foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Mittwoch, 21. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

2.1.2007

Druckansicht
Ist beim Käse Ziege drin wenn Ziege draufsteht?

Good News: Nur einen einzigen Schaf- bzw Ziegenkäse musste das Basler Kantonslabor beanstanden: einen holländischen Bio-Ziegengouda wegen undeklarierter Schafmilch.



In einer gemeinsame Kampagne untersuchten die Kantonalen Laboratorien Aargau (Schwerpunktslabor), Basel-Landschaft und Basel-Stadt (KLBS) Schaf- und Ziegenkäse (Nichtkuhmilchkäse) auf falsche Milchsorten bzw Deklaration. Gemäss Information des KLBS Ende Dezember wurden in 11 Betrieben (6 Detailhandelsgeschäften, 3 Grossverteilern und 2 Molkereiprodukteläden) der beteiligten Kantone 32 Proben Nichtkuhmilch-Käse erhoben.

19 Proben stammen aus dem Offenverkauf, deren 13 waren vorverpackt. Die Käsearten verteilten sich über Weich-, Halbhart- zu Hartkäse. 16 Proben waren gemäss Deklaration aus Schafmilch hergestellt, 15 aus Ziegenmilch und 1 Probe aus einer Mischung der beiden Milcharten. Als Produktionsland wurde 13 mal Frankreich, 12 mal Schweiz, dreimal Italien, dreimal Spanien und einmal Niederlande angegeben.

Bezüglich nicht deklarierter Fremdmilch musste nur eine einzelne Probe beanstandet werden: Ein in den Niederlanden hergestellter Bio-Ziegengouda enthielt grössere Mengen nicht deklarierter Schafmilch. Eine Vermischung mit Schafmilch war gemäss Angaben des Herstellers nicht vorgesehen, und er vermutete eine Kontamination mit Fremdmilch. Das Labor schätzte den Fremdmilchanteil auf eine Grössenordnung von ca. 10 % und war von der Antwort des Herstellers nicht ganz befriedigt.

Im Vorjahr lag die Beanstandungsquote bei einer ähnlichen Kampagne des Amts für Verbraucherschutz des Kantons Aargau bei 14%.

Über Ziegen- und Schafkäse

Ziegen- und Schafskäse unterscheiden sich vor allem durch den stärkeren Geruch und Geschmack von Käse aus Kuhmilch. Aufgrund des hohen Genusswertes erfreuen sich Ziegen- und Schafskäse zunehmender Beliebtheit bei Käseliebhabern. Die Sortenvielfalt reicht von Frischkäse über Weich- und Schimmelkäse bis hin zu Hartkäse. Auch das Aroma reicht von mild und cremig bis kräftig-aromatisch.

Die Inhaltsstoffe des Käses sind weitestgehend mit dem aus Kuhmilch hergestellten identisch. Der Fettanteil und der Anteil an Milcheiweiss sind jedoch etwas geringer. Menschen mit Milcheiweiss-Unverträglichkeit ist es daher zum Teil möglich, diesen Käse zu essen.

Zu den bekannten Schafskäsesorten gehören Schaf-Feta, Manchego, Pecorino und Roquefort. Bei der letztjährigen Untersuchungskampagne des Amts für Verbraucherschutz des Kantons Aargau lag die Beanstandungsquote bei 14%. Im Rahmen der Zusammenarbeit in der Region Nordwestschweiz erhielten wir die Gelegenheit, die Situation auf dem Basler Markt zu überprüfen.

Gesetzliche Grundlagen

Käse ist ein Erzeugnis, das aus Milch hergestellt und durch Lab, andere koagulierende Stoffe oder Verfahren von der Molke abgeschieden wird. Er kann je nach Art des Erzeugnisses weiterbehandelt oder gereift werden. [Verordnung über Lebensmittel tierischer Herkunft Art. 36]

Gemäss Art. 67 der zitierten Verordnung müssen Milchprodukte (wie z.B. Käse) aus Milch anderer Säugetierarten als solche bezeichnet werden. Insbesondere sind für Käse aus Ziegen- oder Schafmilch, wenn sie nicht ausschliesslich aus Ziegen- oder Schafmilch hergestellt wurden, folgende Sachbezeichnungen zu verwenden:

a. «Halb-Ziegenkäse» oder «Halb-Schafkäse», wenn die für die Fabrikation bestimmte Milch mindestens aus 500 g pro Kilogramm Ziegenmilch oder Schafmilch besteht; b. «Käse mit Zugabe von X % Ziegenmilch» oder «Käse mit Y % Schafmilch», wenn der für die Fabrikation bestimmten Milch weniger als 500 g Ziegen- beziehungsweise Schafmilch pro Kilogramm Milch zugegeben wird. (Medienmitteilung KLBS)

Bild (foodaktuell): Burenziege
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)