foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Dienstag, 20. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

14.3.2007

Druckansicht
Coop wächst und lanciert neue Produktlinien

Coop-Linien Fine Food und Weight Watchers wachsen zweistellig und Naturaplan um 1.3%. Neu seit gestern sind Markenprodukte des britischen Trendkochs Jamie Oliver.




Neue Jamie Oliver-Markenprodukte im Coop. Bild: Antipasti


Coop blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2006 zurück. Trotz einer Minus-Teuerung von 1,8% über das gesamte Sortiment konnte Coop den Detailumsatz um 4,6% auf 14,7 Milliarden Franken steigern und klar Marktanteile gewinnen. Gezielt hat Coop das Sortiment mit innovativen Linien ausgebaut und ist erfolgreich in neue Geschäftsfelder vorgestossen.

Der Gesamtumsatz der Coop-Gruppe erhöhte sich um 4,7% auf 15,6 Milliarden Franken, der Detailumsatz um 4,6% auf 14,7 Milliarden Franken. Dieses Ergebnis ist umso erfreulicher, wenn man die Minus-Teuerung von 1,8% über das Sortiment berücksichtigt. Coop hat 270 Millionen Franken in Preissenkungen investiert und dank massiven Preisabschlägen Preisparität mit der Hauptkonkurrenz erreicht. Die Verkaufsstellen Retail – d.h. die Supermärkte und die Megastores – erreichten einen Kassenumsatz von 9,8 Milliarden Franken. Das sind 3,3% oder 313 Millionen Franken mehr als im Vorjahr.

Das Sortiment wurde durch vier innovative Linien Free From, Délicorn, Pro Montagna und Slow Food erweitert. Bestehende Linien wie Fine Food und Weight Watchers wurden ausgebaut und wuchsen zweistellig. Die Leaderrolle bei der Nachhaltigkeit hat Coop weiter gestärkt: Der Naturaplan-Umsatz wuchs um 1,3% auf 1,1 Milliarden Franken. Und im Klimaschutz hat Coop ergänzend zum Abbau des eigenen CO2-Ausstosses soeben einen Fonds zur CO2-Kompensation mit jährlich 1,5 Millionen Franken errichtet.

Weltweit grösstes Jamie Oliver-Sortiment

Seit dem 13. März 2007 gibt es die kreative und abwechslungsreiche Markenwelt des britischen Starkochs Jamie Oliver bei Coop. In knapp 100 Coop Supermärkten und über 30 Coop City Warenhäusern können Konsumentinnen und Konsumenten erstmals das mit 35 Food- und 25 Non Food-Produkten weltweit umfangreichste Jamie Oliver-Sortiment entdecken und erleben.

Die authentischen Produkte stehen für Simplizität, Lebensfreude, Dynamik und Frische und ergänzen das bestehende Coop Sortiment perfekt. Auch die Philosophie und die Wertvorstellungen von Coop und Jamie Oliver stimmen hervorragend überein. Denn beide Unternehmen legen grössten Wert auf natürliche und gesunde Lebensmittel sowie nachhaltig hergestellte Produkte.

Jamie Oliver brachte mit seinem unkonventionellen, leidenschaftlichen Kochstil, den verblüffend einfachen und unerhört leckeren Rezepten sowie seiner ungebremsten Lebensfreude frischen Wind in die Küchen weltweit. Er verkörpert wie kein anderer die moderne, zeitgemässe Esskultur und begeistert Menschen von jung bis alt gleichermassen.

Der populäre Trendkoch steht dafür ein, dass Kochen Spass macht und einfach ist. Jeder kann es lernen. Jamie Oliver kocht nur mit den besten Lebensmitteln. Er bevorzugt bei Frischwaren biologisch produzierte Früchte und Gemüse und verwendet nur Fleisch und Eier aus tierfreundlicher Haltung. Mit seinen Werten passt Jamie Oliver ideal zu Coop - und umgekehrt. Spass am Essen und nachhaltige Produkte sind auch Werte, für die Coop steht. Mit der Jamie Oliver-Partnerschaft bietet Coop ihren Kundinnen und Kunden das weltweit grösste Jamie Oliver-Sortiment in knapp 100 Supermärkten und über 30 Coop City Warenhäusern.

Schon immer war Jamie Oliver ein grosser und bekennender Fan der italienischen Küche. Inspiriert von deren frischen, authentischen und aromatischen Gerichten, kreierte er eine aussergewöhnliche Palette mit hochwertigen und ausgewählten Lebensmitteln, die sich einfach und schnell zubereiten lassen. Nur die besten Zutaten wurden verwendet. Diese innovativen Produkte sind so natürlich wie möglich. Auf Geschmacksverstärker beispielsweise wird gänzlich verzichtet.

35 Jamie Oliver Food-Produkte sind nun neu im Coop-Sortiment. Dazu gehören etwa die leckeren Antipasti mit sonnengetrockneten Tomaten, gegrillten Peperoni und in Öl eingelegten Artischocken-Herzen. Zum Zubereiten von Salatsaucen oder zum Dippen mit Brot eignen sich Jamie's Balsamico Essig und das hochwertige, sorgfältig verarbeitete Extra Vergine Olivenöl super. Selbstverständlich ergänzen diverse aromatische Pastasaucen und Pestos, die traditionelle "Crushed Italian Tomatoes" - passierte Tomaten in der Glasflasche - sowie diverse Pasta und die Lasagne-Blätter in Topqualität das umfangreiche Sortiment.

Gerne peppt Jamie in seinen legendären Koch-Shows auch die Desserts mit überraschenden Aromen auf. Im Coop-Sortiment finden sich deshalb mit den Zuckermischungen Schokolade-Kaffeebohnen, Tropical Vanilla, Zitrus, Hot & Spicy sowie Butterscotch fünf absolut ungewöhnliche Produkte mit Kult-Status. 25 Non Food-Artikel ergänzen das Jamie Oliver-Sortiment bei Coop. Coop wird das Jamie Oliver-Sortiment in den kommenden Monaten weiter ausbauen. Auch werden saisonale Artikel für weitere Abwechslung sorgen.

Coop-Marktanteil bei 15.4%

Der Marktanteil von Coop betrug insgesamt 15,4% (+0,4 Prozentpunkte). Im Food-Bereich konnte der Marktanteil um 0,5 Prozentpunkte auf 21% erhöht werden, im Non-Food-Bereich um 0,4 Prozentpunkte auf 10,3%. Die Gesamtzahl der Verkaufsstellen der Coop-Gruppe erhöhte sich von 1 437 auf 1 546. Am 31. Dezember beschäftigte Coop 45 484 Mitarbeitende oder 1,3% mehr als vor Jahresfrist.

Erfolgreich ist Coop 2006 in neue Geschäftsfelder vorgedrungen. Coop lancierte die erste gebührenfreie Kreditkarte der Schweiz. Zusammen mit REWE-Touristik stieg Coop mit der gemeinsamen Firma Coop ITS Travel AG ins Direktreisegeschäft und mit der Übernahme von CHRIST (78 Verkaufsstellen) neu ins Uhren- und Schmuckgeschäft ein. Der Umsatz per Ende Februar 2007 entwickelte sich mit rund 4% zum Vorjahr weiterhin positiv. Alle Verkaufsformate haben zu diesem guten Start beigetragen.

Die Verkaufsstellen Trading (d.h. Coop City, Coop Bau+Hobby, Interdiscount, Toptip/Lumimart und IMPORT PARFUMERIE) erzielten einen Umsatz von fast 2,9 Milliarden Franken. Unter Ausklammerung des Schliessungseffektes der ehemaligen EPA-Warenhäuser betrug die Umsatzzunahme im Trading 1,9%. Die Verkaufsstellen der vollkonsolidierten Tochtergesellschaften (Coop Tankstellen, Coop Pronto, Coop Vitality, CHRIST Uhren und Schmuck etc.) erzielten einen Kassenumsatz von 1,6 Milliarden Franken. Das sind 282 Millionen Franken oder 21,5% mehr als im Vorjahr.

Der betriebliche Cashflow (EBITDA) stieg um 198 Millionen Franken oder 19,1% auf 1,2 Milliarden Franken. Auch das Jahresergebnis fiel besser aus und stieg von 270 auf 310 Millionen Franken. Das Eigenkapital nahm um 329 Millionen Franken auf 4,9 Millarden Franken zu und beträgt nun 44,8% der Bilanzsumme. (Medienmitteilung Coop) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)