foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

25.9.2014

Druckansicht
SwissSkills 2014: Sieger der Fleischbranche

Gold und Silber der Schweizer Meisterschaft der Jung-Fleischfachleute gehen in den Kanton Bern. Eine Luzerner Fleischfachfrau gewinnt Bronze.



Die Meisterschaften in rund 70 Berufen vor Publikum waren ein wertvolles Schaufenster für die Berufsbildung und die Berufswahl für Jugendliche, Eltern, Schulklassen und die Öffentlichkeit. Angesichts des Fachkräftemangels, vor allem in der Fleischbranche, war der Auftritt mit mehreren Wettkämpfen eine wertvolle Werbung für die Fleischfachberufe. (Bild: Arthur Rossetti)


Zum zweiten Mal in Folge standen in der Schlusswertung der Fleischfachleute ausschliesslich Frauen auf dem Podest. Dabei setzte sich das Bewerberfeld zu annähernd gleichen Teilen aus Frauen und Männer zusammen. Alle drei Medaillengewinnerinnen, auch das ein Resultat des der Zeit angepassten Berufsbildes und der neugestalteten Ausbildung haben ihre Lehre im Bereich "Veredelung" abgeschlossen. Das vor rund zehn Jahren modernisierte Berufsbild der damaligen Metzger zeigt an der jährlich stattfindenden Schweizer Meisterschaft der Jung-Fleischfachleute seine Wirkung.

Erneut zeigte sich, dass der Kanton Bern nicht nur eine Hochburg der schwingenden Metzger ist, der Schwingerkönig ist Metzger, sondern dass auch die Jung-Fleischfachleute aus diesem Kanton mittlerweile regelmässig Podestplätze für sich beanspruchen. Siegerin der Gesamtwertung wurde die aus Heimisbach (BE) stammende Sandra Linder (22), die ihre Lehre in der Metzgerei Gygax in Lützelflüh absolviert hat. Nach einer beruflichen Grundbildung als Floristin hängte die Emmentalerin eine Zweitlehre als Fleischfachfrau an.

Zur Zeit arbeitet die frischgebackene Schweizermeisterin noch zu 60% bei ihrem ehemaligen Lehrmeister und zu 40% bei Reber Ernst Sutter AG in Langnau, wo die Veredlerin nun auch das Ausbeinen lernt. Diese Doppellösung läuft bis Ende Jahr. Was dann folgt, weiss sie zur Zeit noch nicht: „Jetzt wo die Meisterschaft und die ganze Vorbereitung darauf vorbei sind, habe ich Zeit, mir das zu überlegen.“ meint sie nach geschlagener Schlacht.

Silber ging an Natacha Henzer (19) aus Albigen (BE) und Bronze holte sich Priska Amberg (19), die ihre Lehre bei der Metzgerei Hugo Willimann in Dagmersellen (LU) gemacht hat. Insgesamt erwies sich die von der Metzgerei Jaun in Neuenegg (BE) trainierte Zweitplatzierte Natacha Henzer als die grosse "Abräumerin". Sie holte sich neben dem Vize-Schweizermeistertitel auch den Titel in der Meisterschaft im Fleischplattenlegen für Berufsleute, lag mit ihrem Team vorne bei der Firmenwertung in dieser Disziplin und verbuchte auch noch zwei Kategoriensiege.

Bei der gleichzeitig ausgetragenen Meisterschaft der jungen Detailhandelsfachleute lieferten sich Coop und Migros einen Kampf um die ersten Plätze. Dabei holte sich Samantha Aebischer (18) aus Mamishaus (BE) mit deutlichem Abstand den Titel. Silber gewann Cornelia Widmer (19) aus Uerkheim (LU). Beide haben ihre Lehre bei Coop absolviert. Die Bronzemedaille ging an den einzigen Mann auf dem Podest Timothée Leuba aus Crissier (VD), der in der dortigen Migros arbeitet. Ermöglicht wurde die Durchführung dieser Meisterschaften durch das grosszügige Sponsoring der Obrecht Technologie AG, der Branchenversicherung Schweiz und der Bigler AG.

Fleischplattenlegen im Aufwind

Die zum heuer zum zweiten Mal ausgetragene Schweizermeisterschaft im Fleischplatten-Legen erfreut sich steigender Beliebtheit. Dabei wurden die beiden bestehenden Kategorien "Berufsleute" und "Lernende" um eine neue Kategorie "Firmenmeisterschaft" erweitert. Schweizermeisterin in der Kategorie Berufsleute dieser Disziplin wurde Natacha Henzer von der Dorfmetzg Jaun in Neuenegg (BE). Damit schaffte Natacha Henzer die zweite Schweizer Meisterschaft in dieser Disziplin. 2013 hatte sie den Sieg in der Kategorie Lernende eingeheimst. Bei den Lernenden ging die Goldmedaille an Melanie Riesen, auch sie von der Dorfmetzg Jaun. Wenig überraschend deshalb auch, dass der Sieg in der Teamwertung an das Team derselben Metzgerei ging.

Sowohl im modernen Fleischfachgeschäft wie auch im Cateringbereich ist die kreative Präsentation der Produkte von zunehmender Bedeutung. In Kürze erscheint denn auch ein vom Ausbildungszentrum ABZ der Fleischwirtschaft herausgegebenes Lehrmittel zu diesem Thema. Das Buch trägt den Titel "Fleischplatten legen" und weiht Lernende und alle kulinarisch Interessierten in die hohe Kunst des Fleischplattenlegens ein. Das Buch wird in absehbarer Zeit unter anderem im Buchhandel erhältlich sein.

Leistungsprogramm in fünf Disziplinen

Zur Teilnahme an der Meisterschaft der jungen Fleisch- und Detailhandelsfachleute zugelassen sind jeweils nur die besten Absolvent(inn)en der Lehrabschlussprüfung. Die zwei an der Schweizer Meisterschaft der Jungmetzger(innen) Erstplatzierten sind auch gleichzeitig für die Teilnahme an der Europameisterschaft der jungen Fleischfachleute (IWF) im Jahr 2016 qualifiziert. An der kürzlich in der Schweiz abgehaltenen Europameisterschaft 2014 erkämpfte sich das Schweizer Team den Vize-Europameistertitel.

Bis zur Erringung der Schweizermeisterschaft ist ein anstrengender und sehr anspruchsvoller Weg zurückzulegen. Das geltende Reglement, welches sich eng an den Anforderungen des Internationalen Leistungswettbewerbs (IWF) orientiert, sieht vor, dass die Jung-Fleischfachleute ihr Können in fünf Disziplinen unter Beweis stellen müssen. Diese sind:
- Herrichten und präsentieren einer festlichen Grillplatte
- Ausbeinen und Feindressur eines Schweinskarre und einer Kalbsschulter für den Detailverkauf
- Feinzerlegung und wirtschaftliche Feindressur eines Rindsvorschlags für den Detailverkauf
- Herrichten von drei Tagesplatten mit küchen- und/oder pfannenfertigen Artikeln für das attraktive Verkaufsbuffet
- Herrichten einer gemischten Aufschnittplatte für den speziellen Apéro.

Auch die Detailhandelsfachleute müssen sich in fünf Bereichen messen:
- Herrichten und präsentieren eines Geschenkartikels aus der Fleischbranche im Wert von CHF 70.-- bis 100.--
- Herrichten einer Kalten Platte inkl. Berechnung für fünf Personen
- Schaufensterdekoration unter dem Motto "mein Lernkanton"
- Handgeschnittenes Fondue Orientale
- Analyse eines Fleischfachgeschäfts über seine Verkaufsbereitschaft

(Text: SFF) Informationen dazu und zum Thema Fleischfachleute-Nachwuchs: www.facebook.com/swissmeatpeople

Weiterlesen: SwissSkills Bern 2014: Sieger der Bäckerei-Konditorei-Confiserie-Branche
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)