foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 29. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

28.12.2006

Druckansicht
Weinernte 2006: gut aber klein

Die Ernte 2006 liefert einen hochwertigen aber mengenmässig geringen Wein-Jahrgang. Bei der Weinbereitung wird die Barrique-Behandlung mit Holzchips deklarationsfrei erlaubt.



Mit rund 1'011'000 hl fällt die Schweizer Weinernte 2006 geringfügig höher aus wie im Vorjahr. Trotzdem liegt sie wieder deutlich unter dem zehnjährigen Mittel (1'152'389 hl). Die Erntemengen teilen sich in 467'718 hl (46%) Weisswein und 543'404 hl (54%) Rotwein auf. Die weinbaubetreibenden Kantone berichten insgesamt von einer guten, teilweise sehr guten Qualität der Trauben.

Die unbeständige Witterung in den letzten Wochen vor der Ernte zwang die Winzer zu einer schnellen Weinlese, so dass bereits Mitte Oktober ein Grossteil der Ernte abgeschlossen war. Die erneut geringe Erntemenge hat die Schweizer Winzer trotz Turbolese überrascht.

Die Schweizer Rebfläche umfasst derzeit 14'907 ha und blieb im Vergleich zum Vorjahr praktisch unverändert. Dabei nahm die bestockte Rebfläche mit Weissweintrauben um rund 61 ha ab und die mit Rotweintrauben um 65 ha zu. Aktuell sind 43% der Schweizer Rebberge mit Weissweinsorten und 57% mit Rotweinsorten bepflanzt. (Medienmitteilung BLW)

«Barrique» mit Eichholzspänen künftig erlaubt

Schweizer Winzer dürfen ab nächstem Jahr ohne Deklaration Eichenholzspäne zugeben, damit der Wein den Eichen-Geschmack rascher annimmt. Im ersten bilateralen Vertragspaket verpflichtet sich die Schweiz, beim Wein für EU-harmonisierte Vorschriften zu sorgen. Pierre Studer vom BAG begründet den Verzicht auf die Deklarationspflicht: «Die Eichenchips-Behandlung bedeutet keine Gesundheitsgefährdung». Offen ist laut Bundesamt für Landwirtschaft BLW noch, ob alle Weine so behandelt werden dürfen oder nur jene ohne AOC.

Wer Wein auf traditionelle Weise in Eichenfässern herstellt, darf dies hingegen entsprechend ausloben, wie die Nachrichtenagentur SDA schreibt. Diese Neuerung ist eine der Anpassungen an das EU-Lebensmittelrecht, die der Bundesrat verabschiedet hat.

Trend zu Weinimport in Flaschen

265 Millionen Liter Wein tranken Herr und Frau Schweizer gemäss Agristat-News im letzten Jahr, davon rund siebzig Prozent Rotwein. Etwas mehr als ein Drittel stammte aus einheimischem Anbau. Rund zwei Fünftel des Weissweins und drei Viertel des Rotweins wurden eingeführt. Anstelle von günstigerem Fasswein wird je länger je mehr teurerer Flaschenwein importiert, insgesamt aus 60 Herkunftsländern.

Rote Fassweine bleiben Spitzenreiter bei den Importen, obwohl die Menge seit 1996 um 43 Prozent abnahm. Davon stammt gut ein Drittel aus Italien, knapp ein Drittel aus Frankreich und ein Siebentel aus Spanien. Die Importe von Rotwein in Flaschen stieg seit 1996 um drei Viertel an. Auch hier liegt Italien mit einem Drittel vorn, Spanien liefert 26 Prozent. Der Anteil von Frankreich fiel von einem Drittel auf einen Fünftel zurück.

Beim Weisswein wurden im letzten Jahr sechs Millionen Liter in Flaschen und 7,3 Mio. Liter in Fässern importiert. Während Frankreich beim weissen Fasswein mit einem Anteil von 44 Prozent immer noch dominiert, verlor es bei den Flaschenweinen den Spitzenplatz an Italien, welches gut einen Drittel lieferte. Aus Frankreich stammt heute noch ein Fünftel der Flaschen-Weissweine. (Quelle: SBV, LID)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)