foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Samstag, 24. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

28.6.2012

Druckansicht
Coop überflügelt dank Transgourmet erstmals Migros

Neues Ranking der grössten Schweizer Firmen: Vitol verdrängt Glencore. Zuvorderst sind drei Rohstoffkonzerne. Grösster Arbeitgeber ist Nestlé. Coop überflügelt erstmals die Migros.



Grösster Arbeitgeber unter den Schweizer Konzernen ist dank globaler Präsenz Nestlé. Bild: Hauptsitz in Vevey am Genfersee.


Die Rangliste der umsatzstärksten Schweizer Firmen hat eine neue Nummer eins. Der Genfer Mineralölhändler Vitol katapultiert sich gemäss der Zusammenstellung der «Handelszeitung» 2011 mit deutlichem Vorsprung auf den Spitzenplatz.

Erstmals publizierte Vitol Umsatz und Wachstum. Prompt kommt es in der Rangliste der 500 grössten Schweizer Industrie-, Handels- und Dienstleistungsfirmen - ohne Banken und Versicherungen - auf den ersten drei Positionen zu einer massiven Verschiebung.

Die Genfer Mineralölhandelsgruppe Vitol liegt mit Verkäufen von 279,1 Milliarden Franken mit einem Vorsprung von 104 Milliarden Franken unangefochten vor Glencore, dem weltgrössten Rohstoffhandelsgiganten (174,9 Milliarden Franken). Auf Platz drei folgt mit Trafigura (114,6 Milliarden Franken) der nächste Rohstoffhändler. Trafigura überholt Nestlé (83,6 Milliarden Franken), den letztjährigen Zweiten.

Vitol erklärt den Umsatzsprung von 44 Prozent in Dollar oder von 35,3 Prozent in Franken sowie den Vormarsch an die Spitze der grössten Schweizer Firmen in erster Linie mit dem Anstieg des Erdölpreises. Pro Fass Rohöl hatten die Genfer 2010 im Durchschnitt gut 79 Dollar bezahlt. Im letzten Jahr waren es dann 111 Dollar. Dieser Jahresdurchschnitt sei ein historischer Rekordpreis, begründet Chief Executive Officer Ian Taylor.

Für eine zusätzliche Rangverschiebung unter den zehn umsatzstärksten Schweizer Firmen sorgt zudem der Chemiekonzern Ineos Holdings (37 Milliarden Franken). Auf Anhieb schaffte es das in Rolle VD domizilierte Unternehmen auf Rang 7. Ineos hatte 2011 seinen Sitz aus Grossbritannien an den Genfersee verlegt.

Die ersten zehn Plätze der «Handelszeitung»-Rangliste teilen sich mit Vitol (Platz 1), Glencore (2), Trafigura (3) und Xstrata (9) vier Firmen aus dem Rohstoffhandel und mit Novartis (5), Roche (6) und Ineos (7) drei Firmen aus der Chemie-/Pharmabranche. Zudem gehören Nestlé (4), ABB (8) und Coop (10) zu den Top Ten.

Nicht mehr berücksichtigt wurden die beiden Westschweizer Rohstoffhandelsfirmen Mercuria (2010: 8. Platz) und Cargill International (2010: 11. Platz). Beide gaben für 2011 keine Eckdaten bekannt.

Coop erstmals vor der Migros

Eine neue Nummer eins kennt auch der hiesige Detailhandel. Coop (26,6 Milliarden Franken; Platz 10) liegt beim Umsatz erstmals in der Geschichte der beiden Grossverteiler vor Mitbewerber Migros (24,8 Milliarden Franken; Platz 11). Coop schafft den Platztausch dank der endgültigen Übernahme der Transgourmet-Gruppe.

Neun Firmen sind neu bei den Umsatz-Milliardären. 147 Schweizer Firmen gehören zum «Klub der Umsatzmilliardäre». Neun Unternehmen gelang 2011 der Sprung über die Umsatz-Milliardengrenze; zu ihnen zählen unter anderen als bekannteste Firmen Tamedia, Meyer Burger Technology, Rieter, Securitas, HRS Real Estate sowie die Spar-Gruppe. Nicht mehr unter den Umsatzmilliardären aufgeführt werden anderseits unter anderem Media Markt Schweiz und Kudelski SA.

225 der total 500 ausgewerteten Unternehmen konnten 2011 ihren Umsatz steigern. Grösster Arbeitgeber unter den Schweizer Konzernen ist dank globaler Präsenz Nestlé (328'000 Beschäftigte, plus 16,7 Prozent gegenüber Vorjahr), gefolgt von ABB (133'600, plus 14,7 Prozent) und Novartis (123'686, plus 3,6 Prozent). ABB und Novartis haben damit im Vorjahresvergleich ihre Plätze getauscht.

Die Liste der 500 grössten Schweizer Industrie-, Handels- und Dienstleistungsfirmen wird zusammengestellt von der «Handelszeitung» und dem Wirtschaftsinformationsunternehmen Dun & Bradstreet (Schweiz) AG, Urdorf. (Handelszeitung 27.6.2012) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)