foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Sonntag, 16. Mai 2021
Fleisch & Delikatessen
Backwaren & Confiserie
Gastronomie
Inhalt
Home
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

18.5.2006

Druckansicht
Männer grillieren - Frauen kaufen ein

Eine Umfrage hat ergeben: Frau Schweizer bestimmt, was auf den Grill kommt und kauft das Grillgut ein. Herr Schweizer steht am Grill. Favoriten sind Würste und Schweinefleisch.



Ist Grillieren Männersache? Dies wollte der grösste Schweizer Fleischveredler Bell wissen und hat beim Marktforschungsinstitut IHA-GfK eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben. Und tatsächlich, in den Schweizer Haushaltungen sind 64 % der Grilleure ausschliesslich männlich und 8 % rein weiblich. In 22 % der Haushaltungen grillieren Frauen und Männer in etwa gleich oft und in 6 % der Fälle wird gar nie grilliert.

Was auf den Grill kommt, bestimmt in der Regel jedes Haushaltsmitglied für sich. In 21 % der Fälle aber die Frau im Gegensatz zu nur 12 % der Männer. Eingekauft wird das Grillgut deutlich mehr von Frauen als von Männern. Rund ein Drittel der Haushaltungen teilen sich diese Aufgabe. Nach der Grillparty sorgen rund 60 % der Männer wieder für einen sauberen Grill.

Würste und Schweinefleisch am beliebtesten

Am liebsten grillieren Herr und Frau Schweizer Würste, knapp gefolgt von Schweinefleisch. Rindfleisch und Geflügel sind in der Beliebtheitsskala gleichauf. Stark zugenommen hat in den letzten Jahren Fisch. Regionale Unterschiede gibt es vor allem bei Rind- und Lammfleisch, welche in der Romandie deutlich mehr konsumiert werden als in der deutschen Schweiz. Der Convenience-Gedanke macht sich auch beim Grillieren bemerkbar: 40 % der befragten Personen kaufen regelmässig oder ab und zu bereits marinierte Fleischprodukte.

Die Gegenüberstellung von Selbst- und Fremdbild bei den Grillkünsten bringt Interessantes ans Tageslicht. 80 % der Befragten sind mit ihrem persönlichen Grillchef sehr zufrieden. Die Grillchefs selbst sind kritischer gegenüber ihren eigenen Grillfertigkeiten: nur 50 % schätzen diese als gut bis sehr gut ein.

Details zur Umfrage des Marktforschungsinstituts IHA-GfK:

Methode Telebus: telefonische CATI Interviews für die Deutsch- und Westschweiz
Befragungszeitraum: 10. bis 13. April 2006
Grundgesamtheit Alle Personen der deutsch- und französischsprachigen Schweiz im Alter von 15-74 Jahren.
Stichprobenumfang: 500 Personen

(Quelle: Bell, IHA-GfK)
(gb)


__________________________________________



Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)