foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Donnerstag, 22. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

1.2.2007

Druckansicht
Coop lanciert Bergprodukt-Label «Pro Montagna»

Coop lanciert ein «echtes Schweizer Bergprodukt-Label», das nicht nur die Produktion, sondern auch die Verarbeitung in den Bergregionen garantiert.




Im Gegensatz zur Heidi-Linie von der Migros erhalten die Bergbauern für «Pro Montagna»-Produkte von Coop mehr Geld und Unterstützung für Projekte in der Bergregion.


Mit Pro Montagna lanciert Coop «die erste echte Bergprodukt-Linie der Schweiz, denn dieses Label garantiert nicht nur die Produktion, sondern auch die Verarbeitung und die Veredlung in den Bergregionen», schreibt Coop heute in einer Medienmitteilung. Nur so können dringend benötigte Arbeitsplätze in Bergmolkereien und -käsereien gesichert und diese wirtschaftlich benachteiligten Regionen nachhaltig unterstützt werden.

Zudem gibt Coop einen Teil des Verkaufspreises an die Coop Patenschaft für Berggebiete ab – diese unterstützt seit 65 Jahren Projekte zugunsten der Bergbevölkerung. Ob konventionell oder biologisch hergestellt, Pro Montagna-Produkte bieten echten Nutzen und Mehrwert für alle.

Coop bringt Swissness aus den Bergen in die Läden: Pro Montagna heisst das neue Label bei Coop. Pro Montagna beinhaltet originale Produkte von Schweizer Bergbauern. Coop will damit die Wirtschaftsregion in den Schweizer Bergen stärken. Weiter sollen Tradition und Verarbeitungsstrukturen wie zum Beispiel Berg- und Alpkäsereien sowie weitere handwerkliche Familien- und Kleinbetriebe erhalten und Arbeitsplätze gesichert werden. Dadurch bleibt die Wertschöpfung in der Schweizer Bergregion.

Für die Pro Montagna-Produkte gelten folgende Anforderungen: Sie müssen aus den Schweizer Berggebieten (Bergzone 1 - 4 gemäss Landwirtschaftlicher Zonenverordnung) stammen. Das heisst, die Aufzucht der Tiere erfolgt in der Bergregion, Pflanzen müssen dort angebaut werden.

Ebenso findet die Verarbeitung der Rohstoffe (z. B. Fleischtrocknerei) in der Bergregion statt. Für die einzelnen Produkte heisst dies: Produkte aus nur einem Rohstoff (z. B. Milch) müssen zu 100 Prozent aus den Bergzonen 1 - 4 stammen. Bei zusammen gesetzten Produkten wie etwa einem Joghurt stammen die Hauptrohstoffe aus der Bergregion.

Coop startet mit 23 Artikeln, davon 6 in Bio-Qualität.

Sortimentsschwerpunkte werden primär Lebensmittel wie Milch, Milchprodukte, Käse, Butter, Fleisch, Fleischwaren, Tee sowie Blumen und Pflanzen sein. Die Linie soll bis Ende Jahr 40 bis 50 Artikel umfassen. Zu den nächste Woche eingeführten Artikeln gehören unter anderem 4 Bergjoghurts. Diese werden in Bever, in der höchstgelegenen Molkerei Europas (1'700 m ü. M.), hergestellt.

Ein anderes Produkt ist der Bio Bregaglia Bergkäse, der in der einzigen Bergeller Käserei produziert wird und die Pro Montagna-Bergbutter kommt aus einer kleinen Molkerei auf den Jurahöhen bei Saint-Imier auf knapp 1'000 m ü. M.

Engagement für Bergregionen

Pro Montagna-Produkte unterstützen auch Projekte in den Bergregionen. Denn von jedem verkauften Pro Montagna-Produkt geht ein Teil des Verkaufspreises an die Coop Patenschaft für Berggebiete. Coop rechnet mit zusätzlichen Mitteln im Betrag von etwa 500'000 Franken im 1. Jahr zugunsten dieser Non-Profit-Organisation.

Das Hilfswerk setzt sich seit 65 Jahren für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bergbevölkerung ein. Die Verwaltungskosten werden von Coop getragen, so dass jeder gespendete Franken vollumfänglich der Bergbevölkerung zugute kommt. Unterstützt werden Projekte mit Zukunftsperspektiven, welche die Bergbauern wegen ihrer knappen Ertragslage nicht vollständig selbst bezahlen können. (Medienmitteilung Coop)

Lob vom Bauernverband

Bauernpräsident Hansjörg Walter findet lobende Worte: "Pro Montagna von Coop ist aus meiner Sicht ein sehr positives Projekt, weil es einer benachteiligten Region neue Chancen auf und neben dem Markt bietet." Er mache sich aber keine Illusionen: Coop wolle mit Pro Montagna nicht zuletzt auch Image-Superpunkte sammeln und sich profilieren. Er hoffe, dass das Projekt den Erfolg haben werde, den es verdiene und dass es "über lange Zeit Bestand hat." (Quelle: LID)

Weiterlesen: Deklaration «Berg» wird geschützt (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)