foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Mittwoch, 21. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

13.8.2006

Druckansicht
Hügli erhöht Umsatz und Investitionen

Der Hügli-Konzern hat im 1. Halbjahr 2006 den Umsatz um 17.3% auf 152.4 Mio. CHF gesteigert. Aber hohe Markt- und Strukturinvestitionen senken den Gewinn.



Der konsolidierte Konzernumsatz entwickelte sich beim Hügli-Konzern mit +17.3% dynamisch, wobei 6.3% auf organisches und 11.0% auf akquisitionsbedingtes Wachstum entfallen. Bei den drei geographischen Segmenten wurde ein recht ausgeglichenes Wachstum von je ca. 17% erreicht.

Im Segment Schweiz/übriges Westeuropa entfallen dabei gute +7.0% auf organisches Wachstum, in Deutschland +3.8%, während in Osteuropa die etwas verlangsamte Entwicklung organisch erfolgte.

Bei den nach Kundensegmenten aufgestellten Vertriebsdivisionen erzielte vor allem Food Service – Verkauf an alle Betriebe der Ausserhausverpflegung – mit +18.0%, davon 11.3% organisch, ein starkes Ergebnis.


Industrial Foods – Verkauf von Halbfertigprodukten an die Lebensmittelindustrie – weist ein Umsatzminus von 2.4% aus, welches jedoch auf den Wegfall der letztjährigen Verkäufe an die inzwischen akquirierte Firma Inter-Planing zurückzuführen ist. Bereinigt beträgt hier das organische Wachstum +7.6%.

Private Label – Verkauf an grosse Einzelhandelsorganisationen unter deren Marken – wuchs mit +5.6% etwas schwächer als in den Vorjahren, doch wurden hier durch den Aufbau neuer Verkaufsstrukturen die Voraussetzungen für künftiges Wachstum geschaffen.

Nach dem Umsatzsprung des Vorjahres konsolidierte sich Health and Natural Food mit +3.3%. Unter dem Titel „Übrige“ sind vor allem die Umsätze der im letzten Jahr akquirierten Firma Inter-Planing – Direktverkauf an Privathaushalte – enthalten.

In den letzten Jahren ist der Hügli-Konzern bei moderater Kostenentwicklung stark gewachsen. Der Umsatz stieg zwischen 2002 und 2005 um 36%, der EBIT um 150%. Auch für 2006 und die Folgejahre ist ein weiteres dynamisches Wachstum geplant. Es war deshalb nötig, die Strukturen dem neuen Geschäftsumfang anzupassen und zugleich in den weiteren Ausbau der Verkaufsorganisationen zu investieren.

Dies führte wie geplant zu einem starken Kostenanstieg im 1. Halbjahr 2006 und zu einem Rückgang des Betriebsergebnisses (EBIT) um 7.4% auf 11.5 Mio. CHF und – auch wegen höherer Steuerbelastungen – des Konzerngewinns um 20.8% auf 7.6 Mio. CHF.

Bei den geographischen Segmenten erzielte Schweiz/übriges Westeuropa trotz der auch hier notwendigen Strukturanpassung mit einer EBIT-Steigerung von 14.1% ein gutes Ergebnis. In Deutschland, dem für den Konzernertrag wichtigsten Segment, wirkten sich die oben beschriebenen Faktoren besonders stark aus.

Hier wurden insbesondere die Qualitätssicherung sowie die Produkteentwicklung stark ausgebaut, aber auch die Verkaufsorganisationen von Food Service und Private Label personell erweitert. Dies führte zu einem Rückgang des EBIT um 11.7%.

In Osteuropa schliesslich verlangte die ausserordentliche Geschäftsentwicklung der letzten Jahre eine Konsolidierung der Strukturen, und zusätzlich wurde eine flächendeckende Verkaufsorganisation für Food Service in Polen aufgebaut. Der EBIT verminderte sich deshalb auf 2.6 Umsatzprozente.

Die Kennzahlen der konsolidierten Bilanz zeigen ein nach wie vor erfreuliches und solides Bild. Die Nettoverschuldung konnte um knapp 5 Mio. CHF abgebaut werden. Das Eigenkapital erhöhte sich um 3.2 Mio. CHF auf 86.0 Mio. CHF (nach Belastung der Kapitalrückzahlung von 5.0 Mio. CHF) und erreicht 42.5% der Bilanzsumme gegenüber 41.9% Ende 2005.

Die dynamische Umsatzentwicklung bestätigt die gute strategische Ausrichtung von Hügli. Man ist deshalb für die nähere und weitere Zukunft sehr zuversichtlich und erwartee für das zweite Halbjahr 2006 anhaltend gute Umsätze mit einem Plus für das Gesamtjahr von ca. 13%, davon 7% organisch. Der Ertrag wird sich im zweiten Halbjahr auch im Vergleich zum Vorjahr verbessern und für das Gesamtjahr 2006 beim Betriebsergebnis (EBIT) leicht über, beim Konzerngewinn jedoch unter Vorjahr liegen.

Über Hügli

Die Hügli Gruppe ist eine der führenden europäischen Unternehmen im Bereich der Entwicklung, der Produktion und des Marketings von Trockenmischprodukten wie Suppen, Saucen, Bouillons, Fertiggerichten und Desserts. Über 1'000 Mitarbeiter in 9 Ländern verbinden Hügli direkt mit den Kunden und erzielen einen Jahresumsatz von rund 300 Mio. CHF. (Medienmitteilung Hügli)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)