foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

8.2.2012

Druckansicht
Trotz Krise stabile Käseexporte im 2011

Die Schweiz exportierte letztes Jahr 1.4% mehr Käse als im 2010, vor allem mehr Spezialitäten. Diese profitierten von der Türöffnerfunktion der bekannten Sortenkäse.



Der Export von Spezialitäten war im 2011 erfolgreich. Die bekannten Sorten wie Appenzeller, Le Gruyère AOC oder Emmentaler AOC verloren Terrain. Bild: Auftritt der Schweizer Käsebranche an der Anugamesse in Köln im Oktober 2011.


Die heute von Switzerland Cheese Marketing AG (SCM) und TSM Treuhand GmbH (TSM), Bern veröffentlichten Zahlen für 2011, sind mit 64'528 Tonnen exportiertem Käse, Schmelzkäse und Fertigfondue besser als erwartet. Waren die im August veröffentlichten Halbjahresexporte 2011 im Vergleich zum Vorjahr mit -2.3% negativ, verbesserte sich die Exportsituation bis Ende Jahr auf +920 Tonnen (+1.4%).

Insbesondere die Käse der Kategorie übrige Halbhartkäse, die viele kleinere Spezialitäten enthält, verzeichnete einen beachtlichen Exportzuwachs von +3’032 Tonnen (+72.1%). Die bekannten Sorten wie Appenzeller® (-69t, -1.2%), Le Gruyère AOC (-267t, -2.2%) oder Emmentaler AOC (-1’814t, -9.4%) mussten 2011 Verluste hinnehmen.

Die Zahlen belegen, dass die kleineren Käsespezialitäten von der Kommunikation der SCM und der Türöffnerfunktion der Sorten profitieren, da in der Auslobung der Käse insbesondere die Schweizer Qualitätsmerkmale hervorgehoben werden. Dennoch bleiben die grossen Sorten unsere Hauptabsatzträger. Daher wird der Schwerpunkt der Marketingkommunikation auch in Zukunft auf diesen Marken liegen, machen sie doch mehr als die Hälfte der Schweizer Käseexporte aus. So ist jedes 4. Kilo exportierter Käse ein Emmentaler AOC, jedes 5. ein Le Gruyère AOC und jedes 11. ein Appenzeller.

Mit rund 40% der Käseexporte ist Deutschland für die Schweizer Käse das wichtigste Exportland. Generell waren die Exporte im vergangenen Jahr in unser nördliches Nachbarland mit +3’955 Tonnen (+17.8%) sehr gut. In Italien konnte der Negativtrend des ersten Halbjahres gebremst werden: von -22% per Ende August auf -14.2% (-2’031t) bis Ende Dezember.

Die Erholung der Exportzahlen kann teilweise auf verstärkte Verkaufsförderungsmassnahmen insbesondere im 2. Halbjahr 2011 zurückgeführt werden. Diese verstärkte Schlagkraft wurde durch ein Zusatzbudget des Bundes ermöglicht.

Die Exportzahlen in die EU zeigen sich generell positiv: Frankreich +2.6% (+163t), Benelux -6.4% (-250t), Spanien -3.8% (-15t) und Grossbritannien +18.0% (+171t). In Übersee nahmen die Exporte mit -8.5 % (1’015t) leicht ab. Spezialitäten sind die grossen Gewinner Zum Exportschlager entwickelte sich 2011 die Kategorie übrige Halbhartkäse mit einer Zunahme von 72.1% (+3’032t). Diese Zunahme ging teilweise auf Kosten der bewährten Sorten.

Emmentaler AOC konnte seine Exportverluste abfedern. So betrug der Verlust im ersten Halbjahr 2011 -17.2% und konnte bis zum Jahresende auf einen Verlust von -9.4% verbessert werden. Exportrückgänge verzeichneten auch der Switzerland Swiss (-93 t, -6.3%) und die Kategorien Schmelzkäse (-606t, -20.9%), Fertigfondue (-718t, -13.1%) und übrige Weichkäse (-267t, -15.7%). Positiv waren die Exporte bei Raclette (+104t, +7.8%), Vacherin Fribourgeois AOC (+10t, +3.3%), Tête de Moine AOC (+4t, +0.3%). Die Exporte von Sbrinz AOC (-2t, -0.8%) stagnierten hingegen im 2011. Die Frischkäse, Mozzarella und Quark sind weiterhin auf Erfolgskurs.

So konnte die ausgeführte Menge wieder stark gesteigert werden (+1'371t, +29.8%). Importe legten zu Aufgrund des liberalisierten Käsemarktes legten neben den Exporten die Importe 2011 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2’002 Tonnen (+4.3%) zu; sie erreichten 48’892 Tonnen. Ausser bei den Hartkäsen (-122t, -4.1%), nahmen die Importe in allen Kategorien zu: Frischkäse (+645t, +3.7%), Weichkäse (+368t, +3.6%), Halbhartkäse (+328t, +4.5%) und Extrahartkäsen (+364t, +6.5%). Hauptimportmärkte sind Italien (18'172t), Frankreich (13'206t) und Deutschland (11'121t), wobei 2011 insbesondere Deutschland (+780t, +7.5%) und Italien (+716t, +4.1%) zugelegt haben.


Exporte von Käse, Schmelzkäse und Fertigfondue von Januar bis Dezember 2011 im Vergleich zur Vorjahresperiode


Die Erstarkung des Schweizer Franken gegenüber dem Euro von 10.7% (Durchschnittskurs CHF/EUR 2010: 1.38, 2011: 1.23) beeinflusste 2011 die Käseexporte. Nach einem harzigen Start konnte der Negativtrend durch verstärkte Verkaufsförderungsmassnahmen insbesondere im 2. Halbjahr gebremst werden. Die Importe nehmen seit der Marktöffnung kontinuierlich zu und auch hier gilt für die Käsebranche Kräfte bündeln um dem Importdruck entgegenzuwirken.

Zusammenfassend kann auf ein gemischtes 2011 zurückgeblickt werden. Die Exporte konnten zwar dank Spezialitäten ausgebaut werden, der Importdruck nahm allerdings auch 2011 weiter zu. (Text und Tabelle: SCM und TSM) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)