foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

27.9.2012

Druckansicht
Kulinarisches Erbe ist ein AOC-Reservoir

Aus einer neuen Studie geht hervor, dass sich 42 Produkte zum Schutz als GUB oder GGA eignen, vor allem Backwaren, gefolgt von Fleisch- und Wurstwaren.



Hätte Chancen als AOC oder IGP: Berner Honiglebkuchen


Das Bundesamt für Landwirtschaft BLW hat AGRIDEA beauftragt, zu untersuchen, welche der 400 Produkte des Inventars des kulinarischen Erbes der Schweiz sich für eine Eintragung als GUB oder GGA eignen würden.

Aus der Studie geht hervor, dass sich 42 Produkte besonders und 54 mässig eignen. Die meisten Produkte, die für eine Eintragung in Frage kommen, sind Backwaren, gefolgt von Fleisch- und Wursterzeugnissen.

Das Inventar des kulinarischen Erbes der Schweiz (IKE) wurde zwischen 2005 und 2008 erfasst und beinhaltet heute 400 Produkte, die ein Stück weit die Geschichte der Schweiz widerspiegeln und zu unseren kulinarischen Traditionen gehören.

Seit 2007 sucht das BLW in Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftskreisen nach verschiedenen Möglichkeiten, das Inventar zu nutzen. In diesem Kontext hat das BLW AGRIDEA beauftragt, zu untersuchen, welche Produkte des IKE sich für eine Eintragung als GUB (geschützte Ursprungsbezeichnung) oder GGA (geschützte geografische Angabe) eignen.

Methodik und Resultate

Der Bericht der Studie erläutert die Methodik, die quantitative und qualitative Analyse, die bei den Produkten des Inventars durchgeführt wurde, sowie die Ergebnisse und Schlussfolgerungen. Nach der Beurteilung wurden die Produkte anhand ihrer Eignung für eine Eintragung als GUB bzw. GGA kategorisiert.


Aus dem Bericht geht hervor, dass sich 42 Produkte, beispielsweise Bündner Rohschinken (Bild), Berner Honiglebkuchen oder St. Galler Biber besonders für eine Eintragung eignen, während 54 Produkte, wie die Churer Pfirsichsteine oder der Glarner Birnbrot nur mässig geeignet sind. Die Eintragung einiger dieser Produkte wurde bereits im Ursprungskanton und von den jeweiligen Branchenorganisationen diskutiert. Die Studie bezweckte auch die Wiederaufnahme dieser Gespräche.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Eintragung als GUB oder GGA

Der partizipative Ansatz der Studie mit der Einbeziehung der lokalen Akteure (kantonale Landwirtschaftsämter, landwirtschaftliche Beratungsstellen, Branchenorganisationen usw.) hatte auch eine Sensibilisierung zum Ziel.



Churer Pfirsichsteine aus Marzipan von der Churer Konditorei Bühler


Das Prinzip der GUB und GGA sollte näher erklärt werden und es sollte aufgezeigt werden, unter welchen Voraussetzungen das Qualifizierungsverfahren und die Förderung der GUB oder GGA Erfolg versprechen. Zu diesem Zweck wurden in vier Regionen der Schweiz Informationsanlässe durchgeführt.

Die Motivation der Projektträgerschaft ist für eine erfolgreiche Eintragung als GUB oder GGA von enormer Wichtigkeit. Deshalb wurde ein Leitfaden verfasst, der die einzelnen Schritte der Einreichung eines Eintragungsgesuchs einer GUB oder GGA beschreibt und die institutionellen Partner auflistet. (BLW 27. September 2012) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)