foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Mittwoch, 28. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

9.2.2009

Druckansicht
Wieder Rekordverkäufe von Schweizer Schokolade

Im Jahr 2008 hat die Schweizer Schokoladeindustrie das im Vorjahr erzielte Rekordergebnis mengen- und wertmässig zum fünften Mal in Folge nochmals steigern können.


Dank steigender Kaufkraft schwelgen die Chinesinnen und Chinesen im Schoggi-Rausch. Innert sechs Jahren ist China gemäss «news.ch» in der Rangliste der wichtigsten Exportländer für Schweizer Schokolade von Rang 100 auf 34 geklettert. Lieferten die Schweizer Schokolade-Hersteller vor sechs Jahren noch magere 2 Tonnen an China aus, so waren es im letzten Jahr bereits 308 Tonnen.

Die 18 Schweizer Schokoladehersteller erzielten im Jahr 2008 sowohl mengen- wie wertmässig erneut ein Rekordergebnis. Im Vorjahresvergleich konnten die Verkäufe nochmals um 2,0 % auf 184'969 Tonnen und der Branchenumsatz um 9,3 % auf 1'818 Mio. Franken gesteigert werden. Die gegenüber der Mengenveränderung überproportionale Umsatzsteigerung ist zum Teil auf massiv teurer gewordene Rohstoffe zurückzuführen. Die Gesamtproduktion wurde zu 60,3 % (Vorjahr: 60,5 %) im Ausland abgesetzt. Die Branche konnte rund 180 neue Stellen schaffen.

Die zunehmend gedämpfte Konsumentenstimmung in der Schweiz hat sich nicht negativ auf die Nachfrage nach Schokoladeprodukten ausgewirkt. Zum Mehrabsatz dürften die kühle Witterung im Frühling und der Sommer, der keine längere Schönwetter- und Hitzeperiode aufwies, beigetragen haben. Daneben ist auch den moderat angestiegenen Tourismusfrequenzen ein positiver Einfluss zu verdanken.

Die Inlandverkäufe der Schweizer Herstellerfirmen beliefen sich auf 73'475 Tonnen, was 2,5 % über dem Vorjahr liegt. Die grössten Zuwachsraten konnten mit massiven Tafeln mit Zusätzen (20,1 %) sowie mit gefüllten Tafeln (9,4 %) erzielt werden. Der wertmässige Inlandumsatz erhöhte sich um 7,8 % auf 894 Mio. Franken. Der Anteil der Importschokoladen am Inlandkonsum machte 30,9 % (Vorjahr 30,5 %) aus. Aus dem Inlandverbrauch an Schokoladewaren von 95'514 Tonnen (inklusiv Importe, ohne Kakao- und Schokoladepulver) kann ein gegenüber dem Vorjahr um 100 g auf 12,4 kg gesteigerter durchschnittlicher Pro-Kopf-Konsum abgeleitet werden.

Die Schweizer Schokoladeindustrie konnte das Volumen ihres Exportgeschäftes im Jahr 2008 trotz konjunkturellem Gegenwind und hohem Frankenkurs weiter ausbauen. Die Verkäufe ins Ausland erreichten 111'494 Tonnen, was einer Zunahme von 1,7 % entspricht. Der wertmässige Umsatz konnte um 10,9 % gesteigert werden. Er beläuft sich nun auf 924 Mio. Franken. Das grösste Wachstum unter den umsatzstarken Fertigprodukten verzeichneten massive Tafeln mit Zusätzen (11,0 %) sowie gefüllte Tafeln (10,2 %). Zulegen konnte die Branche aber auch beim Verkauf von Couverturen (8,1 %).

An der Spitze der gegen 140 Exportmärkte stand erneut Deutschland (14,8 % Exportanteil) vor dem Vereinigten Königreich (13,3 %), Frankreich (9,6 %) und den USA (7,4 %). Die Verkäufe in Länder der Europäischen Union (EU) gingen gegenüber Vorjahr mengenmässig um 7,2 % zurück, wobei der wertmässige Umsatz mit + 0,7 % gehalten werden konnte. Diese Entwicklung ist zur Hauptsache auf einen Nachfrageeinbruch in Deutschland zurückzuführen, wo gegenüber Vorjahr 23,7 % weniger Schokoladen geliefert werden konnten und eine Umsatzeinbusse von 5,7 % hinzunehmen war.

Bemerkenswerte Zuwachsraten wurden mit Lieferungen nach Belgien (32,5 % mengen- und 51,9 % wertmässig) erreicht. Ausserhalb der EU konnte die Branche auf den Philippinen, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Südafrika, in der Türkei, in Ägypten sowie in Indien beeindruckende Mehrverkäufe realisieren.

Im Jahr 2009 wollen die Schweizer Schokoladehersteller auf den Exportmärkten weiter zulegen und ihren Anteil am Inlandmarkt halten. Mit Liebe zum Metier entwickelte Produkte von hoher und konstanter Qualität sind weiterhin die entscheidenden Voraussetzungen dafür.

Eckdaten der Schweizer Schokoladeindustrie

Anzahl Unternehmungen: 18

Anzahl Mitarbeitende: 4'748
- davon Frauen 2'276
- davon Männer 2'472

Verkäufe in Tonnen: 184'969
- davon Inland 73'475
- davon Ausland 111'494

Verkäufe in Mio. Franken: 1'818
- davon Inland 894
- davon Export 924

Wichtigste Exportmärkte (Anteil am Exportumsatz)
Deutschland 14,8 %
Vereinigtes Königreich 13,3 %
Frankreich 9,6 %
USA 7,4 %

Bedeutung Produktkategorien (Anteil an den Verkaufsmengen):
- Tafeln 50,8 %
- Schokoladekonfiserie 20,9 %
- Halbfabrikate (inkl. Pulver) 18,9 %
- Kleinformate 5,3 %
- Übriges (Festartikel usw.) 4,1 %

(Text: Medienmitteilung Chocosuisse) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)