foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Dienstag, 20. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

4.1.2007

Druckansicht
Bauern werben für ihre nachhaltigen Rohstoffe

Nahrungsmittel aus einheimischen Rohstoffen sind nicht nur nachhaltig sondern gemäss Bauernverband auch preislich attraktiv. Aber die Bauern benötigen Unterstützung.




Raps-Mähdrescher: Schweizer Rohstoff für gesundes Rapsöl


Der Schweizerische Bauernverband (SBV) präsentierte heute seinen neusten Bericht zur Situation der Landwirtschaft: Die einheimische Landwirtschaft und ihre Leistungen wie die Produktion von Nahrungsmitteln unter strengen Auflagen, die Pflege einer abwechslungsreichen Kulturlandschaft und die Belebung des ländlichen Raums befinden sich an einem Wendepunkt.

Wenn man diese Multifunktionalität aufrechterhalten will, dann kann man die Landwirtschaft nicht auf ein paar tausend grosse Agrarunternehmer schrumpfen lassen. Die Frage ist folglich: Wollen die Schweizer und Politiker den Fünfer oder das Weggli?

Schwerpunktthema des aktuellen Situationsberichts des SBV ist die nachhaltige Ernährung. Dabei werden die Beziehungen zwischen Umwelt, Landwirtschaft und ethischen Aspekten sowie die verschiedenen Akteure und ihr Handlungsspielraum aufgezeigt. In der Theorie führt der Handel mit Gütern zu einer Verbesserung der wirtschaftlichen Situation sowohl für das importierende wie auch für das exportierende Land. Die Praxis zeigt aber, dass die globalisierte Ernährungswirtschaft einen bedeutenden Teil der Umweltbelastung verursacht.

Mit ihrem Einkaufsverhalten können die Kunden die Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Produktion direkt steuern. Nahrungsmittel aus einheimischen Rohstoffen sind nicht nur nachhaltig produziert, sondern verglichen mit der Schweizer Kaufkraft auch preislich attraktiv.

Den eingeschlagenen Weg der hohen Qualität und Sicherheit wollen die Schweizer Bauerfamilien weiter gehen. Sie sind bereit, sich weiter zu verändern und anzupassen. Der Betrieb der Familien Schwab in Walperswil als Gastgeber der Medienorientierung ist mit der Spezialisierung auf die Erdbeerenproduktion und Eventgastronomie ein gutes Beispiel für diesen Willen zur Professionalisierung.

Korrekturen an der Agrarpolitik AP 2011

Die Landwirtschaft und ihre Politik ist aktuell in aller Munde: Das Parlament debattiert über die AP 2011, Gespräche und Abklärungen über mögliche Freihandelsabkommen sind im Gang und bei den WTO-Verhandlungen ist alles offen. Zusätzlich laufen hitzige öffentliche Diskussionen über die Hochpreisinsel Schweiz, das Tempo in Sachen Strukturwandel sowie den Nutzen und die Effizienz der Direktzahlungen für die Landwirtschaft.

Berechnungen des Schweizerischen Bauernverbandes im aktuellen Situationsbericht 2006 zur finanziellen Lage der Bauernfamilien sprechen eine deutliche Sprache: Bereits ohne weiteren politischen Druck durch AP 2011, Freihandelsabkommen oder WTO ist ein beschleunigter Strukturwandel zu befürchten.

Rund ein Viertel aller Bauernfamilien müssen gemäss der offiziellen Definition als "Working Poor" bezeichnet werden. Diese haben trotz Arbeit keinen existenzsichernden Lebensunterhalt. Bei einem weiteren Viertel reicht das verfügbare Geld nicht aus, um Investitionen zu tätigen oder die Altersvorsorge zu sichern.

Rund die Hälfte aller Landwirtschaftsbetriebe droht also bereits aufgrund der heutigen Ausgangslage zu verschwinden. Entsprechend ist es wichtig, dass die AP 2011 im Nationalrat weiter korrigiert und insbesondere der Zahlungsrahmen erhöht werden. (Medienmitteilung des Schweizerischen Bauernverbandes SBV)
(gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)