foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

26.1.2012

Druckansicht
Erforscht: Ernährungsverhalten und Produktvorliebe

Gesunde Ernährung ist weltweit ein Thema, aber Nährwertinformationen werden gemäss einem Nielsen-Bericht nicht immer verstanden. Welche Functional Food sind am erfolgreichsten?


Nielsen, 26. Januar 2012 - Eine neue weltweite Studie rund um das Thema „Körpergewicht, Gesunde Ernährung sowie Nährwertkennzeichnung“ wurde heute von Nielsen veröffentlicht, einem führenden internationalen Anbieter von Insights zum Konsum- und Medienverhalten von Verbrauchern.

Der Studie zufolge gibt mehr als die Hälfte der Befragten an, Nährwertinformationen auf Lebensmittelverpackungen nicht oder zumindest nicht vollständig zu verstehen.

„Gesunde Ernährung ist bei den Konsumenten in der ganzen Welt ein Thema, und damit bieten sich hervorragende Chancen für Hersteller von Consumer Packaged Goods“, kommentierte Petra Kacnik, Director Consumer Research für Nielsen DACH. „Leicht verständliche Nährwertinformationen können ein Teil des Marketings sein und damit aktuellen Konsumentenbedürfnissen entgegenkommen“. Für die Studie befragte Nielsen im Rahmen der Nielsen Global Survey mehr als 25‘000 Internetnutzer in 56 Ländern – 500 davon in der Schweiz.

Zwar geben 44 Prozent der befragten Konsumenten in der Schweiz an, Nährwertinformationen auf Lebensmittelverpackungen grösstenteils zu verstehen. Raum für Verbesserungen bietet sich dennoch, denn 56 Prozent der Befragten in der Schweiz verstehen diese Informationen nur teilweise oder auch gar nicht. Die Italiener sind sich hier sicherer (41%), die Franzosen haben noch mehr Probleme beim Verständnis (69%).

Nährwertinformationen überwiegend glaubwürdig

Die Glaubwürdigkeit dieser Informationen in den Augen der Konsumenten fällt unterschiedlich aus. Mehr als 90 Prozent der Befragten in der Schweiz halten Informationen zum Kaloriengehalt immer bzw. manchmal für glaubwürdig – nur acht Prozent vertrauen diesen Angaben nie. Ähnlich sieht es bei Informationen zum Fettgehalt oder zur Herkunft des Lebensmittels aus.

Etwas weniger Vertrauen haben die Konsumenten dagegen bei Aussagen wie „naturbelassen“, wobei auch hier mehr als 80 Prozent der Befragten in der Schweiz dieser Angabe immer oder zumindest manchmal vertrauen. 59 Prozent trauen der Angabe „Förderung der Herzgesundheit“. “Je enger die Nährwertinformationen mit der konkreten Rezeptur des Lebensmittels verknüpft sind, desto glaubwürdiger scheinen sie in den Augen des Konsumenten“, kommentiert Kacnik. „Vertrauen in weitergehende Claims muss unter anderem durch gute Kommunikation langfristig aufgebaut werden“.

Wenn Lebensmittel mit gesundheitlichen Vorteilen beworben werden, greifen die Konsumenten in der Schweiz nach eigenen Angaben besonders häufig zu mit Jod angereichertem Kochsalz sowie ballaststoffreichen Vollkornprodukten. Ähnlich sieht es in Europa aus.


Der Studie zufolge hält sich die Hälfte der Befragten weltweit für mehr oder weniger übergewichtig, in der Schweiz sind es rund 55 Prozent. Als wichtigste Massnahme im Kampf gegen überschüssige Pfunde gilt den Befragten in der Schweiz die Umstellung der Ernährung (80% Zustimmung), gefolgt von körperlicher Bewegung (57%). Diätpillen oder ähnliches sowie verschriebene Medikamente spielen nur eine untergeordnete Rolle. Dieses Bild zeigt sich im Prinzip auch im europäischen Vergleich, wenngleich der Anteil der körperlichen Bewegung hier höher ist als zum Beispiel in den Ländern der DACH-Region.

Wenn die Ernährung umgestellt wird, liegt der Hauptfokus der Konsumenten in der Schweiz auf der Reduktion von Schokolade und Zucker (64%) sowie Fett (61%). An dritter Stelle folgt der Verzehr von mehr natürlichen, frischen Lebensmitteln (45%). Die berühmte „FdH“-Diät steht auf Platz vier: Wie im europäischen Vergleich setzen 42 Prozent der Konsumenten in der Schweiz darauf, die Portionsgrössen einfach zu reduzieren (siehe Abb. 4). In Deutschland (24%) und Österreich (28%) ist diese Methode deutlich weniger beliebt.

Der englischsprachige Report zur Studie mit dem Titel „Battle of the Bulge & Nutrition Labels - Healthy Eating Trends Around the World“ kann kostenlos per E-Mail bei marie-luise.sebralla@nielsen.com angefordert werden.

Über die Nielsen Global Survey

Die Nielsen Global Survey wurde im März/April sowie August/September 2011 durchgeführt. Dabei wurden mehr als 25.000 Verbraucher in 56 Ländern in Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerika, dem Mittleren Osten, Afrika und Nordamerika befragt. Die Stichprobe ist nach Alter und Geschlecht für jedes Land basierend auf den jeweiligen Internetnutzern quotiert und gewichtet. Sie repräsentiert damit die Internetnutzer des Landes und hat eine maximale Abweichung von ±0.6%.

Diese Nielsen Onlineumfrage basiert ausschliesslich auf dem Verhalten von Befragten mit Internetzugang. Die Internetverbreitung variiert je nach Land. Damit ein Land in die Umfrage aufgenommen wird, setzt Nielsen voraus, dass mindestens 60 Prozent der Bevölkerung oder 10 Millionen Menschen in einem Land Internetzugang haben. Die Nielsen Global Survey, die auch die weltweite Umfrage zum Verbrauchervertrauen beinhaltet, wird seit 2005 regelmässig durchgeführt.

Nielsen Holdings N.V. (NYSE: NLSN) ist ein globales Informations- und Medienunternehmen mit führenden Marktpositionen in den Bereichen Marketing- und Verbraucherinformationen, Erhebung von Mediadaten in TV, Online, Mobile und anderen Medien, Fachmessen sowie weiteren verwandten Bereichen. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern präsent mit Hauptsitzen in New York, USA und Diemen, Niederlande. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nielsen.com. (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)