foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Montag, 26. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

29.5.2009

Druckansicht
Plasticbeutel beim Offenverkauf verbieten?

Experten und Detailhandel sind gegen die Verbotsforderungen der CVP: die dünnen Plastikbeutel im Supermarkt zu verbieten schadet der Wirtschaft und hilft der Umwelt nicht.



CVP-Nationalrat Dominique de Buman will dünne Plastikbeutel verbieten zugunsten der Umwelt und für einen nachhaltigeren Umgang mit den Rohstoffen. Aber: alle Alternativen sind schlechter. Dies bestätigt man bei der Migros (Bild): «Den Offenverkauf können wir mit solchen Plastikbeuteln sehr ökologisch organisieren».

Politiker, Wirtschafts- und Detailhandelsvertreter setzen sich für den Verpackungs-Kunststoff ein. Sie machten heute in Bern am Podiumsgespräch "Es geht um mehr als um den Plastiksack" klar: Vor allem bei der Verpackung von Lebensmitteln ist der Verpackungs-Kunststoff nicht nur die hygienischste, sondern aus ökologischen und ökonomischen Gründen auch die erste Wahl.

Der Verpackungs-Kunststoff steht zu Unrecht in der Kritik. Doris Fiala, FDP-Nationalrätin und Präsidentin des Verband Kunststoff Schweiz (VKS), betonte heute vor den Zuhörerinnen und Zuhörern im Hotel Bellevue in Bern: "Der Kunststoff prägt unser ganzes Leben. Er wird sauber und umweltfreundlich produziert. Er ist nicht weg zu denken und durch nichts zu ersetzen."

Schweizer Produzenten von Kunststoffbeuteln und -tragtaschen wehren sich gegen einen parlamentarischen Vorstoss von CVP-Nationalrat Dominique de Buman, welcher dünne Plastikbeutel verbieten will. Gemeinsam mit Politikern aus dem grünen, dem SP- und dem CVP-Lager fordert de Buman "diesen kleinen Schritt zugunsten der Umwelt und für einen nachhaltigeren Umgang mit den Rohstoffen".

Die Podiumsteilnehmer lehnen dieses unliberale Produktions- und Konsumverbot ab. Dr. Hans-Peter Fahrni, Leiter Abteilung Abfall und Rohstoffe, Bundesamt für Umwelt (BAFU), erklärte: "Es gibt keinen Grund für eine so strikte Massnahme." Und Dr. Ernesto Engel, Direktor des Verbands Kunststoff Schweiz ergänzte: "Alle Alternativen zu diesen Kunststoff-Verpackungen sind schlechter - zumal die Wiederverwertung des Kunststoffs in der Schweiz mustergültig organisiert ist." Parlamentarierinnen und Parlamentarier erfuhren unter anderem, die in Frage gestellten dünnen Plastikbeutel seien die beste Verpackung von Früchten und Gemüsen und der entsprechende Kunststoff halte Lebensmittel besonders lange frisch.

Verwerten anstatt entsorgen

Zwar nimmt der Vorstoss gegen "nicht wieder verwendbare und nicht rezyklierbare Plastiksäcke" vor allem jene Taschen ins Visier, welche in den Läden zum Abfüllen von Gemüse und Früchten, aber auch an der Kasse zur Verfügung gestellt werden. Es wäre jedoch unverhältnismässig, Massnahmen gegen die Gratisabgabe oder sogar ein Konsumverbot von Plastikbeuteln zu erlassen - zumal es in der Schweiz kein Littering-Problem gibt, welches durch herumfliegende Plastiksäcke verschärft würde. Verpackungs-Kunststoff kann zudem gut in neue Kunststoffartikel umgewandelt werden. Wird er in der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) entsorgt, wird Energie in Wärme umgewandelt.

Ressourcenschonende Produktion

Dr. Rolf Hartl, Direktor der Erdölvereinigung erklärte: "Der Stoff aus dem diese Plastikbeutel sind - das aus Erdöl gewonnene Polyethylen - findet sich ja auch in künstlichen Hüftgelenken oder in Benzinkanistern." Es mache also keinen Sinn, politisch gegen den wertvollen Stoff zu schiessen, folgerte Hartl. Für die paar hundert Gramm Plastiksäcke, die ein Schweizer pro Jahr verbraucht, müssen im Vergleich zum täglichen Verbrauch von Heizöl und Benzin lediglich 6% Erdöl verwendet werden.

Die eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) zeigte 2008 den relativ geringen Energieaufwand bei der Produktion von Plastiktaschen im Gegensatz zu Stoff- oder Papier-Tragtaschen in einer Studie auf.

Wie wichtig die Plastiktragtaschen und der Verpackungs-Kunststoff für den Detailhandel sind, legte Christine Luther, Projektleiterin Ökologie, Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) dar: "Den Offenverkauf können wir mit solchen Plastikbeuteln sehr ökologisch organisieren." Es gebe für die Migros derzeit keine Alternative, betonte Luther. "Diese Plastikbeutel sind das Beste. Wir arbeiten ständig an der Verbesserung unserer Recycling-Systeme."

Kunststoff spart zudem Platz, Energie und Transportkosten: Bei Kunststoff-Verpackungen beträgt der Anteil an Verpackung bei einem vollbeladenen Lastwagen nicht einmal 4 Prozent. Eine Alternative wie zum Beispiel Glas erhöht das Volumen, das Gewicht und den Preis des Lebensmitteltransportes massiv. KVS-Präsidentin Doris Fiala schloss: "Weit über 30'000 Arbeitnehmende sind in dieser Branche tätig". Es gehe dort einen Umsatz von 13 Milliarden Schweizer Franken. (Mitteilung Kunststoff Verband Schweiz KVS) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)