foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Samstag, 24. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

7.6.2006

Druckansicht
Saldo-Kritik an unhygienischen Fertigsalaten

Diese Woche im «Saldo»: Bei 5 von 48 getesteten Fertigsalaten des Detailhandels war die Gesamtkeimzahl zu hoch, einer enthielt sogar Fäkalbakterien.



Das Konsummagazin Saldo schickte 48 Proben Fertigsalat ins Labor, wo die aeroben mesophilen Keime bestimmt wurden. Diese sind nicht gesundheitsgefährdend, sagen aber etwas über den Frischezustand eines Lebensmittels aus. Die Takeaway-Salate wurden bei Grossverteilern, Traiteurständen, Bäckereien und Delikatessgeschäften eingekauft - in den Städten Aarau, Basel, Bern, Luzern, St. Gallen und Zürich.

Im Labor wurde auch nach weiteren, potenziell krank machenden Keimen wie Enterobakterien, Escherichia coli oder Staphylokokken gesucht. Die fleischhaltigen Salate wurden zudem auf Clostridium perfringens untersucht, das zu Bauchkrämpfen und Durchfall führen kann. Bei den Pouletsalaten testete das Labor, ob sie Campylobacter enthalten. Diese Keime können schwere Vergiftungen oder Infektionskrankheiten verursachen.

Zubereitete Salate dürfen gemäss schweizerischer Hygieneverordnung nicht mehr als 10 Millionen aerobe mesophile Keime pro Gramm (KBE/g) enthalten. Übersteigt die Keimzahl diesen Wert, bedeutet es, dass die Hersteller schlechte Ausgangsprodukte verarbeitet haben, dass sie die Salate unsauber produziert oder zu lange gelagert haben.

Drei Salate überschritten diesen Toleranzwert um rund das Zweifache: Ein Rüeblisalat einer Metzgerei, einer Bäckerei und einer Warenhauskette. Noch viel mehr Keime enthielt eine Salatschale mit Thon. Mit 144 Millionen KBE/g überschritt dieses Produkt den Toleranzwert um mehr als das 14fache.

Gleich doppelt unappetitlich war ein Wurst-Käse-Salat eines Supermarktes: Neben einer Gesamtkeimzahl von 62 Millionen pro Gramm enthielt dieser Salat auch Escherichiacoli-Bakterien. Das sind Fäkalbakterien, die nur im menschlichen oder tierischen Darm vorkommen und Magen- oder Darmerkrankungen verursachen können. Die Hygieneverordnung sieht einen Toleranzwert von 10 KBE/g vor - der getestete Salat enthielt 260-mal mehr.

Verglichen mit ähnlichen Untersuchungen der kantonalen Labors ist das saldo-Testresultat ein relativ gutes Ergebnis, denn es wurden keine wirklich gefährlichen Mikroorganismen festgestellt. 2002 fand das Kantonale Labor St. Gallen in 6 von 30 Proben Keimzahlüberschreitungen, in einem Salat gar Staphylokokken, die eine Lebensmittelvergiftung verursachen können.

Das Kantonale Labor Baselland musste 2003 drei vorverpackte Salate als gesundheitsgefährdend beanstanden, weil sie Listerien enthielten. Diese Keime können schwere, gar tödliche Krankheiten auslösen. Fazit von Saldo nach Rücksprache mit den getesteten Betrieben: Die Hersteller wollen ihre Produktionskontrolle verbessern

Text: Auszug aus dem Saldobericht vom 7. Juni 2006
Bild: foodaktuell (keines der beanstandeten Produkte)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)