foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Dienstag, 27. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

11.5.2009

Druckansicht
Ricola steigert 2008 erneut den Umsatz

Ricola verzeichnet fürs 2008 ein Umsatzplus von 3,9%. Die Firma hat erstmals in ihrer Unternehmensgeschichte einen Kaugummi lanciert und ist mit der Testphase zufrieden.



Ricola in Laufen (Bild) verzeichnet für das Jahr 2008 ein Umsatzplus von 3,9%. Diese Umsatzkennziffer ist währungsbereinigt und damit mit dem Vorjahresergebnis vergleichbar. Da sich jedoch der Schweizer Franken gegenüber den Währungen in den für das Unternehmen wichtigsten Märkten stark verteuerte, beträgt das Umsatzplus in Schweizer Franken 1,2%. Der ausgewiesene Konzernumsatz erreichte im letzten Jahr CHF 305,4 Mio. (Vorjahr CHF 301,8 Mio.).

Das Unternehmen gibt keine Gewinnzahlen bekannt. "Wir bewerten dieses Resultat angesichts des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds in unseren Hauptabsatzmärkten als sehr positiv", kommentiert Adrian Kohler, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Ricola AG, die Jahreszahlen.

Erstmals in ihrer Unternehmensgeschichte hat Ricola 2008 einen Kaugummi lanciert, trotz dem Faktum, dass der Weltmarkt für Kaugummi von ein paar wenigen internationalen Konzernen beherrscht wird. Adrian Kohler: "Wir sind uns bewusst, dass wir mit unseren Kräuterkaugummis lediglich eine Nische besetzen werden, so ist denn die Testphase in der Schweiz sehr zufriedenstellend angelaufen." Ricola-Kaugummis gibt es in den Geschmacksrichtungen "Wilde Minze", "Ricola-Kräuter" und "Zitronenmelisse".

Die im Herbst 2007 lancierte Schweizer Kräuterteepalette (Zitronenmelisse, Ricola-Kräuter und Minzen) ist 2008 um eine weitere Geschmacksrichtung erweitert worden: "Verveine". Bei den Kräutertees handelt es sich um Ricola Schweizer Bergkräuter in ihrer ursprünglichsten Form. Adrian Kohler: "Auch bei den Kräutertees verfolgen wir eine Nischenpolitik." Und er ergänzt: "Es ist uns wichtig, dass die neuen Produkte und Produktsegmente zur Marke Ricola und ihren Werten passen."

Die 2005 eingeweihte neue Produktionsstätte für Ricola-Bonbons in Laufen läuft schon seit geraumer Zeit auf Volllast. Das ermöglichte, dass die alte Produktionsstätte an der Baslerstrasse 2008 vollständig umgebaut werden konnte und nun als Abpackbetrieb dient. Gleichzeitig konnten neue Büroräumlichkeiten geschaffen werden. Der Personalbestand des Unternehmens hat sich im vergangen Jahr von 410 auf 420 (davon 370 in CH) erhöht.

Der langjährige frühere Chef der Ricola Gruppe, Hans-Peter Richterich, zieht sich aus dem Verwaltungsrat der Ricola Holding AG zurück. An der Generalversammlung vom 8. Mai 2009 übergab er damit sämtliche Funktionen an die nächste Generation. Hans-Peter Richterich ist die Nachfolgeregelung frühzeitig und umsichtig angegangen. Schrittweise übergab er zunächst die Geschäftsführung, dann das Verwaltungsratspräsidium der operativen Gesellschaften und kürzlich auch dasjenige der Ricola Holding seinem Sohn Felix.

Für die Geschicke der Ricola AG zeichnen heute Felix Richterich als VR Präsident und sein Bruder Lukas Richterich als Vizepräsident verantwortlich. Den Vorsitz der Geschäftsleitung haben sie vor fünf Jahren Adrian Kohler übertragen. Die Generalversammlung hat Hans-Peter Richterich auf Antrag des Verwaltungsrates zum Ehrenpräsidenten ernannt. Sie würdigt damit den ausserordentlichen und prägenden Beitrag des langjährigen Patrons.

Ricola über sich selbst

Die Ricola AG ist eine der modernsten und innovativsten Bonbon- und Kräutertee-Herstellerinnen der Welt. Sie exportiert ihre Kräuterspezialitäten in mehr als 40 Länder und ist bekannt für ihre Schweizer Qualität. 1930 gegründet, mit Firmenhauptsitz in Laufen sowie Tochterfirmen in Asien und den USA, erzeugt sie mittlerweile gegen 30 Sorten Kräuterbonbons und Teespezialitäten. Das Familienunternehmen gilt in der Schweiz als Pionier in Sachen Kräuteranbau und legt grössten Wert auf ausgewählte Standorte und kontrolliert umweltschonenden Anbau ohne Einsatz von Pestiziden und Herbiziden.

Ricola hat mit über 100 Bauern aus dem Schweizer Berggebiet fixe Abnehmerverträge abgeschlossen.Die Ricola AG bekennt sich zu einer wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltigen Unternehmensführung und ist für rund 420 Mitarbeitende eine verantwortungsbewusste Arbeitgeberin. Die Verbindung der traditionellen Werte eines Familienunternehmens mit dem Qualitätsbewusstsein und der Innovationsfreude der modernen Ricola macht den Erfolg des Schweizer Top-Brands aus. (Mitteilung Ricola) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)