foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 29. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

13.8.2009

Druckansicht
Bell im ersten Halbjahr 2009 auf Kurs

Die Bell-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2009 den Nettoerlös um rund 40% auf 1,245 Mrd. CHF gesteigert, dies dank den letztjährigen Akquisitionen.




Bell wächst und dies vor allem im Ausland. Bild: Schwarzwald-Rohschinken von Abraham, einer deutschen Bell-Tochter.


Die Bell Gruppe hat ihre Position im ersten Halbjahr 2009 behaupten können. Die Absatzentwicklung fiel über die gesamte Gruppe erfreulich aus. Der Nettoerlös aus Lieferungen und Leistungen erreichte mit 1,245 Mrd. CHF einen neuen Höchstwert. Das Umsatzwachstum von rund 40 Prozent (355 Mio. CHF) ist auf die letztjährigen Akquisitionen im Ausland zurückzuführen. Das operative Ergebnis auf Stufe EBITDA erhöhte sich um 24 Mio. CHF auf 83 Mio. CHF (+40,7 %).

Das Unternehmensergebnis liegt vor allem aufgrund der akquisitionsbedingten Goodwill-Abschreibungen von rund 8 Mio. CHF mit 21,8 Mio. CHF um 1,4 Mio. CHF unter dem Vorjahreswert (-5,9 %). Die angekündigte Refinanzierung der Bilanzverbindlichkeiten der Bell Gruppe konnte wie vorgesehen im April dieses Jahres abgeschlossen werden.

Bell Schweiz weiter gewachsen

Sämtliche Geschäftsbereiche von Bell Schweiz verzeichneten im ersten Halbjahr eine deutliche Absatzsteigerung. Insbesondere die ersten Monate entwickelten sich sehr positiv, während gegen Ende des Semesters eher eine Abflachung eintrat. Das Absatzvolumen wuchs um 1,7 Mio. kg auf 60,3 Mio. kg (+2,9%). Die Verkaufspreise lagen im Durchschnitt rund 3 Prozent unter Vorjahr. Der Nettoerlös blieb mit insgesamt 867 Mio. CHF knapp auf Vorjahreshöhe, wobei im Vorjahr noch Sonderumsätze aus der Euro 08 enthalten waren.

Die Fleischgewinnung bei den Schlachttieren erhöhte sich um über 8 Prozent auf 47’487 Tonnen. Vor allem bei den Kühen und bei den Schweinen nahmen die Schlachtungen zu. Aufgrund der restriktiven Importfreigaben des Bundesamtes für Landwirtschaft gingen die Importe deutlich zurück. Die Rohmaterialpreise bewegten sich im Durchschnitt unter den Vorjahreswerten.

Der Geschäftsbereich Frischfleisch konnte beim Absatzvolumen erneut zulegen (+1'500 t). Der Umsatz blieb aufgrund der Minusteuerung mit 399,2 Mio. CHF auf Vorjahreshöhe. Die Charcuterie verzeichnete ein Umsatzplus von 3,3 Prozent auf 184,5 Mio. CHF. Beide Bereiche konnten mit gelungenen Verkaufsaktivitäten erfolgreich in die Grillsaison starten.

Der Geschäftsbereich Geflügel konnte die Absätze überdurchschnittlich steigern. Speziell Schweizer Geflügel entwickelte sich sehr positiv. Insgesamt wuchs der Nettoerlös um 3,8 Prozent auf 178,4 Mio. CHF. Die Geschäftseinheiten Seafood (45,7 Mio. CHF; +12,8 %) und Convenience (35,6 Mio. CHF; +5,2 %) wuchsen im 1. Halbjahr ebenfalls überdurchschnittlich.

Bell International – Integration auf Kurs

Die Integration der 2008 übernommenen Unternehmen in Deutschland und Frankreich kommt planmässig voran. Der Schinkenspezialist Abraham wurde ab 01. Januar 2009 in die Rechnung konsolidiert. Der Nettoerlös aus Lieferungen und Leistungen von Bell International erreichte im ersten Halbjahr 377,6 Mio. CHF. Da die Unternehmen Polette, ZIMBO und Abraham erst im Verlauf des zweiten Halbjahres 2008 zur Bell Gruppe gestossen sind, entfällt der Vorjahresvergleich.

ZIMBO geht den eingeschlagenen Weg konsequent weiter und befindet sich operativ auf Kurs. Der Umsatz betrug 199,6 Mio. CHF, wovon rund ein Drittel ausserhalb Deutschlands erwirtschaftet wurde. Das schwierige Konsumumfeld verschärft die Wettbewerbssituation spürbar. Die Logistik wurde nach Anlaufschwierigkeiten mit einem neuen Zentrallager optimiert.

Das Wachstum in Osteuropa ist beeinträchtigt durch die wirtschaftsbedingte Nachfrageschwäche und die unerfreulichen Währungsentwicklungen, welche nicht unmittelbar auf die Verkaufspreise überwälzt werden konnten. Dies führte zu einem negativen Ergebniseffekt im ersten Halbjahr. Um zukünftige Währungsrisiken abzufedern sowie um Produktionskapazitäten in Polen aufzubauen, wurde per 01. Mai 2009 der Produktionsbetrieb Stastnik Polska Sp. z o.o. in Niepolomice bei Krakau übernommen.

Rund 80 Mitarbeiter stellen in diesem Werk vor allem polnische Spezialitäten her. Beim Rohschinkenspezialisten Abraham war zum Jahresbeginn das Ergebnis aufgrund der langen Produktions- und Reifezeiten durch hohe Rohstoffkosten aus 2008 geprägt. Angesichts des schwierigen Konsumumfelds ist der Absatz hochpreisiger Produkte verhalten. Die Situation hat sich seit März leicht entspannt. Der erstmals konsolidierte Umsatz betrug im ersten Halbjahr 118,6 Mio. CHF.

In Frankreich hat sich die Groupe Polette gut behauptet. Der Nettoerlös lag bei 40,6 Mio. CHF. Doch auch in Frankreich drückt der wirtschaftliche Abschwung auf die Konsumstimmung. Die Rohmaterialpreise haben sich auf einem hohen Niveau etwas beruhigt. Trotz verlangsamtem Wachstum bewegt sich die Auslastung der fünf Polette-Betriebe auf dem Höchststand.

Um weiteres Wachstum zu ermöglichen, wurde per 08. Juli 2009 die Salaison St-André in Saint-André-sur-Vieux-Jonc bei Bourg-en-Bresse mit 100 Mitarbeitern übernommen. Dadurch kann die Produktionskapazität für die Polette-Sortimente rasch erhöht werden. Das elsässische Unternehmen Maurer Frères SA steuerte 18,8 Mio. CHF zum Gesamtumsatz Bell International bei.

Ausblick

Für das zweite Semester geht Bell in der Schweiz von einem geringeren Absatzwachstum aus. Bell rechnet damit, dass die andauernde Wirtschaftskrise sich auch auf die Nahrungsmittelumsätze auswirken wird. Zudem war in den ersten Monaten des Vorjahres die Belieferung der vom Hauptkunden übernommenen Grossverkaufsstellen noch nicht enthalten. Bei Bell International wird von einer Fortsetzung des Trends des ersten Halbjahres ausgegangen. Ohne unerwartete Veränderungen im Konsumumfeld rechnet Bell gegenüber Vorjahr mit einem leicht tieferen Jahresergebnis nach Goodwill-Abschreibung.

Kennzahlen Bell Gruppe – 1. Halbjahr

Nettoerlös aus Lieferungen und Leistungen in 1'000 CHF 1'244’503
- Schweiz 866’739
- Europa 377’764
Halbjahresgewinn in 1'000 CHF 21’760
Cashflow in 1'000 CHF 65’050
Investitionen in Sachanlagen in 1'000 CHF 30’970
Eigenkapital in 1'000 CHF 570’123
in % vom Gesamtvermögen 45.0 %
Halbjahresgewinn je Aktie in CHF 55
Ø Personalbestand 6’272
auf Vollzeitbeschäftigte umgerechnet
- Schweiz 3’310
- Europa 2’962


Über Bell

Bell ist der grösste Schweizer Fleischverarbeiter. Das Angebot umfasst Fleisch, Geflügel, Charcuterie, Seafood und Convenience-Produkte. Zu den Kunden zählen der Detail- und Grosshandel, die Gastronomie sowie die Lebensmittelindustrie. In Europa gehören die französische Groupe Polette sowie die deutschen Unternehmen ZIMBO und Abraham zur Bell Gruppe. Über 6'000 Mitarbeiter erwirtschafteten 2008 einen konsolidierten Umsatz von 1,94 Mrd. CHF. Bell ist an der Schweizer Börse kotiert. (Mitteilung Bell) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)