foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Mittwoch, 21. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

26.3.2014

Druckansicht
Daniel Duerr gewinnt «gusto14»

Am 13. März kochten neun junge Kochtalente um den grossen Sieg bei «gusto14», dem einzigen nationalen Lehrlingskochwettbewerb der Schweiz.


Dieses Jahr fand «gusto» bereits zum zehnten Mal statt. Gewonnen hat die Jubiläumsausgabe Daniel Duerr von der REHA Klinik Bellikon. Auf dem zweiten Platz landete Lina de Simoni, den dritten Platz erreichte Matthias Fehr. Im Rahmen einer eleganten Gala mit Preisverleihung wurden die Teilnehmenden im Congress Centre Kursaal in Interlaken geehrt. Organisiert wurde der Lehrlingskochwettbewerb von Prodega/Growa/Howeg, Transgourmet Schweiz AG, dem grössten Abhol- und Belieferungsgrosshändler der Schweiz, unter dem Patronat des Schweizer Kochverbandes.

Nach wochenlanger Vorbereitungszeit war es am Donnerstag, 13. März, endlich soweit: Die neun jungen Finalteilnehmenden von «gusto14» traten in der Schulküche der Berufsbildung Baden zum Wettkochen an. Drei Stunden hatten sie Zeit für die Zubereitung eines Hauptganges und eines Desserts unter dem Motto «Harmonie Asien-Europa».

Bereits Ende Dezember hatten sie zur gestellten Wettbewerbsaufgabe ihre Rezepte eingereicht, mit welchen sie sich für das finale Wettkochen gegen über 70 Bewerber durchgesetzt hatten. Nun galt es, diese Rezepte live vor der Fachjury zu kochen. Nach 2.5 Stunden wurde der Hauptgang serviert, eine halbe Stunde später das Dessert. Eine zweite Jury degustierte die Gerichte anonymisiert in einem separaten Raum.

Die Arbeit wurde den zwei Jurys nicht leicht gemacht. Auch dieses Jahr war das Niveau wieder enorm hoch. Am meisten zu überzeugen vermochte Daniel Duerr. Nach Thomas Habegger im vergangenen Jahr gewann damit bereits zum zweiten Mal in Folge ein Lernender aus der REHA Klinik in Bellikon. Als Hauptpreis wartet auf ihn ein zweiwöchiger Stage in Peking mit spannenden Einsätzen in den verschiedenen Küchen der Kempinski Hotels vor Ort. Ausserdem wird er die Schweiz im November beim internationalen Kochwettbewerb «Le Chef en Or» in Paris vertreten.

Auf den zweiten Platz schaffte es Lina De Simoni vom Seerestaurant Belvédère in Hergiswil. Sie gewann eine einwöchige Gourmetreise im Südtirol mit Einblick in die Küche von Norbert Niederkofler (2 Sterne Michelin und 4 Hauben Gault Millau) im Hotel Rosa Alpina in St. Kassian in Abtei. Dritter wurde Matthias Fehr von der Altersbetreuung Vechigen in Worb. Er darf damit auf eine Gourmetreise im Engadin mit einem Aufenthalt im 4-Sterne-Superior-Hotel Saratz sowie Einblicke in die Hotels Kronenhof, Waldhaus Sils Maria und Palace Hotel St. Moritz.

Zu begeistern vermochten aber alle neun Finalteilnehmenden. Sie alle nutzten die gebotene Plattform und zeigten der Fachwelt und einer grossen Öffentlichkeit ihr Können. Alle erhielten für ihre grossartige Leistung ein professionelles Messerset und dürfen ausserdem auf «gusto15» hin ein Kochbuch mit eigenen Rezepten gestalten.

Die Rangliste
1. Daniel Duerr REHA Klinik Bellikon 2. Lehrjahr
2. Lina De Simoni Seerestaurant Belvédère, Hergiswil 2. Lehrjahr
3. Matthias Fehr Altersbetreuung Vechigen, Worb 3. Lehrjahr
4. Angelo Croce Brasserie Lipp, Genf 3. Lehrjahr
4. Manuel Engel Grand Hotel National, Luzern 3. Lehrjahr
4. Silvana Lodi Congress Hotel Seepark, Thun 3. Lehrjahr
4. Ivo Magistretti Inselspital Bern 2. Lehrjahr
4. Gilles Meyer Grand Hotel Victoria Jungfrau & Spa, Interlaken 3. Lehrjahr
4. Melanie Rufer Residenz au Lac, Biel 2. Lehrjahr

Feierliche Jubiläumsgala mit Preisverleihung im Congress Centre Kursaal Interlaken Um die Leistungen der neun Finalteilnehmenden gebührend zu feiern, fand am Tag nach dem Wettkochen, am Freitag, 14. März, im Congress Centre Kursaal in Interlaken eine elegante Gala mit rund 500 geladenen Gästen statt. Im Zentrum der Gala standen die Finalteilnehmenden selbst wie auch das Jubiläum von «gusto».

Dieses nahm man zum Anlass, um auf die inzwischen zehn «gusto»-Ausgaben zurückzuschauen und um einige Gewinnerinnen und Gewinner früherer Ausgaben auf der Bühne zu begrüssen. Daniel Böhny, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Prodega/Growa/Howeg, betonte dann in seiner Ansprache auch die grosse Bedeutung, die dieser Anlass für Prodega/Growa/Howeg als Organisator, aber auch für die jungen Kochkünstler während ihrer Lehre sowie die gesamte Schweizer Kochbranche als nachhaltige Talentförderung innerhalb von nur zehn Jahren bekommen hat.

Eröffnet wurde die Gala mit einem Apéro, bei dem die Finalteilnehmenden den Gästen ihre zubereiteten Gerichte präsentierten und die Gelegenheit nutzten, um wichtige Kontakte in der Kochbranche zu knüpfen. Anschliessend wurden die Gäste anlässlich des Jubiläums kulinarisch von der Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft verwöhnt. Zwischen den Gängen sorgten die Sängerin Nubya und die Schlangenfrau Nina Burri für Unterhaltung. Durch den Abend führte auch dieses Jahr der Radio- und Fernsehmoderator Sven Epiney.

Der Kochwettbewerb mit nachhaltigem Erfolg

Im 2004 organisierte Howeg die erste Ausgabe von «gusto», von Beginn an mit dem Schweizer Kochverband als Patronatsgeber. Was als kleiner, wenn auch damals schon nationaler Lehrlingskochwettbewerb begann, entwickelte sich zum renommierten Kochwettbewerb für engagierte Kochlernende. Howeg ist es gelungen, mit «gusto» die ideale Plattform für junge Köche zu schaffen, um sich und ihr Können einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Dieses Jahr nun wurde «gusto» bereits zum zehnten Mal durchgeführt – und zum ersten Mal gemeinsam mit Prode-ga/Growa. Als grösster Abhol- und Belieferungsgrosshändler ist es Prodega/Growa/Howeg auch in Zukunft eine Herzensangelegenheit, die Schweizer Kochjugend nachhaltig zu fördern.

Im November 2014 findet in Paris die erste internationale Ausgabe des Kochwettbewerbes «Le Chef en Or» statt. Die Schweiz vertreten wird der diesjährige «gusto14»-Sieger Daniel Duerr. Ins Leben gerufen und durchgeführt wird «Le Chef en Or» von der europaweit tätigen Transgourmet-Gruppe, zu der auch Prodega/Growa/Howeg gehört.

Möglich ist die Durchführung von «gusto» nur dank der grossen Unterstützung vieler Sponsoren aus Industrie und Handel. Neben Emmi, Hilcona, Kadi, Mercedes-Benz und Unilever Schweiz, die sich als Leading Partner engagieren, steuern weitere Sponsoren namhafte Unterstützung zur Durchführung dieses Anlasses bei. (Prodega/Growa/Howeg, Transgourmet Schweiz AG 26. März 2014) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)