foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Sonntag, 16. Mai 2021
Fleisch & Delikatessen
Backwaren & Confiserie
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

8.6.2009

Druckansicht
Erfreuliches Exportjahr 2008 für Käse

Trotz weltwirtschaftlicher Krisenstimmung und Turbulenzen im internationalen Milchmarkt kann die Switzerland Cheese Marketing AG auf ein erfreuliches Exportjahr 2008 zurückblicken.




Nicht gerade von Girenbad nach Afrika aber immerhin vom Greyerzerland nach Deutschland hat der Schweizer Käseexport grossen Erfolg.


Der Käseexport ist ein wichtiger Pfeiler und das Aushängeschild für die Schweizer Milchwirtschaft. Daher nahm die Generalversammlung der Switzerland Cheese Marketing AG (SCM) den 2008 gestiegenen Absatz von Schweizer Käse im In- und Ausland erfreut zur Kenntnis. Damit auch in Zukunft erfreuliche Zahlen vom Käseexport berichtet werden können, ist eine stetige Marketing-Kommunikation wichtig. Diese wird durch die SCM in Koordination mit den Sortenorganisationen, dem Käsehandel und den Schweizer Milchproduzenten durchgeführt.

Höhere Verkäufe im In- und Ausland

Der Export von Käse, Schmelzkäse und Fondue nahm 2008 um 1888 Tonnen auf 61'191 Tonnen zu. Besonders Le Gruyère AOC (+887 Tonnen) und Tête de Moine AOC (+103 Tonnen) zählten zu den Gewinnern. Doch nicht nur der Käseexport konnte gesteigert werden, auch die Importe verzeichneten eine Steigerung um 10%. Ein systematisches Vorgehen um der ausländischen Konkurrenz Einhalt zu gebieten ist unumgänglich für die Zukunft der schweizerischen Milchwirtschaft, besonders seit der Käsemarkt mit der EU vollständig liberalisiert ist.

Die Verkäufe im Inland erreichten bei den Privathaushalten 2008 einen Höchststand von 89 800 Tonnen, was einem Wachstum des Käsekonsums von 2600 Tonnen oder 3% entspricht. Der Pro-Kopf-Konsum der Bevölkerung liegt mittlerweile bei 21,2 kg.

2009 – Harzende Exporte

Das neue Exportjahr 2009 hat bereits zu Beginn des Jahres einige Hürden geboten. Die vollen Käselager und die damit verbundenen Produktionseinschränkungen verstärkten diese Ungewissheiten noch weiter. So waren auch die Zahlen zu Beginn dieses Jahres nicht sehr erfreulich. Von Januar bis April 2009 sank der Käseexport im Vorjahresvergleich stark (-757 Tonnen), vor allem ausserhalb der EU.

Jedoch ist ein Lichtstreifen am Horizont sichtbar. Denn betrachtet man die Monate März und April gesondert, zeigt sich eine Stabilisierung respektive eine Verbesserung. Dies ist ein Signal, dass es wieder aufwärts geht mit dem Export und für uns ein Zeichen, dass wir uns mit unverminderter Kraft in unseren Hauptmärkten für den guten Ruf von Schweizer Käse einsetzen.

Generalversammlung der SCM

Neben den politischen und wirtschaftlichen Themen musste sich der gesamte Verwaltungsrat zur Wahl stellen und zwei vakante Verwaltungsratssitze wurden neu besetzt. Zum einen durch Guido Kälin, Leiter Marketing Käse der EMMI AG sowie Herrn Jaques Gygax, neuer Geschäftsführer der FROMARTE.

Die Sortenorganisation Appenzeller hat den Antrag gestellt, wieder Mitglied im Verwaltungsrat der SCM zu werden. Im Jahr 2009 gab es jedoch keine Demission von Sortenseite. Aus diesem Grund wurde entschieden mit diesem Anliegen noch ein Jahr zu warten. Bis dahin hat es allenfalls eine Demission, oder der Verwaltungsrat wird um 2 Sitze erhöht. Dies weil die SCM die politischen Aufgaben der Käseorganisation Schweiz (KOS) übernommen hat und eine breitere Abstützung im VR daher sinnvoll ist.

GV-Beschlüsse der SCM Aktionäre

Guy Emmenegger (Präsident), der sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung gestellt hat, wurde als Verwaltungsratspräsident bestätigt. Anton Schmutz, langjähriges Verwaltungsratsmitglied verlässt die Fromarte und übergibt deshalb sein Verwaltungsratsmandat seinem Nachfolger Herrn Jaques Gygax, der einstimmig zum Verwaltungsrat der SCM gewählt wurden. Für den zurückgetretenen Verwaltungsrat Dominik Büchel, der die Emmi Gruppe auf anfangs Jahr verlassen hat, wurde Guido Kälin als Nachfolger bestimmt. (Mitteilung SCM) (gb)


__________________________________________



Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)