foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Mittwoch, 28. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

24.5.2012

Druckansicht
ZFV-Unternehmungen auch 2011 auf Erfolgskurs

Das Jahr 2011 war für die Grosscaterer ZFV-Unternehmungen in jeder Hinsicht sehr erfolgreich. Der seit 1995 ohne Unterbruch anhaltende Aufwärtstrend konnte fortgesetzt werden.




Spitzenkoch Werner Rothen, Betriebsleiter und Küchenchef im Berner Restaurant Schöngrün, konnte seine 17 Gault Millau-Punkte und den Michelin-Stern erfolgreich verteidigen.


2011 erzielten die ZFV-Unternehmungen einen Gesamtumsatz von 192,8 Millionen Franken. Das entspricht einer Erhöhung um 7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gastronomieumsatz erreichte 186,9 Millionen Franken, was eine Zunahme um 7,9 Prozent bedeutet. Das Unternehmensergebnis vor Steuern, Abschreibungen, Rückstellungen und Ausserordentlichem (EBTDA) wurde um 8,3 Prozent auf 23,6 Millionen Franken gesteigert, der Cashflow um 8,1 Prozent auf 22,7 Millionen Franken. Damit ist das anvisierte Parallelwachstum von Umsatz und Ergebnisgrössen erneut erreicht worden.

Im Berichtsjahr wurden Investitionen von insgesamt 23,8 Millionen Franken getätigt. Sie konnten weitgehend aus eigenen Mitteln finanziert werden. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg um 25 Personen auf 2‘141, die Zahl der Vollzeitstellen um 83 Stellen auf 1‘339.

Das Berichtsjahr stand ganz im Zeichen der Übernahme neuer Betriebe in allen Segmenten und war stark geprägt von bedeutenden Ausschreibungen. Dank verschiedenen Zuschlägen für die kommenden drei Jahre konnte 2011 ein gutes Fundament für das Wachstum in der Zukunft gelegt werden. Schliesslich ging es 2011 auch darum, das Bisherige zu konsolidieren und bedeutende Verbesserungen im qualitativen Bereich zu erzielen. 2011 wurden 20 Betriebe neu eröffnet bzw. übernommen.

Zum Wachstum des Jahres 2011 haben sowohl die bestehenden Betriebe als auch die neu dazu gekommenen beigetragen. Die bisherigen Betriebe (ohne jene, die 2011 dazugekommen sind) erzielten im Berichtsjahr ein Umsatzwachstum von 4,7 Prozent. Die 2011 dazugekommenen Betriebe trugen 6,1 Prozent zum Umsatzwachstum bei, während die 2010 und 2011 weggefallenen Betriebe den Umsatz um 2,7 Prozent schmälerten. Der im Berichtsjahr herauskonsolidierte Umsatz schlug mit 0,2 Prozent zu Buche.

Rauer Wind für die Sorell Hotels

Für die Sorell Hotels wehte 2011 ein rauer Wind. Vor allem die Zürcher Geschäftshotels sowie das Ferienhotel Asora in Arosa haben unter dem hohen Schweizer-Franken-Kurs gelitten. Aber auch die Sparprogramme vieler Grossfirmen mit weniger und kürzeren Veranstaltungen machten den Seminarhotels Zürichberg in Zürich und Rüden in Schaffhausen arg zu schaffen.

Schliesslich wirkte sich das verzweifelt anmutende Preisdumping der 2011 neu auf den Zürcher Markt gekommenen Hotels Renaissance im Mobimo Tower und Ramada beim Stadion Letzigrund negativ auf unsere Drei-Sterne-Häuser in Zürich aus. Einzig die beiden Berner Hotels Ador und Arabelle vermochten Umsatz und Ergebnis zu steigern. Trotz insgesamt schwierigen Verhältnissen haben wir die Sorell Hotel-Gruppe weiter ausgebaut und in St. Gallen das City Hotel Weissenstein per Mitte Jahr gekauft.

Insgesamt erzielten die 13 Sorell Hotels einen Umsatz von 41,1 Millionen Franken. Ohne das Mitte Jahr neu dazugekommene Hotel City Weissenstein in St. Gallen hätte gegenüber dem Vorjahr ein Minderumsatz resultiert.

Das Sorell Hotel Tamina in Bad Ragaz wurde 2011 in der Rekordzeit von bloss drei Monaten komplett umgebaut und erneuert. Die 51 neuen Zimmer – 43 Doppelzimmer und 8 Juniorsuiten – beeindrucken durch ihre Grösse sowie die komfortable Ausstattung mit hochwertigen Möbeln und Materialien. Auch die gesamte Restauration wurde erneuert. Die polyvalent nutzbaren Tagungsräume verfügen neu alle über jene technische Infrastruktur, die ein modernes Seminarhotel heute auszeichnet. Insgesamt wurden 7,5 Millionen Franken in die Hotel- und Restauranterneuerung investiert.

Wachstum bei öffentlichen Restaurants

Der Umsatz der öffentlichen Restaurants hat um 14,7 Prozent zugenommen. Verantwortlich dafür waren vor allem die beiden neu dazugekommenen Betriebe VIVENDI – ristorante e bar in Opfikon und Inflight Catering auf dem Fughafen Bern-Belp sowie der Ausbau der Gastronomie der BERNEXPO mit vier neuen Messe-Restaurants.

Im ersten Quartal 2011 kam es im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern zur Erneuerung der Cafébar vor dem Filmtheater und im Swiss Science Center Technorama in Winterthur zur Neugestaltung des Restaurants. Beide Bauvorhaben wurden von den ZFV-Unternehmungen finanziert. Sie überzeugen durch ihr frisches Ambiente wie auch die verbesserten Betriebsabläufe.

Denis Ast, Küchenchef im Restaurant Pearl im Sorell Hotel Krone in Winterthur, stieg 2010 von 14 auf 15 Gault Millau-Punkte auf und konnte im Berichtsjahr erneut mit dem 16. Gault Millau-Punkt punkten. Werner Rothen, Betriebsleiter und Küchenchef im Restaurant Schöngrün, konnte seine 17 Gault Millau-Punkte und den Michelin-Stern erfolgreich verteidigen. Das Gleiche gilt auch für Christian Nickel, Betriebsleiter und Küchenchef im Restaurant Spice im Rigiblick, mit 16 Gault Millau-Punkten und einem Michelin-Stern.

Gemeinschaftsgastronomie in starker Bewegung

Die Gemeinschaftsgastronomie ist für die ZFV-Unternehmungen vom Umsatz und von der Anzahl Betriebe her das mit Abstand grösste Geschäftsfeld, aber auch jenes, das am stärksten in Bewegung war. Der Umsatz wurde gegenüber dem Vorjahr um 9,9 Prozent gesteigert, die Anzahl Betriebe nahm um acht auf 91 zu.

Noch in keinem Jahr gab es so viele Ausschreibungen wie 2011. Von besonderer Bedeutung für uns war die Ausschreibung sämtlicher UBS Restaurants. Sie ging erfreulicherweise positiv aus, konnten wir doch mit einer Ausnahme die bisherigen UBS Restaurants behalten und darüber hinaus zwei neue auf dem Platz Basel dazu gewinnen. Auch sind wir mit der Führung der Gastronomie im neuen UBS Verwaltungsgebäude Europaallee, die im März 2013 eröffnet wird, betraut worden.

Im Weiteren haben wir insgesamt fünf Restaurants des SRF (Schweizer Radio und Fernsehen) – Schärenmoosstrasse, Brunnenhof und Fernsehstrasse in Zürich, Novarastrasse in Basel und Schwartorstrasse in Bern – zur Führung anvertraut bekommen. Auch die Gastronomie auf dem Toni-Areal in Zürich, die Mitte 2013 fertiggestellt sein wird, ist uns zur Führung übertragen worden. 2014 kommt die Gastronomie im Forum Z in Zürich und 2015 das Restaurant Superblock der AXA Versicherungen AG in Winterthur dazu.

«Henris Catering & Events» lautet der neue Catering-Brand der ZFV-Unternehmungen. Dieser wurde anlässlich der «Nacht der ZFV-Spitzenköche» mit 49 Gault Millau-Punkten und 2 Michelin-Sternen Ende November 2011 aus der Taufe gehoben. Er steht für Erfahrung und Mut zu neuen Ideen. Die Devise lautet nach wie vor: Alles ist möglich!

Neue Führung bei Kleiner

Bei der Kleiner Bäckerei-Konditorei ist es auf Anfang November 2011 erneut zu einem Führungswechsel gekommen. Alexander Jenny, ein erfahrener und erprobter Bäckereifachmann, hat mit grossem Elan die Geschäftsleitung übernommen und bereits innert kürzester Zeit wesentliche Verbesserungen erzielt.

Nachdem 2010 das UBS Restaurant in Opfikon beim «Best of Swiss Gastro Award» in der Kategorie «Business & Care» als Sieger hervorging, ist 2011 das Novartis Restaurant Cloud mit dem dritten Preis ausgezeichnet worden. Das Restaurant Spice im Rigiblick hat in der Kategorie «Gourmet» ebenfalls den dritten Rang erzielt.

Das Sorell Hotel Ador wurde als erstes Hotel in der Schweiz mit dem Zertifikat «Certified Green Hotel» ausgezeichnet. Dieses Label steht für das grosse Engagement im Bereich der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung (Corporate Social Responsibility).

Im Berichtsjahr haben die ZFV-Unternehmungen erneut Vergabungen im Betrag von 400‘000 Franken an 62 Institutionen und Organisationen getätigt. Neben der Bekämpfung des Alkoholismus wurden Integrationsprojekte sowie das Projekt «Bewusst geniessen!» unterstützt.

Eco Pro – ökologische Offensive

2011 wurde das Projekt «Eco Pro», das im Vorjahr lanciert wurde, weiter ausgebaut. Dabei handelt es sich um eine ökologische und nachhaltige Initiative der ZFV-Unternehmungen, bei der es darum geht, in allen betrieblichen und unternehmerischen Belangen (z.B. Auswahl und Einsatz der Produkte sowie der Lieferanten, Produktions- und Arbeitsweise, Energiebedarf, Abfallbewirtschaftung) langfristig ausgerichtet und verantwortungsbewusst zu agieren.

Das Projekt «Eco Pro» besteht aus zahlreichen Prozessen, die ständig hinterfragt und verfeinert werden und nie abgeschlossen sind, solange unser Unternehmen aktiv ist. Die ZFV-Unternehmungen wurden im Berichtsjahr offizieller Gastronomiepartner der Stiftung Max Havelaar Schweiz und sind damit im Gastro-Finder der Organisation registriert.

Ausblick ins Jahr 2012

Der Start ins Jahr 2012 verlief durchzogen. Auf der einen Seite konnte der Umsatz erneut gesteigert werden. Per Ende April 2012 übertraf er das Vorjahr um rund 9 Prozent. Auf der anderen Seite konnte das Unternehmensergebnis nicht mithalten. Es liegt per Ende April 2012 lediglich leicht über jenem des Vorjahres. Das genügt den ZFV-Unternehmungen nicht, streben sie doch auch 2012 ein Parallelwachstum an.

Anfang Jahr wurde das grösste SRF Restaurant, die Fernsehstrasse in Zürich, übernommen. Damit ist die Übernahme der insgesamt fünf SRF Restaurants abgeschlossen und es gilt, diese sorgfältig ins Unternehmen zu integrieren. Im Weiteren konnte Anfang 2012 die Mensa mit Kiosk der Berufsschule Uster übernommen werden.

Im Laufe des Jahres kommen im Bildungsbereich zwei weitere Betriebe dazu: im August die Mensa der SIS (Swiss International School) auf dem Zwicky-Areal in Wallisellen sowie die Gastronomie an der Pädagogischen Hochschule in der Europaallee in Zürich.

Im Restaurant Spice im Rigiblick kommt es auf den 1. Juni 2012 zu einem Wechsel. Christian Nickel zieht nach knapp zwei Jahren weiter und wird von Dennis Puchert als Küchenchef abgelöst. Dennis Puchert, Jahrgang 1985, arbeitete als Souschef im Rigiblick und hat Erfahrungen in verschiedenen Gault Millau-Restaurants gesammelt. (Text: ZFV) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)