foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Dienstag, 20. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

22.2.2007

Druckansicht
Berner Kantonschemiker beanstandet AOC-Alpkäse

Der Berner Kantonschemiker rügt Berner Oberländer Alpkäselieferanten, die ihren Käse nicht sechs Monate reifen lassen wie vom AOC-Pflichtenheft verlangt.



Der Berner Kantonschemiker rügt Berner Oberländer Alpkäselieferanten, die ihren Käse nicht lange genug reifen lassen. Laut dem Pflichtenheft der geschützten Herkunftsangabe (AOC) für Berner Alpkäse muss der Käse mindestens sechs Monate gereift sein, bevor er verkauft wird. In zwei Fällen ging der Kantonschemiker Otmar Deflorin gegen Alpkäselieferanten vor, schrieb der "Schweizer Bauer". Bis jetzt seien solche Verstösse nicht geahndet worden.

Im einen Fall beklagte sich ein Zürcher Hotelier beim Kantonschemiker über einen Käse, der als Alpkäse verkauft worden war, aber nicht sechs Monate gereift war. Das Problem: Im Berner Oberland ist es gängige Praxis, dass Alpkäser einen Teil ihres Käses nach weniger als sechs Monaten direkt an Konsumenten verkaufen. Die Sechs-Monate-Regel im Pflichtenheft führt dazu, dass an den Chästeilet im Oberland junger Alpkäse nur zur Weiterreifung verkauft werden dürfte.

Alfred Santschi, Präsident der Sortenorganisation Casalp, erklärte gegenüber dem "Schweizer Bauer", er möchte das Pflichtenheft ändern, um den Verkauf von jungem Käse direkt ab Alp zu ermöglichen. (Quelle: LID)

Beim zweiten Fall handelt es sich um acht Tonnen normalen Bergkäse, den die Migros Aare vor einigen Monaten als hochpreisigen Berner Alpkäse AOC verkaufte. Lieferant war ein Milchverarbeiter in der Region Gstaad-Saanenland. Deflorin untersuchte den Fall aufgrund einer Reklamation aus der Branche und sprach eine formelle Beanstandund aus. Abklärungen hätten ergeben, dass eine Verwechslung im Käselager zum Vorfall geführt habe.

Er habe auch die Führung des Käselagers beanstandet, sagt der Berner Kantonschemiker weiter. Finanzielle Folgen seitens der Verwaltung habe der Fall aber keine nach sich gezogen. Bei der Migros heisst es, man habe Konsequenzen gezogen. Der Mediensprecher der Migros Aare, Thomas Bornhauser, wollte aber keine näheren Angaben machen. (Quelle: Schweizer Bauer) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)