foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Mittwoch, 28. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

14.7.2006

Druckansicht
Greenpeace räumt Migros-Regale aus

Greenpeace hat am Migros-Hauptsitz Fleischregale ausgeräumt. Viele der Fleischwaren stammen aus Ländern, in denen grosse Mengen Gentech-Futter eingesetzt wird.



Greenpeace-AktivistInnen haben am 13.7. am Migros-Hauptsitz in Zürich importierte Fleisch- und insbesondere Geflügelprodukte aus den Regalen genommen, in Einkaufswagen gefüllt und beim Management des orangen Riesen deponiert.

«Importfleisch aus Gentech-Fütterung? Nein Danke!» stand auf den Greenpeace-Tafeln. Damit fordern die AktivistInnen von der Migros Klarheit: Der Grossverteiler kann keine Garantie abgeben, dass die von ihm verkauften Fleischprodukte gentechfrei produziert sind, denn nicht alle ausländischen Lieferanten setzen auf Gentechfreiheit.

Was in der Schweiz an Geflügel konsumiert wird, stammt zur Hälfte aus dem EU-Raum, aber auch aus Brasilien oder Argentinien. Ein Löwenanteil der weltweit angebauten Gentech-Pflanzen wandert direkt in die Futtertröge von Masttieren. «Grossverteiler sind sich der Thematik durchaus bewusst. Da bei tierischen Produkten Gentech-Fütterung nicht gekennzeichnet werden muss, lässt Migros seine Kundschaft im Unklaren. Das ist ein Skandal», protestiert Marianne Künzle von Greenpeace Schweiz.

Denn eine grosse Mehrheit der KonsumentInnen will laut Umfragen wissen, ob Tiere mit Gentech-Futtermittel gemästet werden und befürwortet eine Deklarationspflicht für tierische Produkte aus Gentech-Fütterung. Die Massenproduktion von Fleisch- oder Geflügelprodukten unterstützt eine intensivierte und umweltschädigende Landwirtschaft.

Wer sich den Grillplausch trotzdem nicht verderben lassen will, kauft am besten ökologisch produziertes Schweizer Fleisch – das ist garantiert gentechfrei. Gentechfreie Fütterung garantieren unter anderem folgende Labels: BioSuisse (Knospe), demeter, kagfreiland, IP-Suisse, SuisseGarantie, CoopNaturaplan, Bio (Migros), M-7 (Migros).

Ein weltweites Experiment an Mensch, Tier und Natur ist im Gange. Nach wie vor ist ungeklärt, ob Gentech-Futter oder -Lebensmittel negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Dass der Anbau von Gentech-Pflanzen zu vermehrtem Verbrauch von Pestiziden führt, die Artenvielfalt dezimiert, biologischen Landbau verunmöglicht und damit die Umweltzerstörung vorantreibt, ist bereits bittere Realität.

Greenpeace fordert Migros und andere Grossverteiler auf, sofort Richtlinien zu erstellen, die auch bei importierten Fleisch-, Geflügel- und Milchprodukten eine gentechfreie und umweltschonende Fütterung garantieren. (Medienmitteilung und Bild von Greenpeace)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)