foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Sonntag, 25. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

10.8.2006

Druckansicht
Erfolgreiches erstes Halbjahr für die Bell-Gruppe

Der grösste Schweizer Fleischveredler steigerte im ersten Halbjahr Umsatz sowie Ertrag. Organisatorische Veränderungen sollen weitere Synergiepotenziale freisetzen.



Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz von Bell im ersten Halbjahr um rund 3,3 % auf 719 Mio. CHF und der Gewinn legte um 52,3 % auf 17,1 Mio. CHF zu. Die im letzten Quartal 2005 beobachtete Trendwende in der Ergebnisentwicklung setzte sich in den ersten Monaten des laufenden Jahres fort. Die spät, dafür umso stärker einsetzende Grillsaison sorgte für zusätzlichen Schwung.

Die Schlachtungen bei Bell Frischfleisch lagen mit rund 42'300 Tonnen leicht über Vorjahr. Die Rohmaterialpreise waren im ersten Quartal tiefer als im Vorjahr und entlasteten die Rechnung entsprechend, allerdings zogen die Preise im zweiten Quartal bereits wieder deutlich an.

Bell Charcuterie verzeichnete bei konstantem Volumen eine deutliche Minusteuerung, was auf den Erfolg der Tiefpreislinien zurückzuführen ist. Bell Romandie knüpfte bei Absatz und Ertrag wiederum an die guten Vorjahresresultate an.

Im Geschäftsbereich Geflügel waren die ersten Monate des Jahres immer noch geprägt durch die Auswirkungen der Vogelgrippe. In Folge des Nachfragerückgangs wurden die Schlachtdispositionen reduziert. Der Absatz erholte sich im zweiten Quartal unter anderem durch den guten Start in die Grillsaison. Beim Ertrag zeichnete sich eine leichte Erholung ab.

Der erfreuliche Geschäftsgang bei Bell Seafood hielt auch im ersten Halbjahr 2006 an. Umsatz und Ertrag liegen deutlich über Vorjahr. Im anspruchsvollen und dynamischen Convenience-Markt hat sich Bell Convenience etabliert und hat ebenfalls zum verbesserten Halbjahresergebnis der Bell Gruppe beigetragen.

Weitere Synergienutzung

Nach dem Abschluss der Erneuerungs- und Erweiterungsarbeiten im Bell Frischfleischzentrum Oensingen beginnen die Rationalisierungsmassnahmen zu greifen. Um die innerbetrieblichen Synergiepotentiale voll ausschöpfen zu können, werden die Geschäftsbereiche Frischfleisch und Romandie per 01.01.2007 zusammengelegt. Der Betrieb in Genf wird Ende 2007 stillgelegt und die Aktivitäten werden nach Cheseaux und Oensingen verlagert. Den von dieser Änderung betroffenen Mitarbeitern wird ein Arbeitsplatz in Cheseaux angeboten.

Der Betrieb in Cheseaux ist für die Bell Gruppe ein wichtiger Standort für die Fleischgewinnung und die Charcuterieherstellung in der Romandie. Im Rahmen dieser organisatorischen Umgestaltung wird auch der Geschäftsbereich Charcuterie entflechtet. Die Geschäftseinheiten Convenience, Seafood, Maurer Frères SA und Catering werden im neu geschaffenen Geschäftsbereich Convenience zusammengefasst.

Ausblick

Das Konsumumfeld und die Konsumentenstimmung hellten sich im zweiten Halbjahr 2005 auf, und Bell rechnet damit, dass sich diese Tendenz fortsetzt. Für das zweite Halbjahr 2006 erwartet das Management eine Konsolidierung der Ertragslage und geht davon aus, den Vorsprung gegenüber Vorjahr bis zum Jahresende zumindest halten zu können. Das zweite Halbjahr steht im Zeichen wichtiger politischer Weichenstellungen für die Schweizer Fleischwirtschaft.

Bell begrüsst den Bundesratsentscheid über die Aufnahme von exploratorischen Gesprächen mit der EU über einen möglichen Freihandel Schweiz – EU im Agrar- und Lebensmittelbereich. Bell fordert eine vollständige Liberalisierung des Fleischmarktes für die ganze Primärproduktion und alle Verarbeitungsprodukte. Dabei soll die Priorität einer Fleischmarktliberalisierung klar auf die EU ausgerichtet werden. Die Vertreter der Fleischwirtschaft fordern unter anderem für die Primärproduktion eine Verbesserung der Rahmenbedingungen und insbesondere EU-konforme Futtermittelkosten, damit die Standortnachteile für inländische Fleischverarbeiter beseitigt werden.

Kennzahlen Bell Gruppe - 1. Halbjahr 2006

Umsätze aus Warenverkäufen 719’254 in 1'000 CHF nach Produktgruppen

Frischfleisch 330'611
Charcuterie Eigenproduktion 154'693
Charcuterie Handelswaren 27'022
Geflügel 120'143
Spezialfleisch (Wild/Kaninchen u.a.) 6'964
Seafood 27'468
Convenience 27'920

Fleischgewinnung Schlachttiere in Tonnen 42’304
Fleischgewinnung Geflügel in Tonnen 7’906

Über Bell

Die Bell Gruppe ist das grösste Unternehmen der Schweizer Fleischwirtschaft. Das Angebot umfasst Fleisch, Geflügel, Charcuterie, Seafood und Convenience-Produkte. Zu den Kunden gehören der Detail- und Grosshandel, die Gastronomie sowie die Lebensmittelindustrie. Rund 3'300 Mitarbeiter erwirtschafteten 2005 einen konsolidierten Umsatz von 1,443 Mrd. CHF. Die Bell Gruppe ist an der Schweizer ‚Börse kotiert. Mehrheitsaktionär ist Coop mit einem Anteil von rund 60 %. (Medienmitteilung Bell)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)