foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Mittwoch, 21. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

23.4.2007

Druckansicht
Kaum Beanstandungen bei vorverpackte Broten

Good News: Bis auf kleine Datierungsmängel erfüllten alle von den kantonalen Labors beider Basel geprüften vorverpackten Brote die gesetzlichen Anforderungen.



Die kantonalen Labors der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft erhoben bei fünf Grossverteilern 19 vorverpackte Brote. Es handelte sich um Toastbrote, Frischbackbrote, Früchtebrote, Mehrkornbrote und Butterzöpfe. Vier Brote deklarierten das Konservierungsmittel Natriumpropionat (E281).

Das Ziel der Untersuchungskampagne war die Klärung folgender Fragestellungen: Enthalten die Brote das Konservierungsmittel Propionsäure (oder ein entsprechendes Salz)? Ist dieser Zusatzstoff korrekt deklariert und werden die gesetzlich festgelegten Höchstmengen eingehalten? Können Schwermetallrückstände nachgewiesen werden? Entsprechen die allgemeinen Deklarationen auf der Etikette den gesetzlichen Vorschriften?

Ergebnisse und Massnahmen

Nur in den vier Broten mit entsprechender Deklaration wurde Propionat nachgewiesen und dies ohne Überschreitungen der Höchstmenge. Es konnten keine erhöhten Schwermetallgehalte gemessen werden - die Bleigehalte lagen unterhalb von 0.02 mg/kg, die Cadmiumgehalte unterhalb von 0.04 mg/kg.

Zwei Brote, welche kühl gelagert werden müssen, deklarierten das Mindesthaltbarkeitsdatum an Stelle des Verbrauchsdatums. Diese Fälle wurden an das zuständige kantonale Amt überwiesen. Ein anderes Brot trug als Datierung die Aufschrift „zu konsumieren bis“ statt „mind. haltbar bis“. Auch dieser Fall wurde zur Bearbeitung an die zuständige kantonale Behörde überwiesen.

Bis auf kleine Deklarationsmängel bei der Datierung erfüllten die vorverpackten Brote die gesetzlichen Anforderungen. Eine Wiederholung der Untersuchungen in naher Zukunft ist nicht angezeigt.

Gesetzliche Grundlagen

In Art. 14 der Verordnung über Getreide, Hülsenfrüchte, Pflanzenerzeugnisse und deren Erzeugnisse wird das Brot definiert: Normalbrot (Brot) ist der gebackene Teig, der ausschliesslich aus Normalmehl, Wasser, Speisesalz sowie Backhefe oder Sauerteig hergestellt worden ist. Spezialbrot ist Normalbrot mit Zutaten wie Milch, Fett, Früchten oder Nahrungsfasern sowie der gebackene Teig aus Spezialmehl mit oder ohne Zutaten wie Milch, Fett, Früchten oder Nahrungsfasern.

In vorverpackten Broten dürfen gemäss Zusatzstoffverordnung (Anhang 7 Kapitel 15) folgende Mengen an Konservierungsmitteln enthalten sein:

2 g/kg Sorbinsäure (und Sorbate) bei vorgebackenen und geschnittenen Broten

3 g/kg Propionsäure (und Propiate) bei geschnittenen Broten

2 g/kg Propionsäure (und Propiate) bei vorgebackenen Broten

1 g/kg Propionsäure (und Propiate) bei nicht-geschnittenen, nicht-vorgebackenen Broten

Die Zusatzstoffe Ascorbinsäure (E300), Citronensäure (E330) und Essigsäure (E260), welche in Broten häufig eingesetzt werden, sind gemäss GHP zulässig (Anhang 3).

Es gelten die allgemeinen Deklarationsvorschriften der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung (LKV). Bezüglich Datierung gilt folgende gesetzliche Regelung (Art. 12): Im Allgemeinen ist auf Lebensmittelverpackungen das Mindesthaltbarkeitsdatum anzugeben. Leicht verderbliche Produkte, die gemäss Hygieneverordnung kühl gehalten werden müssen, sind jedoch mit dem Verbrauchsdatum zu kennzeichnen.

Ausgangslage

Brot wird nicht nur offen angeboten sondern gelangt auch in Folie versiegelt in die Regale. Konservierungsmittel können bei diesen Produkten die Haltbarkeit verlängern. In den Jahren 2001 und 2002 wurden vorverpackte Brote im Kantonalen Labor Basel-Stadt letztmalig untersucht. In beiden Jahren mussten Proben beanstandet werden. In einem Fall fehlte die Deklaration des enthaltenen Konservierungsmittels Propionsäure, ein anderes Brot enthielt das damals in Brot noch nicht zulässige Konservierungsmittel Sorbinsäure. Daneben wurden kleinere Deklarationsmängel festgestellt.

Medienmitteilung KLSB
Bild (foodaktuell): keines der untersuchten Brote (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)