foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Samstag, 24. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

6.4.2006

Druckansicht
Mehr Gewinn trotz tieferen Preisen bei Migros

2005 war für die Migros ein erfreuliches Jahr: Der Umsatz der Migros-Gruppe ist trotz weiteren Preissenkungen im Kerngeschäft um 0,4 Prozent auf CHF 20,39 Mrd. gestiegen.


Durch Optimierungsprogramme in der Wertschöpfungskette und Restrukturierungen konnte das operative Migros-Ergebnis erneut verbessert werden. Der Gruppengewinn hat sich um CHF 154 Mio. auf CHF 699 Mio. erhöht und somit den höchsten Stand der letzten fünf Jahre erreicht.

Die Migros hat wiederum CHF 1,13 Mrd. investiert. Bei den Ausbildungsplätzen wurde mit 2900 Lernenden ein neuer Rekord erreicht. Insgesamt haben 81'049 Personen in der Migros gearbeitet, das sind 1223 Personen weniger als im Vorjahr.

Die Migros-Gruppe verzeichnete 2005 trotz weiteren Preissenkungen ein Wachstum von +0,4 Prozent, womit sich der Gruppenumsatz auf CHF 20,385 Mrd. erhöhte. Operativ konnte die Migros ihr Betriebsergebnis ähnlich wie im Vorjahr um +11,8 Prozent (Vorjahr +12%) auf CHF 607 Mio. steigern.

Um 28,3 Prozent von CHF 545 Mio. auf CHF 699 Mio. nahm der Gruppengewinn zu und erreichte somit den höchsten Stand der letzten fünf Jahre. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich um 7,9 Prozent auf CHF 9,634 Mrd.; das sind neu 57,4 Prozent der Bilanzsumme.

In einem hart umkämpften Markt verzeichneten die zehn Genossenschaften inklusive den fünf Auslandfilialen in Frankreich und Deutschland einen Umsatz von CHF 14,621 Mrd., was gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzrückgang von -0,2 Prozent ausmacht. Der Umsatzrückgang ist vor allem auf gezielte Preissenkungen in der Höhe von CHF 170 Mio. und die Ausweitung des M-Budget-Sortiments zurückzuführen.

Die Preise der Migros-Produkte sind im vergangenen Jahr im Durchschnitt um -1,2 Prozent gesunken, während die Teuerung im Inland +1,2 Prozent betrug. Werden die neuen M-Budget-Artikel im Teuerungsindex berücksichtigt, beträgt der Preisrückgang auf dem gesamten Migros-Sortiment sogar -2%. Trotz tieferen Preisen ist es der Migros gelungen, ihren Marktanteil im Food-Bereich auf hohem Niveau zu stabilisieren, im Non Food-Bereich ist er leicht gesunken (-0,3%).

2005 hat die Migros unter der Dachmarke ENGAGEMENT für CHF 1,666 Mrd. Produkte mit ökologischem, sozialem und ethischem Mehrwert verkauft. Obwohl der Gesamtumsatz um 3,1 Prozent sank (vor allem wegen geringerer Umsätze bei der M7-Fleischproduktion), verzeichneten einige der Label sogar ein erfreuliches Wachstum wie z.B.
Biobaumwolle (+74,6%),
FSC (+19,5%),
Max Havelaar (+9 %),
Eco (+2,4%),
Dolphin Safe (+1,7%)
Bio (+ 0,7%).

Weniger erfolgreich waren die folgenden Labels:
M7-Fleischproduktion (-9,6 %),
IP-Suisse (-2,4 %)
MSC (-4,8 %).

M-Budget boomt

2005 erhöhte die Migros ihren Umsatz mit 350 M-Budget-Artikeln um 67 Prozent auf CHF 480 Mio. (Vorjahr CHF 285 Mio.). Besonders erfolgreich in der M-Budget-Geschichte war 2005 die Einführung des Prepaid-Angebots M-Budget-Mobile. Nach nur sechs Monaten telefonieren heute bereits über 180'000 Kunden mit M-Budget-Mobile. Mit Sélection hat die Migros 2005 ihrem Sortiment eine Premiumlinie hinzugefügt, die bei Einführung im vergangenen September 35 Produkte zählte.

Das Migros-Vertriebsnetz (inkl. der fünf Auslandfilialen) wurde von 587 auf 590 Standorte erhöht. Die Zahl der Supermärkte erhöhte sich um zwei auf 531. Bei den Fachmärkten verändert sich die Zahl auf 199 Standorte (Vorjahr 195). Zugelegt hat insbesondere SportXX mit fünf Neueröffnungen.

Die M-Gastronomie erreichte 2005 mit CHF 688 Mio. (ohne MWST) den budgetierten Jahresumsatz; dieser lag mit -0,6 Prozent nur leicht unter dem Vorjahr. Trotz schwierigem Umfeld konnte die M-Gastronomie ihren Marktanteil von 55,3 Prozent (+0,1%) in der Handelsgastronomie halten. Insgesamt reduzierte die M-Gastronomie ihre Standorte um sechs auf 204.

Der Detailumsatz Inland betrug insgesamt CHF 17,12 Mrd. (Vorjahr CHF 17,01 Mrd.; vergleichbare Basis 2004: CHF 16,91 Mrd.), was einem Wachstum von CHF 116 Mio. entspricht (+0,7%; vergleichbare Basis 2004: CHF 220 Mio. oder +1,3%). Darin enthalten sind die Inland-Umsätze der zehn regionalen Genossenschaften, der Globus-Gruppe, von Migrol und Ex Libris (siehe auch Tabelle Detailumsatz gesamt).

Migros-Industrie - starkes Exportwachstum

Die 16 Unternehmen der Migros-Industrie erzielten trotz sinkendem Inland- und Export-Preisniveau einen Nettoumsatz von CHF 4,526 Mrd. Franken (Vorjahr CHF 4,397 Mrd.). Dies entspricht einem Wachstum von 2,9 Prozent. Erfreulicherweise stiegen die Exportumsätze im vergangenen Jahr um 20,1 Prozent (VJ 15%) auf CHF 291 Mio.

Erstmals von Altlasten befreit (Schliessung Oviesse/Globest und Marktrückzug von Interio Deutschland) konnte die Globus-Gruppe das operative Ergebnis (EBIT) um CHF 33,5 Mio. auf 35,0 Mio. (Vorjahr CHF 1,5 Mio.) steigern. Zusammen mit dem Finanzergebnis und den Steuern ergab sich mit CHF 33,4 Mio. (VJ CHF 13 Mio.) ein zweieinhalbmal höherer Gewinn.

Die Erfolgsstory von LeShop.ch / Migros-Shop.ch von 2004 setzte sich auch 2005 ungehindert fort. Der Umsatz wuchs um weitere 45 Prozent und erhöhte sich somit auf CHF 47,1 Mio. (VJ CHF 33 Mio.). Erfreulich ist auch das Wachstum des Kundenstamms, der sich um 25'000 neue Haushalte erhöhte. Der durchschnittliche Warenkorb nahm trotz sinkender Detailhandelspreise um zehn auf 214 Franken zu. Mit den neuen Fachboutiquen umfasste das Sortiment Ende 2005 rund 7500 Artikel.

Personalabbau

Insgesamt beschäftigte die Migros-Gruppe im vergangenen Jahr 81'049 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das sind 1223 Personen weniger als im Vorjahr. Der Rückgang ist zurückzuführen auf die in den letzten Jahren realisierten Struktur- und Prozessoptimierungen (Zentrale Warenwirtschaft) und die Umstrukturierungen in der Globus-Gruppe (Schliessung Oviesse/Globest, sowie Trennung von Auslandgeschäften).

Ausblick 2006

Für das laufende Jahr hat die Migros weitere Preissenkungen in der Höhe von über CHF 150 Mio. budgetiert. Insgesamt rechnet die Migros-Gruppe mit einem Wachstum von einem Prozent. (Medienmitteilung Migros)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)