foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

3.10.2008

Druckansicht
Ktipp kritisiert Thonkonserven-Qualität

Diese Woche im Ktipp: Nur vier von zwölf Thunfisch-Konserven schneiden im Test sehr gut ab. Die anderen Produkten hatten zu hohen Quecksilbergehalt oder mangelnde Frische.



Diese Woche im Konsummagazin Ktipp: Der K-Tipp wollte wissen, wie stark Dosen-Thunfisch mit Quecksilber belastet ist. Dazu liess er 12 der meistverkauften Produkte von der Berliner Gesellschaft für Lebensmittel-Forschung untersuchen. Zudem wurden sie auf Cadmium, Cadaverin und Zinnverbindungen geprüft (siehe «Das wurde getestet»).

Das Gute vorweg: Zinnverbindungen stellten die Fachleute nur in kleinsten Mengen fest. Alte Schiffsanstriche sind mit diesen Verbindungen durchsetzt. Solche Farben dürfen zwar heute nicht mehr verwendet werden. Dennoch können in Fischen immer wieder Zinnverbindungen nachgewiesen werden. Weniger erfreulich sind die Mengen an gefundenem Methyl-Quecksilber, auch wenn alle Produkte die gesetzlichen Vorgaben der Schweiz erfüllen.

Der K-Tipp hat sich für die Bewertung des Gehalts an Methyl-Quecksilber an den Vorgaben des amerikanischen National Research Council orientiert. Diese sind strenger als die europäischen Bestimmungen. Eine 60 Kilogramm schwere Person sollte demnach pro Woche nicht mehr als 42 Mikrogramm Methyl-Quecksilber aufnehmen.

Ein Produkt ist nahe an diesem Wert. Mehr als eine Dose pro Woche sollte man also nicht essen. Insbesondere dann nicht, wenn noch andere Thunfisch-Gerichte wie zum Beispiel Sushi konsumiert werden. Die Hersteller verweisen in ihren Stellungnahmen zum hohen Quecksilber-gehalt ihres Produkts auf das Schweizer Gesetz.

Cadmium: Gute Noten für alle Produkte

Auch Cadmium kam in allen Fischen vor. Allerdings: Die vom Labor festgestellten Mengen liegen selbst im schlimmsten Fall deutlich unter dem Schweizer Grenzwert für Thunfische. Bezüglich Frische sind nicht alle Konserven über jeden Zweifel erhaben: Das Labor fand erhöhte Cadaverin-Werte.

Cadaverin ist ein Eiweiss-Abbauprodukt. Es bildet sich im toten Thunfisch und zeigt, wie frisch er ist. Ebenso ist es beim Histamin. Doch Cadaverin entsteht früher als Histamin. Ein hoher Histamingehalt würde auf verdorbenen Fisch hinweisen. Das Labor stellte jedoch kaum Histamin fest. Bei zwei Produkten lag der Gehalt an Cadaverin im ungenügenden Bereich. Der Thunfisch war also nicht mehr frisch, als er in die Dose gepackt wurde.

Das wurde getestet

Die Gesellschaft für LebensmittelForschung in Berlin hat die Thunfische auf folgende Kriterien untersucht:

Cadaverin: Anhand von Cadaverin kann die Frische des Fischs vor dem Verpacken in Dosen ermittelt werden. Die Substanz weist auf eine unsorgfältige Lagerung hin.

Cadmium: Das giftige Schwermetall gelangt durch die Industrie in die Natur. Der Mensch nimmt es vorwiegend durch die Nahrung auf. Cadmium kann Nieren und Leber schädigen und zu Krebs führen. Der Schweizer Cadmiumgrenzwert für Thunfisch liegt bei 0,1 mg/kg.

Quecksilber: Beim Essen von Thunfisch nimmt man auch Methyl-Quecksilber auf. Es kann das zentrale Nervensystem schädigen. Besonders gefährlich ist Methyl-Quecksilber für Embryos und Kleinkinder. Hohe Belastungen können Lähmung, Erblinden, Taubheit oder eine verzögerte Entwicklung bewirken. Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung rät schwangeren und stillenden Frauen, nur selten Thunfisch zu essen.

Dibutyl- und Tributylzinn: Diese Zinnverbindungen gelangen vor allem durch Schiffsanstriche ins Meer. Sie schädigen beim Menschen Organe und Immunsystem.

(Text: Auszug aus dem Bericht im Ktipp vom 1. Oktober 2008. Bild: foodaktuell.ch) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)