foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Samstag, 24. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

23.1.2014

Druckansicht
HUG Familie auf Wachstumskurs

Die HUG-Backwaren-Gruppe hat im 2013 einen Umsatz von 111.4 Mio. Franken erzielt, 4.2% mehr als im Vorjahr.




Erfolgreiche Neuheit von HUG: edle, moderne TK-Minipatisserie.


Die neu eingeschlagene Exportstrategie von HUG hat sich bewährt: Im Retail- und Gastrobereich erhöhte sie den Export um 8 Prozent. In der Schweiz steigerte HUG die Biscuits- und Gastronomie-Umsätze trotz rückläufigen Märkten. Dank Innovationen rund um die Marke DAR-VIDA wuchs der Bereich für gesunde Ernährung gar um 20 Prozent.

Die vereinte Unternehmensgruppe „HUG Familie“ wird sich in Zukunft klar auf Backwaren und ausgewählte Ergänzungsprodukte konzentrieren. Mit der Neupositionierung der Marke HUG sowie mit Innovationen wie dem DAR-VIDA Vollkornbrot will die HUG Familie die positive Entwicklung fortsetzen.

Die HUG AG blickt auf ein gutes Jahr 2013 zurück. Ohne den Vertrieb der per 1. Januar 2014 an die Bio Familia AG Sachseln zurückgegebenen Familia-Müesli-Produkte erzielte das Luzerner Familienunternehmen einen Umsatz von 111,4 Mio. Franken. Dies entspricht einem Wachstum von 4.2 Prozent gegenüber Vorjahr.

„Die Frankenaufwertung von 2010 führte zu Umsatzausfällen und zwang uns zu einer neuen Exportstrategie, welche sich nun auszahlt“, erklärt HUG-Verwaltungsratspräsident Werner Hug das positive Resultat am jährlichen Medienfrühstück in Malters. Im Exportbereich Retail und Gastro konnte die HUG AG den Umsatz so um insgesamt 8 Prozent verbessern. Durch den Fokus auf Markenprodukte mit höherer Wertschöpfung wurde zudem die Ertragslage nachhaltig verbessert.

Zahlreiche Innovationen rund um die Marke DAR-VIDA führten so zu einem Wachstum von rund 20 Prozent im Bereich für gesunde Ernährung. Die produzierte Tonnage konnte gegenüber Vorjahr um 300 auf 8‘670 Tonnen gesteigert werden. Infolge umgesetzter Rationalisierung im Betrieb und im Hinblick auf die Rückgabe des Vertriebs der Bio Familia Müesli ist der Personalbestand von 342 auf 335 Vollzeitstellen gesunken.

Mehr Rohstoff-Transparenz und Nachhaltigkeit

Für die Konsumenten ist die Transparenz der Herkunft der Rohstoffe in den Lebensmitteln ein immer wichtigeres Anliegen. Das zeigt sich auch an der vom Parlament im vergangenen Jahr beschlossenen „Swissness-Regelung“. HUG erweitert deshalb seine seit rund 15 Jahren geltende Rohstoff-Charta mit Informationen über Herkunft und Zertifizierung sensibler Rohstoffe.

Ab 2014 werden nur UTZ-zertifizierte Kakao-Produkte eingesetzt. HUG hat bereits als einer der ersten Schweizer Backwaren-Unternehmen konsequent auf „RSPO“ segregated Palmfett umgestellt und wurde dafür vom WWF ausgezeichnet. „Wir wollen wissen, woher die Rohstoffe für unsere Produkte kommen und verlangen Transparenz von unseren Lieferanten“, sagt Andreas Hug, Geschäftsführer der HUG AG.

Wasser ist bei der Produktion von Backwaren der mengenmässig bedeutendste Rohstoff. Dieser steht in unserem Voralpen-Gebiet in bester Qualität zur Verfügung. Die Überwachung der Wasserqualität ist spätestens seit der Überschwemmung von 2005 wichtiger geworden. HUG setzt neu auch zu 100 % auf Schweizer Wasserkraft als nachhaltige Strom-Energie in den Werken Malters, Willisau und Trimbach.

Neue Positionierung der Marke HUG

Mit humorvollen TV-Spots mit Tanz und Klamauk haben die Gebrüder Hug die Marke bekannter gemacht. Die Marke HUG tritt ab 2014 mit einer neuen Positionierung auf, die sich auf die Werte Genuss, Natürlichkeit und Herkunft fokussiert. Dafür wurden das Markenlogo sowie die Verpackungen der HUG-Produkte überarbeitet. Mit dem neuen Look tritt die Marke jünger, frischer und genussvoller auf – und immer noch typisch schweizerisch.

Mit dem Fokus auf Backwaren werden die beiden Firmen HUG AG und Wernli AG zur „HUG Familie“ vereint. So tritt die Unternehmensgruppe ab sofort gegenüber Handel und Öffentlichkeit auf. HUG verfügt somit ab 2014 über eine einzige Führung für alle drei Betriebe in Malters, Trimbach und Willisau. Die Markenprodukte HUG, Wernli und DAR-VIDA bleiben zwar unverändert bestehen, tragen in Zukunft aber den gemeinsamen Absender „HUG Familie“ auf der Rückseite der Packungen.

2014: Innovationen geplant im Retail- und Gastrobereich

„Wir gehen davon aus, dass sich die Konsumsituation in unseren HUG-Hauptmärkten Schweiz, Deutschland, USA, Frankreich sowie Naher und Ferner Osten sehr positiv entwickeln werden“, sagt Werner Hug. Das Unternehmen rechnet daher im Jahr 2014 mit einer weiterhin positiven Umsatzentwicklung. HUG ist optimistisch, dass der Ertragsausfall infolge des zurückgegebenen Müesli-Umsatzes im Bereich Detailhandel an die Bio Familia kompensiert werden kann.

Die weitere Stärkung der Marken soll mit Innovationen ebenfalls dazu beitragen. So wird im Januar 2014 das neue DAR-VIDA Vollkornbrot lanciert. An der Igeho 2013, der grössten Gastronomie-Messe der Schweiz, konnten die neuen Waffelgebäcke und Mini Pâtisserie bereits erfolgreich vorgestellt werden.

Die HUG Familie über sich selbst

Die HUG AG mit den drei Marken HUG, Wernli und DAR-VIDA beschäftigt an den drei Standorten Malters, Willisau und Trimbach rund 380 Mitarbeitende. HUG wurde 1877 als Bäckerei in Luzern gegründet und ist noch heute in der vierten Generation im Familienbesitz. Die beiden Brüder Andreas Hug (Geschäftsleitung) und Werner Hug (Präsident des Verwaltungsrats) führen das Unternehmen nach drei Grundsätzen: herzlich, unternehmerisch und gewissenhaft – HUG eben.

Mit den drei Marken HUG, Wernli und DAR-VIDA bietet das Unternehmen eine breite Produktpalette an: Typische Schweizer Guezli von HUG wie z.B. Willisauer Ringli, Biscuits-Spezialitäten von Wernli wie z.B. Choco Petit Beurre und DAR-VIDA mit brotähnlichen Crackern. Alle drei Marken stehen für die Werte Genuss, Natürlichkeit und Herkunft. Neben den Retail-Produkten bietet HUG hochwertige und umfangreiche Backwaren wie z.B. die HUG Tartelettes für die Gastronomie an. (Text: HUG)

(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)