foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 20. Januar 2022
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Backwaren & Confiserie
Inhalt:
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Lindt gründet Bildungs- /Forschungs-Center
Über Panettone und Dreikönigskuchen
Report: Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit
Flavour Pairing: Sensorik kontra Marketing
Vegi- und Allergen-frei-Trend
Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Brot ohne Hefe?
Gelingsicherheit ohne Backmittel?
Aktuell

22.1.2016
Druckansicht
Lindt gründet Bildungs- /Forschungs-Center

Die von Lindt & Sprüngli gegründete Stiftung „Lindt Chocolate Competence Foundation“ leistet mit dem neuen Chocolate Competence Center einen wichtigen Beitrag zur langfristigen Sicherung der Kompetenz und Weiterentwicklung am Schokoladestandort Schweiz. Der Schokoladenspezialisthat sein Umsatzziel 2015 erreicht und konnte eine klare Steigerung erzielen. Der Gruppenumsatz von Lindt & Sprüngli betrug vergangenes Jahr 3,65 Milliarden Franken.


Visualisierung des künftigen Chocolate Competence Centers (Bild Christ&Gantenbein)


Das Projekt Chocolate Competence Center fasst Forschung und Entwicklung, sowie die Darstellung und Wissensvermittlung rund um das Thema Schokolade zusammen und stärkt so den Industriestandort Schweiz. Das Bauprojekt auf dem Areal der Lindt & Sprüngli (Schweiz) AG in Kilchberg wird von der 2013 gegründeten „Lindt Chocolate Competence Foundation“ realisiert.

Die gemeinnützige Stiftung hat zum Ziel den Schokoladestandort Schweiz langfristig zu sichern. Im Fokus des Chocolate Competence Centers steht einerseits die branchenspezifische Aus- und Weiterbildung von Fachkräften und die Förderung des Nachwuchses. Da die globale Ausrichtung der Schweizer Schokoladeindustrie eine wachsende Anzahl von Spezialisten verlangt, soll künftig in Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen an neuen Produktions- und Verfahrenstechnologien gearbeitet werden.

Andererseits entsteht eine interaktive Informationsplattform rund um das Thema Schokolade für die breite Öffentlichkeit. Ein eindrückliches Erlebnis-Schokolademuseum mit multimedialen Elementen bringt den Besuchern die Geschichte und die Herstellung von Schokolade näher und bietet spannende Einblicken in die Forschungsanlagen. Das Chocolate Competence Center umfasst auch eine Chocolateria, in der kreative Schokoladeliebhaber selbst Schokolade herstellen können. Für genussvolle Momente vor Ort und süsse Souvenirs finden Besucher auf dem Gelände auch einen neuen Lindt-Shop und eine Cafeteria.

Weltweit Botschafter für Schweizer Schokolade

„Wir sind uns der nationalen und internationalen Bedeutung der Schweizer Schokoladeindustrie bewusst und setzen uns deshalb aktiv für die langfristige Sicherung des Schokoladestandorts Schweiz ein. Als einer der wegweisenden Pioniere der Schweizer Schokoladekultur ist es uns ein Anliegen, den Ruf der Schweizer Schokolade wie auch das Wissen und die Kompetenz in Bezug auf die Schokoladeherstellung auszubauen und in die Welt hinaus zu tragen“, betont Ernst Tanner, Stiftungspräsident.

Aus dem vorgelagerten Architekturwettbewerb ging das Projekt der Architekten Christ & Gantenbein, Basel, als Sieger hervor. Das renommierte Architekturbüro hat grosse nationale und internationale Erfahrung im Bau von Museen und wird das Chocolate Competence Center im Auftrag der Stiftung realisieren. Das entsprechende Baugesuch wurde im Dezember 2015 beim Bauamt der Gemeinde Kilchberg eingereicht.

Die Pläne sehen ein Gebäude mit drei Obergeschossen, zwei Untergeschossen und einer grosszügigen Aussengestaltung vor. Das Design des Chocolate Competence Center steht als prägnantes Gegengewicht zu Fabrikgebäuden der Lindt & Sprüngli (Schweiz) AG von 1899 in einen Dialog zwischen Moderne und Historie. Die Kosten des Bauprojekts belaufen sich auf rund CHF 80 Mio.

Lindt & Sprüngli mit gutem Jahr

Das Jahr 2015 war von grossen Unsicherheiten geprägt. Ein starker Schweizer Franken, hohe Rohstoffpreise für Schokoladehersteller, ein Kurszerfall der Währungen in erdölexportierenden Ländern, weitreichende Reorganisationen bei Grosskunden, Verunsicherungen durch Terrordrohungen sowie Ängste vor Deflation und Arbeitslosigkeit führten weitgehend zu einer schlechten Konsumentenstimmung. Ein heisser Sommer und der späte Wintereinbruch verstärkten diese verhaltene Stimmung. In diesem äusserst anspruchsvollen Marktumfeld gelingt es Lindt & Sprüngli einmal mehr ein Umsatzwachstum zu generieren, welches weit über dem Wachstum des Gesamtschokolademarktes liegt. Als Folge konnten in allen strategisch wichtigen Märkten weitere Marktanteile dazugewonnen werden.

Der Gruppenumsatz betrug CHF 3,65 Mrd., was einem Wachstum in Lokalwährungen von +13,5% entspricht. Der Schweizer Franken legte wie in den Vorjahren gegenüber den Hauptwährungen erneut zu. Der negative Einfluss auf die Konsolidierung des Umsatzes belief sich auf 5,6 Prozentpunkte. Folglich resultierte ein Umsatzzuwachs in Schweizer Franken in Höhe von +7,9%. Das organische Wachstum der Lindt & Sprüngli Gruppe belief sich auf +7,1% und lag damit in der strategischen Zielbandbreite von 6–8 Prozent.

Im Marktsegment Europa wurde ein organisches Wachstum in Lokalwährungen von +5,4% erzielt. Alle Länder leisteten einen wertvollen Beitrag zu dieser guten Entwicklung. Hervorzuheben ist Lindt & Sprüngli U.K, welche ein hervorragendes zweistelliges Wachstum erreichte, sowie das überdurchschnittliche Ergebnis in Deutschland und Frankreich, den beiden grössten Tochtergesellschaften der Gruppe in Europa.

Die Region NAFTA, die auch das neu akquirierte US-Schokoladeunternehmen Russell Stover/Whitman‘s beinhaltet, konnte ihren Umsatz organisch um +7.9% steigern. Die Integration von Russell Stover ist eine anspruchsvolle Aufgabe, verläuft aber überaus erfreulich und nach Plan. Das Berichtsjahr wurde genutzt, um unprofitable und strategisch nicht konforme Promotionen und Aktivitäten zu eliminieren.

Die Tatsache, dass Lindt & Sprüngli mit den Marken LINDT, GHIRARDELLI und RUSSELL STOVER/WHITMAN’S nun die Nummer 3 im grössten Schokolademarkt der Welt und global die klare Nummer 1 im Premium Segment ist, verschafft der Lindt & Sprüngli Gruppe enorme Vorteile bei den Handelspartnern. Lindt & Sprüngli wird auch in Zukunft von der Rolle als Marktführer im Premium-Segment profitieren und aufgrund der hohen Produktqualität, starken Marketingaktivitäten und konstanter Innovation einen wesentlichen Beitrag zur raschen Entwicklung dieses Marktsegments leisten.

Das Segment Rest der Welt zeigt ein organisches Wachstum von +11,4%. Besonders erfreuliche Fortschritte mit einem Wachstum im zweistelligen Bereich erzielten die Tochtergesellschaften in Australien, Japan, Russland und Brasilien.

Einen immer wichtigeren Beitrag zum Umsatz und zum Wachstum der Gruppe leistet die Global Retail Division. Das weltweite Ladennetz konnte im Berichtsjahr um weitere 52 Geschäfte ergänzt werden. Allein in Brasilien wurden im Jahr 2015 16 Lindt Boutiquen an besten Lagen eröffnet. Die Umsätze, die über das eigene Verkaufsnetz generiert werden, machen mittlerweile über 10% des Gesamtumsatzes der Gruppe aus. Global Retail trägt nicht nur massgeblich zum finanziellen Erfolg der Gruppe bei, sondern verstärkt anhaltend das weltweite Image und die Bekanntheit der Lindt & Sprüngli Marken.

Ausblick: Operatives Ergebnis (EBIT)

Für das Berichtsjahr 2015, mit der erstmaligen Konsolidierung von Russell Stover für 12 Monate, wird trotz Belastung der Amortisation von Goodwill und einmaligen Integrationskosten in die Struktur der Lindt & Sprüngli Gruppe, eine Betriebsgewinnmarge auf mindestens dem Vorjahr erwartet.

Über Lindt & Sprüngli: Lindt & Sprüngli ist weltweit führend im Bereich der Premium-Schokolade und schaut auf eine Tradition von 170 Jahren zurück, die in Zürich ihren Anfang nahm. Qualitätsschokoladen von Lindt & Sprüngli werden heute in 12 eigenen Produktionsstandorten in Europa und den USA hergestellt und von 24 Tochtergesellschaften und Niederlassungen sowie über 100 unabhängigen Distributoren rund um den Globus vertrieben. Mit über 12‘000 Mitarbeitenden erzielte die Lindt & Sprüngli Gruppe 2015 einen Umsatz von CHF 3,65 Mrd. (Text und Bild: L+S)




Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)