foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Dienstag, 20. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

29.11.2012

Druckansicht
Zuckerreduzierte Konfitüre wird erlaubt

Das BAG reduziert den Mindestgehalt an löslicher Trockenmasse bei Konfitüre von 60% auf 50%, damit sie mit mehr Fruchtanteil und weniger Zucker hergestellt werden darf.




Die österreichische Konfitüre Fruchtikus mit 70-90% Fruchtanteil schmeckt sehr fruchtig, gilt in der Schweiz aber nicht als Konfitüre sondern als Frucht-Zubereitung. Das Produkt ist nach dem Öffnen kühlpflichtig und hat eine reduzierte Haltbarkeit.


Die Anforderung, wonach Konfitüre, Konfitüre extra, Gelée, Gelée extra, Marmelade, Gelée-Marmelade und Maronencrème mindestens 60 % lösliche Trockenmasse enthalten müssen, wird mit dem Ziel von mehr Frucht und weniger Zuckerarten in diesen Produkten auf mindestens 50 % lösliche Trockenmasse herabgesetzt.

Die Verordnung des EDI über Obst, Gemüse, Konfitüre und konfitüre-ähnliche Produkte wurde in der letzten Revision, welche am 1. November 2010 in Kraft gesetzt wurde, den Anforderungen an Konfitüren, Gelée, Marmeladen und Maronenkrem der EG-Bestimmungen angepasst. Seitdem müssen diese Produkte mindestens 60% lösliche Trockenmasse enthalten.

Vertreterinnen und Vertretern der Industrie haben dem BAG Informationen zukommen lassen, die darlegen, dass seit einigen Jahren für den gesamtschweizerischen Markt viele Konfitüren, Gelées, Marmeladen und Maronencrèmen mit einem Gehalt der löslichen Trockenmasse zwischen 50% und 60% hergestellt werden. Grund dafür ist insbesondere die Nachfrage der Konsumentinnen und Konsumenten nach Erzeugnissen mit einen Früchte-Zuckerartenverhältnis zu Gunsten der Früchte.

Solche weisen zum Einen eine „weichere“ (weniger stichfeste) und „vollmundigere“ Konsistenz auf. Zum Anderen wird mit diesen Konfitüren, Gelées, Marmeladen und Maronencrème eine geringere Menge an Zucker aufgenommen, als mit anderen Erzeugnissen mit einer löslichen Trockenmasse von mehr als 60%, was im Sinne der Ernährungsempfehlungen ist. Die Erzeugnisse, welche einen Gehalt an der löslichen Trockenmasse von zwischen 50 – 60% aufweisen, sind seit einigen Jahren in der Schweiz weit verbreitet.

Seit der Inkraftsetzung dieser revidierten Bestimmungen wurde zusammen mit verschiedenen Konfitürenherstellern die in Kraft gesetzte EU-Anforderung von 60% löslicher Trockenmasse nochmals diskutiert. Als Folge wird mit dieser Revision eine Lockerung der Anforderung an die lösliche Trockenmasse vorgeschlagen.

Trotz des unterschiedlichen Mindestgehaltes an löslicher Trockenmasse können Produkte, die die Anforderungen der europäischen Richtlinie erfüllen, wie bisher in der Schweiz vermarktet werden, da sie die Schweizer Mindestanforderungen ebenfalls erfüllen.

Gemäss dem Erwägungsgrund der europäischen Richtlinie dürfen Erzeugnisse von den Bestimmungen bezüglich des Mindestgehaltes an löslicher Trockenmasse abweichen, um Traditionen zu wahren. Verschiedene EU-Mitgliedstaaten haben von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht und im Landesrecht tiefere Mindestgehalte vorgeschrieben.

Zu den Änderungen der Verordnung des EDI über Obst, Gemüse, Konfitüre und konfitüreähnliche Produkte: Änderung vom 2. Oktober 2012 des Art. 12 Abs. 10, Art. 14 Abs. 2, Art. 16 Abs. 2. Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) verordnet: Die Verordnung des EDI vom 23. November 20051 über Obst, Gemüse, Konfitüre und konfitüreähnliche Produkte wird wie folgt geändert:

Art. 12 Abs. 10 erster Satz
Konfitüre, Konfitüre extra, Gelée und Gelée extra müssen mindestens 50 Prozent lösliche Trockenmasse (Refraktometerwert) enthalten. …

Art. 14 Abs. 2 erster Satz
Marmelade und Gelée-Marmelade müssen mindestens 50 Prozent lösliche Trockenmasse (Refraktometerwert) enthalten. …

Art. 16 Abs. 2 erster Satz
Maronencrème muss mindestens 50 Prozent lösliche Trockenmasse (Refraktometerwert) enthalten. …

Diese Änderung trat am 1. November 2012 in Kraft. (Text: BAG) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)