foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche Dienstag, 20. Oktober 2020
Fleisch & Delikatessen
Aktuell: Sensation beim Trockenfleisch-Test
Report:
Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?


Tipps & Wissen: IFFA 2016: Metzgerei-Trends
Backwaren & Confiserie
Aktuell: Innovationen an der ISM 2016: Rückblick
Report:
Neue Stevia-Generation ohne Bitterkeit


Tipps & Wissen: Undeklarierte Allergene in Broten beanstandet
Gastronomie
Aktuell: Kantonslabor Basel prüft Restaurant-Hygiene
Report:
Metzgereiprodukte in der Patientenernährung?


Tipps & Wissen: Geschmacks-Trends von morgen
Inhalt
Home
Nachrichten
Fleisch & ...
Backwaren & ...
Gastronomie
Über uns, Werbung
Archiv, Suche
Impressum
3.2.2016
Messetipp: IFFA 2016 in Frankfurt

„Fleischindustrie 4.0“ nimmt Fahrt auf
anzeigen...

Partner/Sponsoren

Cash+Carry Angehrn: Frische für Profis an neun Standorten in der Deutschschweiz.
Direkt zur CCA-Website:
www.cca-angehrn.ch


Empfohlene Links:

Fachschule für Bäckerei,
Konditorei, Confiserie:
www.richemont.cc


Fachschule für Metzgerei:
www.abzspiez.ch


Internationale Privat-Fachschule für Koch-Profis: European Culinary Center DCT in Vitznau LU
Deutsch: http://german.dct.ch
English: www.culinary.ch


Internet- und Socialmedia-Auftritte:
www.chrisign.ch







Schweizerischer Bäckerei- und Konditorei-Personal-Verband


Nachrichten

7.6.2007

Druckansicht
Coop streicht bedrohte Meerfische

Der WWF gründet eine Seafood Group für nachhaltige Meeresfischerei. Coop verpflichtet sich als erstes Mitglied, sein Sortiment bei Fische und Meeresfrüchten umzustellen.



Am morgigen Freitag, dem World Ocean Day, lanciert der WWF zusammen mit dem Detailhändler Coop die WWF SEAFOOD GROUP. Coop verpflichtet sich damit, sein Sortiment in den nächsten Jahren schrittweise auf Fische und Meeresfrüchte aus nachhaltiger Produktion umzustellen. Es gilt, ein klares Zeichen zu setzen, denn weltweit sind drei Viertel der kommerziell genutzten Fischbestände überfischt oder davon bedroht.

“Wenn Fisch, dann den Richtigen”, bringt Jennifer Zimmermann, WWF-Expertin für Ernährung und Konsum, das Motto für den morgigen World Ocean Day auf den Punkt. „Beliebte Speisefische wie der Seeteufel oder der atlantische Heilbutt sind bereits so stark überfischt, dass die Bestände bald zusammenbrechen, wenn wir jetzt nicht handeln.“

Weltweit würden heute vier Mal mehr Fische aus dem Meer geholt als noch vor 50 Jahren, und zwar oft mit zerstörerischen Fangmethoden, klagt Zimmermann. Die Folge: Der Bestand an Meeresbewohnern ist stark dezimiert.

Dagegen will die vom WWF gegründete SEAFOOD GROUP ankämpfen. Als erstes Mitglied verpflichtet sich Coop, vom Aussterben bedrohte Fische wie Zackenbarsch, Rochen und Roten Thun (Blauflossen-Thun) sofort aus dem Angebot zu nehmen.

Für Fische aus stark überfischten Beständen (zum Beispiel Kabeljau oder Heilbutt aus dem Nordost-Atlantik) und Fische, die wegen ihrer langsamen Fortpflanzung für Überfischung besonders anfällig sind (etwa Rotbarsch, Seeteufel oder St. Peterfisch) soll innerhalb eines Jahres eine ökologisch sinnvolle Lösung gefunden werden. „Sonst bieten wir auch diese Fische nicht mehr an“, versichert Renato Isella, Chefeinkäufer Fisch bei Coop.

Zudem will der Grossverteiler mehr Fische aus nachhaltig bewirtschafteten Beständen und umweltgerechten Zuchten anbieten. Immer erfüllt sieht der WWF diese Kriterien bei MSC- und Biofisch sowie bei Wildfisch aus einheimischen Gewässern.

Im aktualisierten Einkaufsführer (Internet: wwf.ch/fisch) erfahren KonsumentInnen zudem, welche anderen Fischarten sie mit gutem Gewissen geniessen können und welche sie besser meiden. Die Einkaufshilfe umfasst Bewertungen für 90 in der Schweiz häufig konsumierte Fische. (Medienmitteilung Coop und WWF, Bild: WWF) (gb)


__________________________________________


9.2.2016
Wenn das Essen die Gene verändert
Mütter beeinflussen mit ihrer Ernährung den Fett- und Zuckerstoffwechsel der Nachkommen durch epigenetische Veränderungen.
weiter...

8.2.2016
KURZNEWS 8. Februar 2016
Olivenöl-Preise um 20 Prozent gestiegen / Desinfektionsmittelrückstände in Lebensmitteln nachgewiesen / 23 Mio. Europäer pro Jahr erleiden Lebensmittel-Infektionen
weiter...

4.2.2016
KURZNEWS 4. Februar 2016
Micarna-Gruppe übernimmt Gabriel Fleury SA / Tête de Moine erhält eigenes Fest / Weichmacher fördern Übergewicht
weiter...

2.2.2016
KURZNEWS 2. Februar 2016
Lidl steigert Export von Schweizer Lebensmitteln / Täuschungen mit geschützten Bezeichnungen GUB / GGA / Zu viel Milch produziert / Warum schützt Rohmilch vor Allergien und Asthma?
weiter...

1.2.2016
Schwieriges 2015 für Schweizer Käseexporte
Der geringe Käseexportzuwachs von +0.3% im 2015 wurde dank einer Exportsteigerung ausserhalb der EU erzielt. Mengenmässig wurde 1.5% weniger in die EU exportiert.
weiter...

28.1.2016Hopfenextrakt als natürliches Konservierungsmittel
26.1.2016KURZNEWS 26. Januar 2016
21.1.2016Regelmässiges Streicheln beschleunigt Kälbermast
19.1.2016KURZNEWS 19. Januar 2016
18.1.2016Migros mit stabilem Umsatz im 2015
14.1.2016Wurstwaren wegen Deklarationsmängeln beanstandet
12.1.2016KURZNEWS 12. Januar 2016
8.1.2016Coop im 2015 mit weniger Umsatz
6.1.2016KURZNEWS 6. Januar 2016
5.1.2016Kaffee wirkt entzündungshemmend und zellschützend
30.12.2015fial gegen Nahrungsmittel-Spekulation-Initiative
28.12.2015KURZNEWS 28. Dezember 2015
24.12.2015KURZNEWS 24. Dezember 2015
22.12.2015Alternativen zum abzuschaffenden Schoggigesetz
17.12.2015KURZNEWS 17. Dezember 2015
15.12.2015KURZNEWS 15. Dezember 2015
8.12.2015KURZNEWS 8. Dezember 2015
3.12.2015KURZNEWS 3. Dezember 2015
1.12.2015KURZNEWS 1. Dezember 2015
30.11.2015Offiziell beste Jung-Metzgerin: Manuel Riedweg
26.11.2015KURZNEWS 26. November 2015
24.11.2015Ernst Sutter: offiziell beste Schweizer Metzgerei
19.11.2015KURZNEWS 19. November 2015
17.11.2015KURZNEWS 17. November 2015
11.11.2015Erforscht: Zartheit von vakuum-gegartem Fleisch

Eine vollständige Liste aller älteren Nachrichten finden Sie im Archiv


Die Redaktion empfiehlt:

Archiv der Nachrichten

Archiv der Varia-Beiträge

foodaktuell.ch-Newsletter

foodaktuell Journal (Print)

Delikatessen-Führer delikatessenschweiz.ch






Copyright Codex flores, Huobstr. 15, CH-8808 Pfäffikon (SZ)