foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Montag, 26. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

8.12.2014

Druckansicht
Stau bei Kaffeetassen-Preiserhöhung

Der Kaffeetassenpreis in der Gastronomie hat sich im vergangenen Jahr nur geringfügig erhöht, das Qualitätsbewusstsein der Konsumenten hingegen steigt weiter an.



Die Schweiz ist und bleibt ein Kaffeeland und liegt sowohl im Konsum als auch in der Qualität und dem Handel an der Weltspitze. Bild: Café Al Porto in Lugano


Die Schweiz ist Drehscheibe für Konsum und Handel von Rohkaffee: Rund drei Viertel des weltweit exportierten Kaffees wird über die Schweiz gehandelt und drei Viertel des in der Schweiz konsumierten Kaffees wird auch im Inland geröstet. Im weltweiten Vergleich liegt die Schweiz auch im jährlichen Per-Capita- Konsum nach Finnland, Österreich und Norwegen an der Spitze. Der Kaffeekonsum hat aktuell aber kaum Auswirkung auf den Weltmarktpreis des gehandelten Rohkaffees, dieser wird mehrheitlich durch die Angebotssituation bestimmt.

Die Qualität des in der Gastronomie angebotenen Röstkaffees bewegt sich im internationalen Vergleich auf hohem Niveau. Damit einhergehend erhöht sich das Qualitätsbewusstsein der Konsumentinnen und Konsumenten für Kaffee. Gerade in den urbanen Zentren ist aufgrund dieser Entwicklung eine Zunahme von auf Barista- und Kaffeekunst spezialisierte Betriebe zu beobachten.

Mit diversen Projekten will CafetierSuisse auch im kommenden Jahr die Informationsarbeit zu allen Aspekten der Steigerung der Kaffeequalität intensivieren. Nach der positiven Resonanz der ersten Kaffeetagung 2013, wird CafetierSuisse am 4. September 2015 im Gottlieb Duttweiler Institut (GDI) in Rüschlikon, die zweite Kaffeetagung ausrichten und sich mit diesem Format als Interessenvertreter der Gastronomie und als zentrale Plattform der Schweizer Kaffeebranche positionieren. Moderiert wird die Tagung von Daniela Lager (Moderatorin 10vor10).

Kaffeepreis 2014 & 2015

Zum 27. Mal in Folge hat CafetierSuisse den angewandten Verkaufspreis für ein Café crème bei 350 Cafés, Cafeterias, Café-Bäckereien und Café-Bistros in der deutschsprachigen Schweiz erhoben (inkl. französischsprachiger Teil des Kantons Bern). Die Preise sind im Vergleich zum Vorjahr nur geringfügig um durchschnittlich drei Rappen gestiegen.


Von links: Johanna Bartholdi, Präsidentin von CafetierSuisse und Julian Graf, Geschäftsführer vor den Medien.


Gesamtschweizerisch blieb der Preis in 74.70 % der Betriebe unverändert (Vorjahr: 80.10 %), 20.88 % der Betriebe haben einen Aufschlag (Vorjahr: 16.94 %) vorgenommen. 71.15 % der Aufschläge lagen zwischen 10 und 20 Rappen (Vorjahr 73.17 %), die restlichen 28.85 % zwischen 30 und 70 Rappen. Bei letzteren handelt es sich ausnahmslos um Betriebsübernahmen resp. um Wirtewechsel.

Im Gegensatz dazu wurden Preisabschläge zwischen 10 und 50 Rappen bei 4.42 % der Betriebe beobachtet (Vorjahr: 2.89 %). Nur im zweisprachigen Kanton Bern bewegt sich der durchschnittliche Preis für eine Tasse Café crème unter Fr. 4.00.

Johanna Bartholdi (Präsidentin CafetierSuisse) hält zur Preisentwicklung fest: «Im vergangenen Jahr ist der Kaffeepreise im Durchschnitt nur moderat gestiegen. Über die Hälfte der Betriebe hat jedoch seit drei Jahren keine Preisanpassung vorgenommen, bei diesen sehe ich einen Nachholbedarf für das nächste Jahr . CafetierSuisse hält fest, dass die Preisgestaltung im Ermessen der einzelnen Betriebe steht und für die Preiskalkulation die Konkurrenzsituation, das Konzept und der Standort des Betriebes zu berücksichtigen sind.

United Against Waste

Im kommenden Jahr geht CafetierSuisse eine Kooperation mit dem Verein «United against Waste» ein und engagiert sich mittels Informationsmassnahmen, einer App und Workshops aktiv für die Reduktion der Lebensmittelabfälle im Bereich des Ausser-Haus-Konsums und unterstützt die CafetierSuisse Verbandsmitglieder in der Reduktion der vermeidbaren Lebensmittelabfälle in ihren Gastronomiebetrieben, was nicht nur ein Engagement für nachhaltige Ressourcennutzung bedeutet, sondern auch Chancen zur Kostenreduktion im Einkauf bietet. (Text: CafetierSuisse) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)