foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

6.4.2009

Druckansicht
Mövenpick setzt Aufwärtstrend fort

Die Mövenpick Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2008 zurück, obwohl in den letzten Monaten das wirtschaftliche Umfeld anspruchsvoller geworden ist.




Der Gesamtumsatz der Mövenpick Gruppe erhöhte sich um 4,0% auf CHF 1 452,0 Millionen. Das Betriebsergebnis verbesserte sich auf CHF 33,0 Millionen.
Bild: Frontcooking im Mövenpick-Marché, eine erfolgreiche Strategie.


Mövenpick steigerte 2008 den Gruppenumsatz um 5,0% auf CHF 892,6 Millionen (Vorjahr CHF 850,3 Millionen). Der Managementumsatz aus Management- und Franchise-Betrieben stieg um 2,5% auf CHF 559,4 Millionen (CHF 545,5 Millionen). Damit erhöhte sich der Gesamtumsatz um 4% auf CHF 1 452,0 Millionen (CHF 1 395,8 Millionen). Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 13,8% auf CHF 33,0 Millionen (CHF 29,0 Millionen). Infolge der höheren Steuerbelastung sank das Gruppenergebnis um 1,9% auf CHF 20,6 Millionen (CHF 21,0 Millionen). Die Gruppe investierte praktisch unverändert CHF 35,2 Millionen (CHF 35,3 Millionen).

Mövenpick Hotels & Resorts konnte im Geschäftsjahr 2008 den Umsatz auf CHF 880,8 Millionen erhöhen (Vorjahr CHF 831,2 Millionen). Mövenpick Hotels & Resorts definiert sich als führende internationale Hotelgruppe im gehobenen Segment mit ausgeprägten Schweizer Wurzeln. 2008 wurden Vision, Werte, strategische Ziele und Kernverhalten für Mitarbeitende neu definiert.

Das Unternehmen hat die Expansion weiter vorangetrieben: Mit Neu-Eröffnungen auf Kreta, in Izmir, El Sokhna, Al Khobar, Ho Chi Minh City und Hanoi sowie mit Management-Vereinbarungen für neue Projekte in Damaskus, Abu Dhabi, Aqaba, Abu Soma, Tripoli und Arusha vergrösserte sich das Portfolio an operativen oder sich in Bau befindenden Hotels auf 95.

Marché International: Auszeichnungen bestätigen erfolgreiche Strategie

Marché International erzielte im Jahr 2008 einen Umsatz von CHF 338,3 Millionen (Vorjahr CHF 335,5 Millionen). Im Berichtsjahr waren die Markteintritte in Ungarn und Kroatien wichtige Meilensteine. Marché International konnte zahlreiche Umbau und Expansionsprojekte verwirklichen und damit die Basis stärken für den weiteren Erfolg. Zu den wichtigen Erfolgsfaktoren gehören die hervorragenden Standorte an stark frequentierten Verkehrslagen.

Das Unternehmen setzt die «Frische- und Qualitäts-Strategie» konsequent weiter um. Zahlreiche Auszeichnungen honorierten auch 2008 diese Arbeit. Speziell erwähnenswert ist der Hamburger Foodservice Preis, die höchste Auszeichnung in der europäischen Gastronomie. Dieser «Branchen-Oscar» ging 2008 an Marché International.

Mövenpick Restaurants: kulinarische Kompetenz gestärkt

Mövenpick Restaurants erzielte einen Umsatz von CHF 109,9 Millionen (Vorjahr CHF 114,5 Millionen). Der Rückgang ist auf die Bereinigung der Betriebsstruktur zurückzuführen. Die Mövenpick-Holding hat sich am Schweizer Gastronomieunternehmen Gamag Management AG beteiligt und im Gegenzug vier Restaurants an die Gamag verkauft. Mövenpick Restaurants baute die kulinarische Kompetenz weiter aus. Die Ausrichtung der einzelnen Betriebe auf die unterschiedlichen regionalen und lokalen Märkte bewährte sich als nachhaltiger Erfolgsträger. Der Unternehmensbereich betont im Angebot die Regionalität und Herkunft der erstklassigen Rohstoffe.

Mövenpick Wein: erfolgreiches Jahr mit exklusiven Jubiläumsweinen

Mövenpick Wein verzeichnete einen Umsatz von CHF 117,0 Millionen (Vorjahr CHF 108,6 Millionen). Im Privatkundengeschäft stiegen die Umsätze sowohl in Deutschland wie in der Schweiz. Mövenpick Wein stellte weiterhin ein grosses Interesse für gehobene Weine fest. Zur Umsatzsteigerung beigetragen haben die anhaltend gute Nachfrage im Privatkundengeschäft, erfolgreiche Aktionen zum Jubiläum «60 Jahre Mövenpick» sowie die Auslieferung des gefragten Bordeaux-Jahrgangs 2005.

Mövenpick Fine Foods: Innovationskraft als Antrieb für profitables Wachstum

Mövenpick Fine Foods konnte im Geschäftsjahr 2008 die bereits gute Marktposition erneut ausbauen. Der Umsatz mit Mövenpick Markenprodukten stieg weiter an. Die Innovationskraft bleibt ein zentraler Erfolgsfaktor von Mövenpick Fine Foods. Zusammen mit seinen Partnern setzt das Unternehmen auf innovative Markenkonzepte und strebt damit eine führende Position als Premium-Anbieter an. Neu lancierte Produktlinien wie «Dream of Yoghurt», neue Gebäckvarianten, «Beefsteak Tatar» sowie gekühlte Fertiggerichte konnten sich im Markt etablieren.

Ausblick

Eine Prognose für das Jahr 2009 ist schwierig: Die Finanzkrise hat weltweit zu einem deutlichen wirtschaftlichen Rückgang geführt, dessen Ausmass und Zeitdauer nicht abschätzbar sind. Die Rezession wird sich auf den Konsum und insbesondere auf die Reisetätigkeit auswirken und damit ebenfalls die Geschäftstätigkeit der Mövenpick Gruppe beeinflussen. Mövenpick ist aber überzeugt, dass das Unternehmen auch für unsichere Zeiten strategisch gut aufgestellt ist.

Mövenpick über sich selbst

Mövenpick ist eine multinationale Unternehmensgruppe mit ausgeprägten Schweizer Wurzeln. Ihre Kernkompetenz liegt im Hospitality-Geschäft mit Gastronomie, Hotellerie und Weinhandel sowie Premium-Food-Produkten. Mövenpick ist als Holdinggesellschaft mit fünf operativ selbstständigen Unternehmensbereichen organisiert: Mövenpick Hotels & Resorts, Marché International, Mövenpick Restaurants, Mövenpick Wein und Mövenpick Fine Foods. Mövenpick ist in Europa, dem Nahen und Mittleren Osten, Afrika und Asien vertreten. Die Mövenpick Gruppe setzte im Geschäftsjahr 2008 zusammen mit Management- und Franchisebetrieben CHF 1 452 Millionen um. Die Gruppe beschäftigte Ende 2008 weltweit über 16 200 Mitarbeitende (auf Vollzeitbasis).

Kennzahlen der Mövenpick Gruppe

(in Mio. CHF) 2008
Gruppenumsatz 892,6
Gesamtumsatz 1 452,0 1
Betriebsergebnis (EBIT) 33,0
Gruppenergebnis 20,6
Personalbestand (auf Vollzeitbasis) 16 246
(Medienmitteilung Mövenpick) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)