foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

4.6.2009

Druckansicht
Max-Havelaar-Produkte boomen

Max Havelaar zählt zu den bekanntesten Markennamen der Schweiz. Der Konsum von Fairtrade-zertifizierten Produkten in der Schweiz stieg 2008 um 3,1% auf 267,6 Mio. CHF.



Ein Jahr nach der Umstellung auf das neue, internationale Fairtrade-Logo zieht die Max Havelaar-Stiftung eine positive Bilanz. In der ersten international durchgeführten Marktforschungsstudie von Globescan zu Fairtrade erzielte das neue Logo, nur 9 Monate nach der Umstellung, eine Bekanntheit von 80% und eine Vertrauensrate von 83%. Auch die übrigen Werte liegen über dem Durchschnitt der 15 Länder, in denen die Studie durchgeführt wurde.

Der jüngst publizierte Brand Asset Valuator von Young & Rubicam bestätigt diese Resultate: Max Havelaar gehört zu den 100 wichtigsten Mar-ken und zu den grössten Aufsteigern der letzten 10 Jahre – noch vor 20 Minuten oder Betty Bossi. Dazu Martin Rohner, Geschäftsleiter: „Das Max Havelaar-Label bietet gerade Schweizer Unterneh-men ein riesiges Differenzierungspotenzial. Die Leute erwarten von Schweizer Firmen, neben der Produktqualität, ein faires Verhalten und soziales Engagement. All dies kann das Fairtrade-Label bieten.“

Leichtes Wachstum in Gastronomie und Detailhandel

Der Umsatz mit Max Havelaar-zertifizierten Gütern bei den über 160 Schweizer Handelspartnern stieg 2008 um 3,1% auf 267,6 Mio. CHF. Insbesondere Blumen und Fruchtsäfte konnten wachsen. Der Hauptumsatzträger Bananen konnte das hohe Niveau halten. Der Marktanteil von über 50% ist einmalig auf der Welt. Besonders erfreulich entwickelte sich der Gastronomiekanal. Viele Lieferkanäle haben ihr Fairtrade-Sortiment ausgebaut, so dass heute für jede Art von Ausserhaus-Konsum Fairtrade-Produkte zur Verfügung stehen.

Weltweit wurden 2008 zertifizierte Fairtrade-Produkte im Wert von 2,89 Mia Euro verkauft, was einer Zunahme von 21% entspricht. Den grössten Fairtrade-Umsatz erzielte Grossbritannien mit 880 Mio. Euro, gefolgt von den USA, Frankreich und Deutsch-land. Die Schweiz bleibt das Land mit dem höchsten Fairtrade-Pro-Kopf-Konsum. Über 700 Artikel tragen heute das Max Havelaar-Label.

Höhere Mehreinnahmen für Bauern in Krisenzeiten

Produzenten, die Max Havelaar-zertifizierte Waren in die Schweiz verkauften, erzielten damit 2008 Direkteinnahmen von 61 Mio. CHF. Dieser Betrag ist rund 14% höher als er im konventionellen Han-del gewesen wäre. Das Prämienvolumen von CHF 5.7 Mio. wurde von den Produzentinnen und Pro-duzenten in Projekte wie Ausbildung, medizinische Versorgung und Verbesserung der Infrastruktur investiert. Ein jüngst publizierte Studie der Fairtrade Foundation (UK) zeigt auf, dass sich die Situation der Kleinbauern im globalen Süden 2008 massiv verschlechtert hat.

Hohe Lebensmittelpreise verschärften die an sich schon prekäre Versorgungssituation. Hinzu kommen jetzt die Auswirkungen der Rezession. Dazu Joseph Mbusa, Vanillebauer aus Uganda: „Die Versorgungssituation ist sehr hart. Abgesehen von Umweltkatastrophen haben wir noch nie so schlimme Zeiten erlebt. Ich glaube nicht, dass sie so schnell vorüber gehen.“ Gerade in der Krise ist Fairtrade mit seinen Instrumenten wie Mindestpreise, Prämie und Vorfinanzierungen sowie den langjährigen Handelsbeziehungen wich-tiger denn je. Dazu Martin Rohner, Geschäftsleiter: „Gerade jetzt wäre ein noch grösseres Engage-ment von Handelsunternehmen und Konsumenten besonders wünschenswert.“

Neuer Auftritt für Label STEP

Das Teppichlabel STEP, das seit zwei Jahren zur Max Havelaar-Stiftung gehört, verzeichnete ein durchzogenes Geschäftsjahr. Während die Umsätze in den Märkten Schweiz und Frankreich zurück-gingen, konnte in Deutschland und Österreich, trotz der schlechten Wirtschaftslage, ein Wachstum erzielt werden. Zudem gelang es Label STEP 2008, in Griechenland Fuss zu fassen. Mit einem neu-en modernen Auftritt will Label STEP den veränderten Bedürfnissen der Branche besser gerecht werden und den fairen Teppichhandel noch breiter abstützen.

Max Havelaar über sich selbst

Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) wurde 1992 von den sechs Hilfswerken Brot für alle, Caritas, Fastenopfer, HEKS, Helvetas und Swissaid gegründet. Die Max Havelaar-Stiftung fördert als Label-organisation den Konsum von zertifizierten Fairtrade-Produkten, betreibt aber selbst keinen Handel. Sie vergibt in der Schweiz das Max Havelaar-Gütesiegel an Produkte, die fair gehandelt sowie nach strengen sozialen und ökologischen Kriterien produziert wurden. Über 700 Artikel tragen heute das Max Havelaar-Label. (Mitteilung Max Havelaar) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)