foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 29. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

18.4.2006

Druckansicht
Aussprache bei Bauernverband und Micarna

Die Chefs des Bauernverbandes und der Micarna trafen sich zu einer Aussprache über Produktion, Qualität, Preise und Aussenhandel bei offenen Grenzen.



Die Geschäftsleitungen des Schweizerischen Bauernverbandes (SBV) und der Micarna SA trafen sich zu einer Aussprache und Besichtigung der neuen Schweine-Schlachtanlagen in Bazenheid SG. Erörtert wurden die aktuelle Situation auf den Schlachtvieh-, Geflügel- und Fleischmärkten und politische Fragen.

Die SBV-Vertreter waren beeindruckt von den europaweit modernsten Anlagen. Sie sind erfreut, dass die Micarna SA in den Verwertungsstandort Schweiz investiert und interessiert daran ist, diesen mit der Schlachtung und Verwertung von einheimischen Tieren auszulasten.

Die Micarna-Verantwortlichen forderten die Produzenten auf, die Qualität hochzuhalten und namentlich bei der Kälberproduktion noch weitere Verbesserungen anzustreben. Nur damit gelinge es eine Differenzierungsstrategie gegenüber Importen weiterzuführen und auch höhere Preise zu bezahlen. Für den SBV ist es äusserst wichtig, dass die Verwertungsbetriebe durch eine hohe Effizienz zur Konkurrenzfähigkeit von Schweizer Produkten beitragen.

Bei der gegenseitigen Beurteilung der Marktsituation war man sich einig, dass beim Rindvieh eine relativ stabile Situation herrscht, die mittelfristig noch anhalten dürfte. Bei den Schweinen und Lämmern dürfte die gedrückte Schlachtpreissituation andauern.

Bei der Geflügelproduktion bestehen infolge der Vogelgrippe und des geänderten Importregimes Probleme, welche die einheimische Produktion vor schwierige Herausforderungen stellen. Diese gilt es spezifisch anzugehen, gemäss der Micarna mit einer dringenden Senkung der Importrichtwerte für Futtermittel.

Die Micarna sieht in einer Grenzöffnung mehr Chancen als Gefahren. Dabei stehen bessere Exportmöglichkeiten im Vordergrund. Die Micarna ist aber bestrebt über gleich lange Spiesse wie ihre Mitbewerber im Ausland zu verfügen. Dies betrifft einerseits getätigte Fördergelder seitens der EU zu Gunsten von Gebäude und Anlagen in der Branche, ebenso eine dringende Senkung der Rohstoffkosten.

Der SBV hat sich in der Frage eines Freihandelsabkommen mit der EU schon hinlänglich geäussert. Er will die Ergebnisse der laufenden Abklärungen betreffend die Auswirkungen abwarten, bevor er sich abschliessend dazu äussert.

Beide Seiten haben erkannt, dass eine Verarbeitungspflicht im Berggebiet für Fleischprodukte problematisch wäre, weil die Verarbeitungsstrukturen im Berggebiet nicht vorhanden sind. Eine entsprechende Vorschrift wäre kostentreibend und schafft Überkapazitäten.

Einig war man sich, dass nur eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, den Erhalt der einheimischen Produktion und die Verwertung von Schlachttieren aller Gattungen im Inland langfristig gewährleistet. (Medienmitteilung SBV)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)