foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

8.11.2006

Druckansicht
«Berg» und «Alp»-Deklaration wird geschützt

Der Bundesrat hat heute eine neue Berg- und Alpverordnung verabschiedet. Berg- und Alpprodukte sind ab 2007 geschützt.



Ab nächstem Jahr gilt, dass wenn „Berg“ oder „Alp“ auf einem Produkt steht, auch „Berg“ oder „Alp“ drin ist. Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) begrüsst diesen Schutz der Berg- und Alpprodukte, der sowohl den Bauernfamilien wie auch den Konsumentinnen und Konsumenten zu Gute kommt.

Konsumentinnen und Konsumenten verbinden die Ausdrücke „Berg“ und „Alp“ mit Tradition, Genuss, Natur pur, Gesundheit, hoher Qualität, würzigem Geschmack usw.. Die Verwendung dieser beiden Begriffe „Berg“ und „Alp“ bei Lebensmitteln ist jedoch heute nicht klar geregelt. Das gute Image von Bergprodukten darf nicht missbraucht werden.

Deshalb setzte sich die SAB seit Langem für einen rechtlichen Schutz ein und begrüsst die heute vom Bundesrat verabschiedete Verordnung über die „Kennzeichnungen Berg und Alp für landwirtschaftliche Erzeugnisse und verarbeitete landwirtschaftliche Erzeugnisse". Sie ist überzeugt, dass die neue Verordnung ein gutes Instrument für die Unterstützung der Berglandwirtschaft ist.

Neu dürfen Waren nur als Berg- oder Alpprodukt bezeichnet werden, wenn der Rohstoff dazu aus dem genau definierten Berg- und Sömmerungsgebiet stammt. Die Anforderungen an die Verarbeitungsbetriebe (z.B. Metzgereien) sind vom Gebiet her erweitert und ebenfalls genau geregelt. Die SAB ist überzeugt, dass dank dieser klar definierten Herkunft die Bergprodukte eine Chance als Spezialitäten haben und zur Wertschöpfung einer Region beitragen.

Mit der Kennzeichnung werden bessere Möglichkeiten für die Vermarktung der speziellen, qualitativ hochwertigen Produkte aus dem Berggebiet geschaffen. Auch eine Abgrenzung gegenüber Billigprodukten wird ermöglicht.

Die SAB wird sich weiterhin für eine produktive Landwirtschaft und für Verarbeitungsbetriebe im Berggebiet einsetzen. Denn regionale Betriebe, wie z.B. Käsereien, können Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen in den Regionen sichern. Dies ist wichtig für die dezentrale Besiedlung und soll eine Abwanderung aus den Bergregionen verhindern.

Die neue Verordnung schützt die Produkte von Bergbauernfamilien und garantiert gleichzeitig den Konsumentinnen und Konsumenten die wahre Herkunft des Produkts. Diese können zukünftig sicher sein, dass sie ein echtes Berg- oder Alpprodukt kaufen und damit die Arbeit der Bergbauernfamilien honorieren. (Medienmitteilung SAB)

Bergkäse oder Käse aus Bergmilch?

Die Bezeichnung "Bergprodukt" (z.B. Bergkäse) ist nur noch zugelassen, wenn die Rohstoffe aus der Bergregion stammen und auch dort oder in angrenzenden Gemeinden verarbeitet werden. Bei einer Verarbeitung ausserhalb der Bergregion darf nur auf die Herkunft der Rohstoffe hingewiesen werden (etwa "Joghurt aus Bergmilch").

Ferner hat der Bundesrat die Strukturverbesserungsverordnung geändert. Danach werden Projekte zur regionalen Entwicklung und zur Förderung einheimischer und regionaler Produkte unterstützt, sofern daran überwiegend die Landwirtschaft beteiligt ist. (Quelle: LID)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)