foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Sonntag, 25. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

20.9.2012

Druckansicht
Teilzeit-Vegetarier auf dem Vormarsch

Immer mehr Menschen verzichten regelmässig auf Fleisch und stellen immer früher im Leben um. Der Anteil dieser sogenannter „Flexitarier“ wird auf etwa 40 Prozent geschätzt.



Neuste Studienergebnisse von Coop Délicorn belegen, dass die vegetarische Ernährung in der Schweiz im Trend ist. Zwar sind lediglich 2 Prozent der Bevölkerung Vegetarier, jedoch gibt es einen grossen Anteil an Flexitariern - also Menschen, die an gewissen Tagen bewusst kein Fleisch essen. Die Studie zeigt auch, dass heute Vegetarier immer früher beginnen, sich vegetarisch zu ernähren.

Aus Anlass des Weltvegetariertages, der am Montag, 1. Oktober stattfindet, veröffentlicht Coop Studienergebnisse zur vegetarischen Ernährung in der Schweiz. "2 Prozent der Schweizer Bevölkerung ernähren sich vegetarisch. Dazu gehören vor allem klassische Vegetarier, auf deren Speiseplan kein Fleisch, Fisch und Geflügel, jedoch Milchprodukte und Eier stehen", erklärt Silvio Baselgia, Leiter Frisch-Convenience bei Coop.

Jung, weiblich und aus der Deutschschweiz

Vegetarier sind eher jung, weiblich, wohnen vorwiegend in der Deutschschweiz und haben eine höhere Ausbildung. Sie leben häufig als Single oder in einer Paarbeziehung. Immer mehr Menschen gehören in der Schweiz zu den Flexitariern - den Teilzeit-Vegetariern. Gemäss der Studie ist der Anteil an der Bevölkerung bereits bei 40 Prozent. Sie essen nicht bei jeder Hauptmahlzeit Fleisch, Geflügel oder Fisch.

Die Umfrage von Coop Délicorn hat ergeben, dass die Flexitarier bei rund einem Drittel der Hauptmahlzeiten kein Fleisch essen. Auch gut ein Drittel der Flexitarier essen heute häufiger vegetarisch als noch vor fünf Jahren.

Gründe für vegetarische Ernährung

"Interessant sind die Gründe für die vegetarische Ernährung", so Silvio Baselgia. "Die klassischen Vegetarier konsumieren in erster Linie wegen des Tierwohls und aus Respekt vor der Umwelt kein Fleisch. Bei den Flexitariern steht der gesundheitliche Aspekt stärker im Vordergrund."

Im Schnitt essen die Vegetarier ab dem 21. Lebensjahr bewusst vegetarisch. Je älter die Vegetarier sind, desto später haben sie im Schnitt begonnen, sich vegetarisch zu ernähren. Hier ist ein klarer Trend im Ernährungsverhalten zu erkennen.

Biologische Herkunft und Labels gefragt

Je älter die Vegetarier, desto mehr achten sie auf Qualität und Herkunft der Zutaten. Zwei Drittel der Vegetarier geben an, dass vegetarische Marken wie beispielsweise Coop Délicorn für sie eine gute Alternative zu Fleisch darstellen und die Suche nach einem guten vegetarischen Produkt erleichtern. "Alle Délicorn-Produkte sind durch die Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus (SVV) zertifiziert und entsprechend ausgezeichnet. Mehrere davon erfüllen die strengen Richtlinien von Bio-Suisse", erklärt Silvio Baselgia.

Informationen zur Studie

Die Coop Marktforschung hat in Zusammenarbeit mit dem Link Institut im August 2012 diese Studie durchgeführt. Über 800 Personen wurden in der Deutsch- und Westschweiz im Alter von 15 bis 74 Jahren befragt. Die Auswahl der Zielgruppe für die Rekrutierung erfolgte zufällig aus dem Link Internet-Panel und ist repräsentativ.

Coop kooperiert mit Hiltl

Um diesem Bedürfnis nach vegetarischem Genuss auch in Zukunft gerecht zu werden, lanciert Coop Délicorn im September sechs neue Produkte. Dazu gehören der Cervelat, das Cipollata oder das Bio Piccata nature. "Wir degustieren regelmässig zusammen mit Coop das Délicorn-Sortiment", erklärt Rolf Hiltl. "Basierend auf diesen Erkenntnissen werden die Rezepturen leicht angepasst und zu einem späteren Zeitpunkt erneut getestet."

Zudem werden im Haus Hiltl verschiedene Rezepte mit Délicorn Grundprodukten zubereitet und neue Kreationen ausprobiert - alle Erfahrungen werden mit Coop geteilt. "Die Zusammenarbeit mit dem Haus Hiltl ist sehr partnerschaftlich und unterstützt uns im Ausbau unseres Délicorn-Sortiments", so Silvio Baselgia. (Text: Coop) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)