foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

14.11.2012

Druckansicht
Konsumentenvertrauen in der Schweiz: +10%

Das Konsumentenvertrauens ist weltweit leicht gestiegen. Ein Rekordanstieg ist in der Schweiz zu verzeichnen, auch Österreicher sind wieder besser gestimmt im Gegensatz zu Deutschen.



Durch den Währungsdruck und die damit verbundenen attraktiven Einkaufstourismus-Möglichkeiten ist der Konsumentenpreisindex vieler Kategorien wie Lebensmittel und Autos in der Schweiz gesunken. Die Konsumenten erhalten im Ausland wie im Bild im Lago von Konstanz mehr für ihr Geld.


Das Verbrauchervertrauen ist im dritten Quartal 2012 weltweit um einen Indexpunkt auf insgesamt 92 gestiegen und liegt damit vier Indexpunkte über dem Niveau des Vergleichszeitraumes 2011. Diese Ergebnisse stammen aus der Consumer Confidence, der welt-weiten Umfrage zum Verbrauchervertrauen von Nielsen, einem führenden Anbieter von Informationen und Erkenntnissen zum Medien- und Konsumverhalten von Verbrauchern.

In der jüngsten Welle der Umfrage, die zwischen dem 10. August und 7. September 2012 durchgeführt wurde, stieg das Verbrauchervertrauen in 30 von 58 betrachteten Ländern weltweit. In 19 Ländern gab es einen Rückgang, in sieben Ländern blieb das Verbrauchervertrauen stabil.

„Die Ergebnisse des dritten Quartals zeigen einen allgemeinen Trend, der weder positiv noch negativ ist – die Verbraucher sind derzeit ausserordentlich vorsichtig“, sagt Dr. Venkatesh Bala, Chief Economist bei The Cambridge Group, einem Unternehmensteil von Nielsen. „Das gilt besonders in Europa, das sich trotz einiger stabilisierender Initiativen durch die Europäische Zentralbank in einer sehr prekären Wirtschaftslage befindet.

Das Exportwachstum aus China insbesondere in die Eurozone ist substanziell zurückgegangen, begleitet von Zurückhaltung der dortigen Verbraucher. Und auch die Verbraucher in den USA sind – obgleich von der Situation in Europa weniger direkt betrof-fen – weiterhin vorsichtig angesichts einer nicht durchschlagenden wirtschaftlichen Erholung, ge-kennzeichnet durch anhaltend hohe Arbeitslosenzahlen und enttäuschende Lohnentwicklung“.

Rezessionsängste der Verbraucher wachsen

Der Umfrage zufolge geben 62 Prozent der Befragten weltweit an, dass sich ihr Land in einer Rezession befinde. In Europa sind drei Viertel der Befragten dieser Meinung, die auch von der Mehr-heit der Befragten in Deutschland (58 Prozent) und Österreich (53 Prozent) geteilt wird – im zweiten Quartal 2012 waren es in beiden Ländern mit 44 Prozent noch deutlich weniger.

Dies sieht in der Schweiz ganz anders aus, hier sind aktuell nur 38 Prozent der befragten Internetnutzer der Ansicht, dass sich ihr Land in einer Rezession befindet, ein Rückgang um drei Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal.

Entsprechend unterschiedlich sieht auch die Entwicklung des Consumer Confidence Index für die drei Länder aus: In Deutschland gab es einen leichten Rückgang um zwei Indexpunkte, vor allem wegen einer schlechteren Bewertung der Berufsaussichten durch die befragten Internetnutzer. Die Einschätzung der persönlichen Finanzen sowie die Anschaffungsbereitschaft sind dagegen gestiegen.

„Trotz dieses leichten Rückgangs ist die Verbraucherstimmung in Deutschland weiter auf ei-nem guten Niveau“, kommentiert Mathias Bernhardt, Market Leader Buy von Nielsen Deutschland. „Dennoch steigt das Risiko, dass sich die Eurokrise dämpfend auf die Stimmung der deutschen Verbraucher auswirkt. Während die Anschaffungsbereitschaft aktuell sogar gestiegen ist und damit einen stabilisierenden Faktor für die Wirtschaft darstellt, kann die zunehmende Angst vor Rezession und Inflation Besorgnis wecken.“

In Österreich ist der Trend ähnlich: Hier gab es einen leichten An-stieg des Verbrauchervertrauens um einen Punkt, ebenfalls getragen von der Bewertung der per-sönlichen Finanzen sowie der Anschaffungsbereitschaft.

Die Konsumenten in der Schweiz blicken trotz einiger dunkler Wolken am Himmel positiv in die Zukunft: Der Consumer Confidence Index für die Schweiz verzeichnet mit einem Plus von zehn Punkten den höchsten Anstieg weltweit. Damit stieg das Stimmungsbarometer in der Schweiz um 17 Punkte innerhalb der letzten sechs Monate.

“In der Schweiz haben die Regierung und die Schweizerische Nationalbank harte Massnahmen ergriffen und zwar insbesondere hinsichtlich der Währungsthematik,” so Andreas Leisi, Market Leader, Nielsen Alpine. “Durch den Währungsdruck und die damit verbundenen attraktiven Shoppingtourismus-Möglichkeiten ist der Verbraucherpreisindex vieler Kategorien, wie zum Beispiel bei Lebensmitteln und Autos, in der Schweiz gesunken. Die Konsumenten erhalten hier mehr für ihr Geld.”

Über den Nielsen Global Survey

Der Global Report zur Studie (in englischer Sprache) kann kostenfrei bei silke.trost@nielsen.com angefordert werden. Die Nielsen Global Survey über das Vertrauen der Konsumenten und ihre Einkaufsgewohnheiten wurde von 10. August bis 7. September 2012 durchgeführt. Dabei wurden mehr als 28.000 regelmässige Internetnutzer in nunmehr 58 Ländern der Regionen Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerika, Mittlerer Osten, Afrika und Nordamerika befragt. In dieser Umfragewelle wurden zwei weitere Län-der, Bulgarien und die Slowakei, in die Umfrage aufgenommen.

Die Stichprobe ist nach Alter und Geschlecht für jedes Land basierend auf den jeweiligen Internetnutzern quotiert und gewichtet. Sie repräsentiert damit die Internetnutzer des Landes und hat eine maximale Abweichung von ±0.6%. Diese Nielsen Onlineumfrage basiert ausschliesslich auf dem Verhalten von Befragten mit Internet-zugang. Die Internetverbreitung variiert je nach Land.

Damit ein Land in die Umfrage aufgenommen wird, setzt Nielsen voraus, dass mindestens 60 Prozent der Bevölkerung oder 10 Millionen Men-schen in einem Land Internetzugang haben. Der Consumer Confidence Index für China wird in einer separaten Umfrage mit kombinierter Methodik unter 3.500 Befragten in China erhoben. Die Nielsen Global Survey wird seit 2005 kontinuierlich durchgeführt.

Nielsen Holdings N.V. (NYSE: NLSN) ist ein globales Informations- und Medienunternehmen mit führenden Marktpositionen in den Bereichen Marketing- und Verbraucherinformationen, Erhebung von Mediadaten in TV, Online, Mobile und anderen Medien, Fachmessen sowie weiteren verwand-ten Bereichen. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern präsent mit Hauptsitzen in New York, USA und Diemen, Niederlande. www.nielsen.com. (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)