foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Dienstag, 20. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

9.12.2013

Druckansicht
Schrauben am Kaffee-Tassenpreis?

Cafébetriebe leiden seit zwei Jahren unter verpassten Kaffeepreis-Anpassungen und unter der schwierigen wirtschaftlichen Situation.




Gemäss dem Cafetier-Verband steigt erfahrungsgemäss der Tassenpreis bei guter Konjunktur und stagniert bei schlechter. Man mag spekulieren über die Gründe, ebenso über eine andere Erfahrung der Ökonomen: in guten Zeiten werden die Röcke der Frauen kürzer. Vielleicht sparen die Modemacher Stoff, um einen boomenden Bedarf an Röcken zu decken. Warum Minijupe-Trägerinnen mehr für den Kaffee zahlen würden, ist noch Gegenstand von Recherchen.


Zum 26. Mal in Folge hat CafetierSuisse den angewandten Verkaufspreis für ein Café crème bei 350 Cafés, Cafeterias, Café-Bäckereien und Café-Bistros in der deutschsprachigen Schweiz erhoben. Der Preis für ein Café crème ist in der Deutschschweiz im Jahr 2013 nur geringfügig um 2 Rappen auf einen Durchschnitt von Fr. 4.13 (Vorjahr: Fr. 4.11 + 0.49 %) gestiegen.

Gesamtschweizerisch blieb der Preis in 80.17 % der Betriebe unverändert (Vorjahr: 78.95 %), 16.94 % der Betriebe haben einen Aufschlag (Vorjahr: 16.37 %) vorgenommen. 73.17 % der Aufschläge liegen zwischen 10 bis 20 Rappen, die restlichen 26.83 % zwischen 30 bis 90 Rappen; in den meisten dieser Fälle war damit ein Inhaber- oder Konzeptwechsel verbunden.

Auf der Gegenseite wurden wiederum Preisabschläge zwischen 10 und 50 Rappen bei 2.89% der Betriebe beobachtet (Vorjahr: 4.68 %). Nur noch im Kanton Bern bewegt sich der durchschnittliche Preis für eine Tasse Café crème unter Fr. 4.00. Aus Sicht von CafetierSuisse widerspiegelt die seit zwei Jahren äusserst grosse Zurückhaltung bei Preisanpassungen die schwierige gesamtwirtschaftliche Situation und die Lage des Gastgewerbes im Speziellen. CafetierSuisse weist darauf hin, dass die Preisgestaltung und Preiskalkulation die Angelegenheit eines jeden einzelnen Cafetiers ist.

Schweizer Kaffeemarkt

Innerhalb des globalen Kaffeemarktes bewegt sich die Schweiz an der Weltspitze. Rund drei Viertel des weltweit exportierten Kaffees werden über die Schweiz gehandelt, Schweizer Kaffeemaschinen und in der Schweiz gerösteter Kaffee sind weltweit gefragt und auch in Sachen Kaffeekonsum rangiert die Schweizer Bevölkerung an der Weltspitze. Rund drei Viertel des weltweit exportierten Kaffees wird über die Schweiz gehandelt. 148'000 Tonnen Kaffee importiert die Schweiz jedes Jahr.

Auch die Schweizer selbst schätzen Kaffee und trinken durchschnittlich 1'141 Tassen Kaffee im Jahr. Damit liegt die Schweiz beim weltweiten Kaffeekonsum hinter Finnland, Norwegen und Österreich auf dem vierten Platz. Diese idealen Bedingungen fördern und fordern die Schweizer Gastronomie nach Meinung von Roger Bähler (CEO bei Turm & Bogen) auf besondere Weise.

CafetierSuisse wird sich weiter dafür einsetzen, die Kaffeequalität in der Tasse auf dem vorhandenen hohen Niveau zu halten und die Branche entsprechend der zukünftigen Herausforderungen unterstützend zu begleiten.

Zukunftsszenarien des globalen Kaffeemarktes

Der international anerkannte Kaffeeexperte Dr. Steffen Schwarz (Geschäftsführer von Coffee Consulate) formulierte an der CafetierSuisse-Kaffeetagung die These, dass sich Kaffee in den nächsten Jahrzehnten stärker in Richtung eines Luxusprodukts - vergleichbar zum Wein - entwickeln könnte. Dies, weil der Kaffeekonsum weltweit weiter stark zunehmen wird und die Kaffeeproduktion beeinflusst durch Klimawandel und Überbelastung der Anbauflächen in den kommenden Jahrzehnten stetig zurückgehen wird.

Der Produktionsrückgang und die Konsumsteigerung führen aus Sicht von Dr. Steffen Schwarz zu Preissteigerungen für Rohkaffee und in der Folge zu einer Wahrnehmung von Kaffee als Luxusprodukt.

In welchem Umfang die für den globalen Kaffeemarkt skizzierten Zukunftsszenarien eintreffen werden, ist heute schwer zu prognostizieren. Sie werden aber Einfluss auf das Produkt Kaffee und dessen Preis auch in der Schweiz haben. (Text: CafetierSuisse 9. Dezember 2013) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)