foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Dienstag, 20. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

8.8.2008

Druckansicht
Hat der Mont Vully-Käse einen illegalen Namen?

Der Name des bestprämierten "Mont Vully"-Käse ist laut dem Freiburger Kantonschemiker eine Täuschung. Der betroffene Käser Ewald Schafer hat Einsprache eingereicht.




Mont Vully-Käser Ewald Schafer an der Siegerehrung der Käse-Gala am 27.10.2006 in Huttwil BE. Sein «Mont Vully Bio» siegte auch in der Kategorie «Bester Halbhartkäse». Nun steht ihm eine amtliche Verfügung entgegen wegen eines «täuschenden Namens».


In seiner Käserei in Cressier FR stellt Ewald Schafer seit 1994 den beliebten Käse «Mont Vully Bio» her. Seit Juli 2008 wird ihm jedoch "Täuschung des Konsumenten" vorgeworfen und Schafer wurde angewiesen den Vertrieb des Käses einzustellen.

Urheber dieses Vorwurfes ist der Kantonschemiker Jean-Marie Pasquier, wie schweizerbauer.ch am 8. August 2008 schreibt. Er bezieht sich dabei auf eine Umfrage mit 24 Personen, von denen 75 Prozent die Produktbezeichnung "Mont Vully" als Täuschung über Herstellung und Verkauf des Käses empfanden. Die Käserei von Schafer liege schliesslich in Cressier FR, also auf der andern Seite des Murtensees.

Schafer hat gegen die Verfügung des Kantonschemikers Einsprache eingereicht. Er findet nämlich, dass die gewählte Produktbezeichnung keinen Schaden anrichte, sondern sogar zur Vermarktung der Milch und der Region Mont Vully beitrage. Zudem würden Käsesorten wie der Greyerzer und der Emmentaler auch nicht ausschliesslich in diesen Regionen produziert.

Der Kantonschemiker gewährte eine aufschiebende Wirkung bis Ende Jahr. Damit gibt sich Schafer nicht zufrieden: Er bereitet eine Beschwerde gegen den Entscheid vor. Diesen muss er an die Landwirtschaftsdirektion des Kanton Freiburg richten.

Schafer ist notabene Gesamtsieger der Swiss Cheese Awards 2006 und sein «Mont Vully Bio» derzeit der offiziell beste Käse der Schweiz. Er verkauft ihn in der ganzen Schweiz und exportiert ihn bis nach Kanada. (Quelle: LID 8. August 2008)

Fast ernst gemeinter Kommentar der foodaktuell-Redaktion

Es lohnt sich, Mont Vully vor Ablauf der aufschiebenden Wirkung laibweise zu kaufen und zu horten. Er gilt zu Recht als Spitzenkäse, denn er hat Charakter und schmeckt hervorragend. Nächstes Jahr wird er vielleicht eine begehrte Rarität und kann als «bester verbotener Käse» teuer verkauft werden. Zu hoffen bleibt noch, dass niemand auf die Idee kommt, Thunfisch zu verbieten, der nicht aus Thun stammt. (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)