foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Dienstag, 20. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

7.5.2012

Druckansicht
Volk will Swissness mit 80% Inlandquote

Mit einem Schweizer Kreuz ausgezeichnete Lebensmittel müssen gemäss Publikums-Umfrage des Bauernverbandes mindestens 80% einheimische Rohstoffe enthalten.


Mit einem Schweizer Kreuz ausgezeichnete Lebensmittel müssen mindestens 80 Prozent einheimische Rohstoffe enthalten. Das verlangt eine klare Mehrheit der Befragten einer repräsentativen Umfrage. Diese zeigt zudem eine Zustimmung von 73 Prozent der Stimmberechtigten zu der von der Delegiertenversammlung des Schweizerischen Bauernverbands im Herbst 2011 vorbereiteten Volksinitiative für eine glaubwürdige Swissness.

Die Herkunft Schweiz vermittelt Werte wie Spitzenqualität, Vertrauenswürdigkeit, Zuverlässigkeit und Tradition. Sie profitiert von einem bedeutenden wirtschaftlichen Wert, der am Markt umgesetzt werden kann. Die Schweizer Politik berät seit Herbst 2009 über die Vorgaben an Lebensmittel, damit diese mit Swissness ausgelobt werden dürfen.

Der Schweizerische Bauernverband (SBV) hat sich von Beginn weg für eine glaubwürdige Swissness-Vorlage eingesetzt und die Vorlage des Bundesrats unterstützt. So gab die Delegiertenversammlung letzten November grünes Licht für die Lancierung einer Volksinitiative. In dieser fordert die Landwirtschaft, dass mit Swissness ausgelobte Lebensmittel mindestens 80 Prozent Schweizer Rohstoffe enthalten müssen.

In einer repräsentativen Umfrage des Link Instituts hat der SBV nun abklären lassen, welche Erwartungen die Schweizer Bevölkerung zum Thema Swissness hat. Dabei zeigte sich: 83 Prozent der befragten 1321 Personen erwarten, dass ein mit Schweizer Kreuz ausgezeichnetes Lebensmittel auch Schweizer Rohstoffe enthält. Die Anforderungen diesbezüglich setzen diese Schweizerinnen und Schweizer hoch an: Für sieben von zehn Befragten müssen es mindestens 80 Prozent Schweizer Rohstoffe sein.

Der SBV klärte in der Umfrage weiter die Unterstützung für seine bereits vorbereitete Volksinitiative für eine glaubwürdige Swissness ab. 73 Prozent aller Befragten gaben an, dass sie eine solche unterstützen würden. Die Befragung bestätigt, dass die grosse Mehrheit der Bevölkerung hinter den Forderungen des SBV für eine glaubwürdige Swissness steht. Die detaillierten Resultate der Befragung sind auf der Webseite des SBV abrufbar.

Der SBV wartet nun das Ergebnis der vorberatenden Kommission des Ständerats ab, bevor er das weitere Vorgehen definitiv festlegt. (Medienmitteilung des Schweizerischen Bauernverbands vom 6. Mai 2012)

Umfrage-Methode

Telefonische Interviews im Rahmen eines telefonischen Omnibus LINK Day-to-Day Durchführung der Interviews: 16. – 25.04.2012 Grundgesamtheit 18-74jährige, stimmberechtigte Personen in der Deutsch- und Westschweiz

Stichprobe
N = 1321 Interviews (brutto)
N = 1094 Interviews (netto)
Stichprobenauswahl
Die Auswahl der Telefonnummern (Haushaltungen) erfolgte „at random“, um eine repräsentative Verteilung nach Wirtschaftsgebieten und Ortsgrössen zu erreichen. Für die Auswahl der Zielpersonen innerhalb der Haushaltung wurde ein mehrdimensionales Quotaverfahren eingesetzt. Quotenmerkmale: Geschlecht, Alter, Region und Erwerbstätigkeit.

Fragen:
Müssen Ihrer Meinung nach bei einem Lebensmittel, dessen Verpackung mit einem Schweizer Kreuz ausgezeichnet ist, die Rohstoffe aus der Schweiz stammen?
Welchen Anteil Schweizer Rohstoffe erwarten Sie im Minimum?

Würden Sie einer Volksinitiative zustimmen die verlangt, dass Lebensmittel nur dann mit einem Schweizer Kreuz ausgezeichnet werden dürfen, wenn mindestens 80 Prozent der Rohstoffe aus der Schweiz stammen?

Antowrten:

Geschlecht / ja / nein / weiss nicht

Männer [472] - 69% - 29% - 2%
Frauen [622] - 78% - 19% - 3%

Region / ja / nein / weiss nicht

D-CH 72% - 25% -3%
W-CH 77% -21% -2%
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)