foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

12.12.2006

Druckansicht
Gesund Essen im Spital senkt Gesundheitskosten

Der Ernährungszustand von 40 bis 75% der Patienten wird im Spital schlechter. Richtige Ernährung würde die Therapie- und Liegekosten durchschnittlich um einen Drittel senken.



Spitäler sparen häufig an der Ernährungstherapie. Bei 39 Prozent der normalgewichtigen, 69 Prozent der übergewichtigen und 75 Prozent der schon vor Klinikeinweisung mangelernährten Patienten verschlechtere sich der Ernährungszustand während des Spitalaufenthaltes, berichtete Dr. Ulrich Kampa, Oberarzt am Evangelischen Krankenhaus D-Hattingen, kürzlich an einer Tagung am Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen.

Neben der Behandlung der akuten Krankheit sähen viele Kliniken die Ernährung als "Hotelleistung" an, formulierte Kampa das Problem. Dabei wird in der Regel übersehen, dass eine individuell angepasste Ernährung die Zahl der Komplikationen und damit die Krankenhaustage nach Operationen ganz erheblich vermindern kann.

Die Intensivtherapie eines solchen Patienten kostet heute mehr als 23 000 Euro. Dem gegenüber stehen 50 Euro pro Tag für eine enterale Ernährung mit Hilfe von Sonden bei Menschen, die nicht normal essen können.

Insgesamt übersteht der Körper operative Eingriffe besser, wenn er möglichst wenig Stress durch das vorherige Fasten erlitten hat und wenn der Darm nach der OP möglichst bald wieder aktiv arbeitet. Durften Patienten noch vor wenigen Jahren vor Operationen nichts essen und erhielten danach wichtige Nährstoffe über die Blutgefässe, so bevorzugen Mediziner heute die so genannte "Fast track surgery".

Dänische Ärzte entlassen etwa Patienten, denen der halbe Dickdarm entfernt wurde, nach zwei Tagen mit normaler Vollkost. Dabei sinken die Komplikationen von 20 auf 8 Prozent, die Liegezeiten von 11 auf 5 Tage. Das gesamte Einsparpotenzial durch geeignete Ernährungstherapie an Kliniken beträgt laut Kampa 34 Prozent.

Und Dr. Arno Dormann, Chefarzt am Krankenhaus Holweide Köln, kritisierte vor allem die Ignoranz der Ärzte: Es halte sich der hartnäckige Glaube, die Unterernährung sei Folge der Erkrankung und bessere sich von selbst, wenn man diese therapiere. Richtiger sei es, die Unterernährung als eigenen Risikofaktor neben der Krankheit zu betrachten. Dormann forderte für alle Kliniken interdisziplinäre Ernährungsteams mit festgelegten Verantwortlichkeiten.

Sigrid Kalde berichtete von der erfolgreichen Einrichtung eines solchen Teams am Klinikum Krefeld. Dort besteht das Ernährungsteam aus den behandelnden Ärzten, dem Pflegepersonal, einer Diätassistentin oder Ökotrophologin sowie dem Klinikapotheker. Das Team erfasst den Ernährungszustand, berät den Patienten, überwacht die Ernährungstherapie und gibt wichtige Informationen an den Hausarzt weiter.

Je nach Krankheitsbild kann eine Zusammenarbeit mit Krankengymnasten, Logopäden oder Psychologen vorteilhaft sein. Die Genesung von Leib und Seele geschieht so nicht nur kostengünstiger und schneller, sondern auch effektiver.

Text: aid, Monika Heinis
Bild: Rieber (Thermolines)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)